collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juni 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
[7] 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: 3AJ bescheidene Schaltbarkeit  (Gelesen 1563 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ndugu

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 543
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #15 am: 09. Dezember 2019, 15:16:55 »

Mein Tipp: wechsele die Kupplungslamellen aus, da die Beläge garantiert glasiert sind und verwende ein passendes neues Öl.
Dann wird es schon wieder klappen mit dem alten Schätzchen.

Gruß Ingo
[/quote]
Toller Tipp zum Geld loswerden! Hast Du die Beläge schon gesehen oder hast Du nur in Deine Glaskugel geschaut?

Offline rallye tenere

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 607
  • I know, it´s only YAMAHA TÉNÉRÉ, but I like it
    • Ingo`s Rallye TÉNÉRÉ Site
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #16 am: 09. Dezember 2019, 16:55:46 »
Wenn das falsche Öl im Motor war, sind die Beläge meistens hin.
Oder öffnest du den Deckel, nimmst die Kupplung heraus, säuberst sie und baust sie dann wieder ein ?
Ich würde sie dann eher vorsorglich wechseln.

Übrigens war das nur ein Tipp - natürlich habe ich sie nicht gesehen, ich glaube auch nicht, das du das sehen würdest, wenn sie glasiert sein sollten.

Auch egal - man kann und darf hier einfach nicht mehr antworten, ich werde scheinbar nicht schlau.
Aber jetzt werde ich es sein.

Macht mal - ich bin raus.
Ingo
www.rallye-tenere.com

Nein, ich bin kein Motorradfahrer- Ich bin TÉNÉRist, das ist etwas völlig Anderes !!

Meine TÉNÉRÉ´s:
XT 600 Z 1984 - 34 L Classic Look
XT 600 Z 1986 - 1 VJ - Sonauto Rallye Replica
XT 660 Z 2008 - DM 02 - BYRD Rallye
XTZ 690 E TÉNÉRÉ - T7 - DM 07 - BYRD Rallye

Offline Omani

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 217
    • Metallflamme
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #17 am: 09. Dezember 2019, 18:20:03 »
Man, man, man... echt schade was hier in letzter Zeit so los ist...
Ich finde den Tip von Ingo mehr als gut und richtig, da sollte man so einem erfahrenen "alten Hasen"  /-/ schon mal glauben! Und bei einem so alten Motorrad, bei dem die alte Kupplung noch sehr wahrscheinlich verbaut sein wird bei 8000 km Laufleistung, die so ein neues Öl noch gar nicht kannte als sie eingebaut wurde, schenke ich Ingos Rat mehr als Glauben. Außerdem hat er es sehr ausführlich beschrieben oben und anscheinend mehrfach erlebt, als ich das gelesen habe dachte ich, so würde ich es erst mal machen, wenn ich denn das Problem hätte, klingt logisch Super Tip... und ne Kupplung kostet auch nicht die Welt, Geldverbrennen sieht anders aus!
Wäre schön wenn wir uns hier weiter im netten Ton über unsere lieblings Beschäftigung unterhalten könnten und gemeinsam unsere Kisten am Laufen halten!
Ich hoffe du bist jetzt nicht bis ans Ende deiner Tage mit diesem Forum eingeschnappt Ingo, dein Rat und dein Wissen würde fehlen!
Leute, besinnt euch, ist ja schließlich auch bald Weihnachten! munter bleiben Jan
Mit dem Glück ist es wie mit dem Furzen, wenn man es erzwingt wird es meistens Scheiße ;o)

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.721
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #18 am: 09. Dezember 2019, 18:24:17 »
... man kann und darf hier einfach nicht mehr antworten, ...
oh je, das sollte nicht sein. Bitte weitermachen /angel/

Offline yamralf

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.073
  • Ich bitte um etwas mehr Ruhe wenn ich rede !
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #19 am: 09. Dezember 2019, 18:39:06 »
..daher würde ich die Kupplung zerlegen und kontrollieren.

Ich bleibe dabei!
I can't breathe.

Offline TheBlackOne

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.267
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #20 am: 09. Dezember 2019, 20:56:53 »
Je dünner das Öl ist, desto weniger trennt die Kupplung, umso schlimmer wird es, wenn das teilsynthetische Öl heißer wird - also noch dünner und sich eben noch dazu nicht mit den Belägen verträgt
Zwei Fragen:
1) Ich kenne es, dass kaltes, dickes Öl die Kupplung nicht richtig trennen lässt, weil das Öl die Kupplung "mitschleppt". Merkt man daran, dass bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung nach vorne rollt.
Warum sollte eine Kupplung mit dünnerem Öl schlechter trennen? Die Druckscheibe in der Kupplung öffnet sich um die gleiche Distanz, die Reib- und Druckscheiben bekommen bei kaltem und warmem Öl gleich viel "Luft" um sich aneinander vorbei zu drehen.

