collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juli 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 [13] 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Motor und Kühlerschutzbügel  (Gelesen 2314 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tomgar3

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 77
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #30 am: 23. Mai 2020, 06:57:36 »
Den habe ich auch montiert. Ich habe auch mit 1,95m  und Rallysitzbank genug Platz für die Knie.

Gesendet von meinem BV9600Pro mit Tapatalk

Also DAS ist mir dann völlig unklar!
Ich bin "nur" 188cm lang, und wenn ich sauber vorne in der SItzbank sitze, dann ist nix mit Knie am Tank!
Im Soziabetrieb ... keine Chance mit diesen Bügeln.

Und wenn mal eine Gefahrenbremsung oder ähnliches ansteht, wo man spontan die Knie zum Halt an den Tank presst, dan zerbröseln einem die Sturzis von SW die Knie.

Ich halte die für extrem gefährlich und werden wohl das "Erste" was ich zeitnah entfernen werde.

Ick habe nur 2 Beine!


Offline Harrz

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 38
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #31 am: 23. Mai 2020, 08:36:04 »
Moin, habe gerade extra noch mal Probe gesessen. Also wenn ich ganz nach vorne rutsche, also schon auf dem ansteigenden Teil der Sitzbank sitze, komme ich so gerade eben an die Bügel. Dabei sind meine Knie leicht oberhalb der Bügel. Bei kürzeren Beinen kann ich mir vorstellen, das das nicht passt. Das muss ich aber schon extra machen. So sitze ich nie. Mit der Gefahr für die Knie bei einer Vollbremsung hast Du vielleicht nicht ganz unrecht, wobei ich die Gefahr tatsächlich erst bei einem Einschlag sehe. Und ob die dann vor den Knien liegenden Bügel dann eine Gefahr oder Schutz darstellen, möchte ich nicht ausprobieren. Bei einer Vollbremsung sollte man nicht unkontrolliert nach vorne rutschen und ich zumindest fahre nie ohne Schutzkleidung mit den entsprechenden Knieprotektoren.
Nur meine Meinung
Viele Grüße, Hartmut

Gesendet von meinem BV9600Pro mit Tapatalk


Offline Claus

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 62
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #32 am: 23. Mai 2020, 10:12:58 »
Die Vollbremsung konnte ich am Montag beim ADAC Sicherheitstraining testen. Mit 70 km/h auf Pflasterstein setzt das ABS beim Ankern hervorragend ein und hält die T7 gut in der Spur. (sollte man mal gemacht haben, damit man weiss wie es sich anfühlt) An die Bügel komme ich auch bei der Vollbremsung nicht. Sehe da gar kein Problem hinsichtlich persönlicher Sicherheit, ganz im Gegenteil.

Offline Ananda

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #33 am: 29. Juni 2020, 13:27:28 »
Ich habe den Sturzbügel von "Outback Motortek" (Oben/Unten) bestellt und bei vier Wochen angekündigter Wartefrist war er nach drei Wochen bei mir.

Am Wochenende wollte ich ihn montieren und muss sagen es geht nicht. Zumindest nicht bei mir.

Der untere Bügel wird an vier Punkten befestigt, dafür werden vier Schrauben aus dem Original behalten (M6) und zwei größere Bolzen (M10) durch zwei jeweils längere Bolzen ersetzt.

Diese zwei M 10 Bolzen sind jeweils unterschiedlich lang und entsprechend zu verbauen.

Nun muss ich mit bedauern feststellen, dass die zwei dicken Bolzen werden nicht in meine vorhergesehene Aufnahme passen, der Bolzen greift partoux nicht in das Gewinde. Dies ist auf Beiden Seiten zu beobachten. Auf der Schalthebelseite habe ich Ihn Ohne Bügel ansetzen können (mit Bügel geht’s gar nicht) jedoch ließ er sich nicht bzw. wenn überhaupt nur mit Kraftaufwand einschrauben. Das habe ich dann aber gelassen, da ich das Gewinde nicht zerstören will.

Das Gewinde des Bolzen sieht von außen unauffällig aus, ohne sichtbare Beschädigung. Die Steigung habe ich nicht nachgemessen, aber Fakt ist er geht nicht ins Gewinde… Der Originalbolzen ist einfach und leicht einzuschrauben, jedoch bds. Zu kurz.   

... Während ich schreibe habe ich netten Kontakt zum Importeur, er sendet mir zwei Austausch-Bolzen zu. ich hoffe das diese dann passen.

 

Offline Ohhnope

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 11
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #34 am: 29. Juni 2020, 13:51:27 »
Ui, das klingt sehr enttäuschend.

Ich drücke dir die Daumen! Das Problem mit den falschen Schrauben hatte ich bei meinem Barkbusterkit.

 :-X

Offline Hermann (aus E)

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 31
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #35 am: 29. Juni 2020, 15:27:22 »
Einfacher Test um die Steigung des Gewindes zu prüfen: Orginal Schraube und neue Schraube mit den Gewinden ineinander legen. Wenn die Gewinde gut inneinander passen ist es dieselbe Steigung!
Der Himmel ist blau...
__________________________________________
R100GSPD, 640 Adventure
Tenere 700 -> muss noch ;)

Offline Franz

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 173
  • XTZ750, BJ 1992,123.000; Tenere 700, BJ 2020
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #36 am: 30. Juni 2020, 07:57:55 »
Ich hatte beim Anbau die gleichen Schwierigkeiten mit den Bolzen. Der Rechte ging gut rein, wobei der linke erst übrrhaupt nicht wollte. War eine deprimierende Fummelei, echt zum Verweifeln, hatte schon leichte Spanbildung im Gewinde, passte aber letztlich rein.
Ich dachte schon, ich wäre nur zu blöd. Tröstet mich jetzt ein bisschen, dass ich nicht allein bin. :o
LG Franz
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Erfahrungen sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit

Offline duneseeker

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 47
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #37 am: 30. Juni 2020, 16:38:47 »
Wie sind denn die Sturz-Erfahrungen der offroad- und Feldweg-affinen Ténéristi?
Schon Bodenproben genommen beim Endurowandern? Und was Schlimmeres passiert beim kleineren Umfaller im Gelände?

Bei meiner BMW XChallenge (irgendwo hier im Forum war die fälschlicherweise als Sportenduro bezeichnet worden. Ist aber dualsport, oder auch Softenduro, bloß mit breitensporttauglichem Fahrwerk) wollte ich längst einen Sturzbügel für den Schutz des Kühlers haben. Bei diversen kleinen Hinfallern in auch heftigeren Gelände hat das Motorrad bislang außer optischen Makeln nix davon getragen.     

Die 700er, die leztten Herbst zu Gruppen-Probefahrten bei einigen Veranstaltungen zur Verfügung standen, waren gerade zuvor aus Spanien gekommen - mit vielen Kilometern unter Journalisten on- und offroad. Ich weiß nicht, wie aufwendig die Dinger wieder aufbereitet waren, neue Plalstics??. Die hatten jedenfalls hie und da etliche kleine Kampfspuren von den Motorradtests. Aber nix Ernstes, also kleine Stürze und Umfaller scheint unser Objekt der Begierde ganz gut wegzustecken.  /-/ 
Gruß duneseeker

auch BMW R80GS.... und nächst'Jahr vllt. auch eine 700er Ténéré
ist die Ténéré eigentlich weiß-rot oder rot-weiß? ;-)
Warum eigentlich bis nächst'Jahr warten?

Offline MadMax85

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 23
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #38 am: 30. Juni 2020, 17:09:12 »
hab die yamaha sturzbügel dran und den motorschutz von SW Motech. nach einigen stürzen im gelände (10-30 kmh) nix passiert außer halt kratzer an sturzbügel und handguards (acerbis). also alles so wie es sein soll. vernünftige handguards und ein beliebige sturzbügel sollten den job erledigen.

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.306
  • Ténéré 700, XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #39 am: 30. Juni 2020, 18:43:48 »
Hallo
Meine Faru ist letztes Jahr in Albanien zweimal gestürzt. Beim ersten mal gar nichts passiert, beim zweiten Mal  ist sie mit dem Bereich Seitenverkleidung vorne auf einem herausstehenden Stein gelandet. Da hatte dann das  Seitenteil vorm Tank einen Sprung und der Blinker hat Federn gelassen. Der Tank hat auch am Übergang zum Seitenteil ein Delle abgekriegt, aber meiner Einschätzung nach ist sie gegen normale Umfaller relativ unempfindlich und es muß schon relativ heftig oder blöd zugehen bevor ernstlich was Schaden nimmt. Die XTZ 750 Super Ténéré hat da ganz andere Schäden schon bei im Stand Umfallern gehabt, da war sofort ein Seitenteil für damals 550 Märker fällig und die CDI hinter der Rechten Verkleidung hat man sich auch ganz schnell an der Rückseite eindrücken können. Bei der ST war ein Sturzbügel eigentlich unumgänglich bei der Ténéré 700 kann man, glaube ich, ohne leben.
Gruß
Christoph

Offline Ananda

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #40 am: 30. Juni 2020, 19:42:51 »
Wie sind denn die Sturz-Erfahrungen der offroad- und Feldweg-affinen Ténéristi?
Schon Bodenproben genommen beim Endurowandern? Und was Schlimmeres passiert.  /-/ 

Die Sturzbügel hab ich wie gesagt noch nicht dran. Bisher auch noch nicht gebraucht.

Den Motorschutz von SW Motech hab ich seit der ersten Stunde, bin damit sehr zufrieden.

Nach meiner Probefahrt beim Freundlichen sah die Ténéré mit Original Motorpappe, schlimmer aus als meine jetzt nach 3000 km.

Motor und Krümmer werden gut vor Steinen , Wasser und Motter abgeschirmt. Beim Überfahren eines