2) Inwiefern spielt teilsynthetisch hier eine Rolle? Bei gleichen Viskositätsangaben (z.B. 10W-40) haben alle Öle (mineralisch, teilsynthetisch, vollsynthetisch) bei den jeweiligen Temperaturen die (ungefähr) gleiche Viskosität. Müssen sie, sonst wären die Angaben nichts wert.

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.249
  • Ténéré 700, XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #21 am: 11. Dezember 2019, 19:11:24 »
Hallo
Zu 1 hab ich auch keine Erklärung zu ist für mich auch unlogisch. Logisch wäre nu rein schärferes Ansprechen bei dünnerem Öl, da es leichter aus den Lameleln rausgedrückt wird.
zu 2: Du hast im Prinzip recht aber: Bei einem mineralischen Öl hast Du das Grundöl das sich aus verschieden langen Ketten zusammensetzt und dann Additive die die Viskositätseigenschaften bestimmen und noch einige Eigenschaften mehr in diesen Grundölen liegt auch zumindest ein Teil der unterschiedlichen Preise der Öle begründet. Ich kann ein "dünnes " Grundöl mit einem "dicken" mischen um ein mittleres zu erhalten (machen wir auch beim Gabelöl) oder gleich ein passendes nehmen. Die Mischung hat den Nachteil daß das dünne auch schneller VErdampft sodass sich die Viskosität im Betreib schneller ändert. Bei Teil und Vollsynthetischen Ölen wird das Grundöl ja synthetisiert also gezielt so hergestellt wie es gebraucht wird. Die Erfahrung zeigt hier einfach daß die (teil)synthetischen Öle dünner sind ( nach Augenschein beim Einfüllen) als mineralische Öle.
Ich würde aber sagen daß Kupplungsprobleme mit "modernen" Ölen eher von den Additiven kommen die die alten Kupplungswerkstoffen vom Reibwert her verändern bzw. zum Quellen bringen. Dieser Effekt scheint zum Teil auch nur dann aufzutreten, wenn ein Teil der Kupplung über einen längeren Zeitraum im Öl steht. Das wäre z.B. im Winter der Fall. Der Teil der im Öl steht verändert sich, der Rest nicht und das macht dann halt gewaltig Ärger. Im Endeffekt helfen dann halt nur neue Reibscheiben.
Gruß
Christoph

Offline RD03joe

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 135
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #22 am: 15. Mai 2020, 12:42:15 »
...mit erst 8000km auf der Uhr hat die ja ewig gestanden :o wo findet man denn so ein Schätzchen /tewin/

Ingo, früher, also zu den besten aller Zeiten so um 1988 rum, hatte ich mit Zubehörreibscheiben bei der DR600 beim Einkuppeln oft so ein metallisch quietschendes Geräusch. Hab die dann jeweils wieder rausgeschmissen und doch original gekauft. Kann man die aktuellen Zubehörreibscheiben problemlos verwenden in XT600 und Africa Twin, oder lohnt sich der teure Gang zum Freundlichen bei Reibscheiben noch?

Offline EloTec

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 20
  • Bua, wenns pressiert dua langsam hod da Opa gsogt!
Antw:3AJ bescheidene Schaltbarkeit
« Antwort #23 am: 16. Mai 2020, 21:48:09 »
...mit erst 8000km auf der Uhr hat die ja ewig gestanden :o wo findet man denn so ein Schätzchen /tewin/

Ingo, früher, also zu den besten aller Zeiten so um 1988 rum, hatte ich mit Zubehörreibscheiben bei der DR600 beim Einkuppeln oft so ein metallisch quietschendes Geräusch. Hab die dann jeweils wieder rausgeschmissen und doch original gekauft. Kann man die aktuellen Zubehörreibscheiben problemlos verwenden in XT600 und Africa Twin, oder lohnt sich der teure Gang zum Freundlichen bei Reibscheiben noch?

Servus Jörg,

ich fahre seit einiger Zeit Zubehörlamellen (EBC-Satz komplett) in der 1VJ mit 10W40 Vollsythetisch. Funktionieren einwandfrei. So alte Lamellen (1988) würde ich sowieso ohne zu fragen wechseln.

@Ingo: Lass Dich nicht ärgern

Gruß Markus
Tenerè 1VJ 1987 Farawayblue

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
63 Beiträge
Kalli Kalli
46 Beiträge
Hagen von Tronje
45 Beiträge
jenova
41 Beiträge
Mille Mille
41 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk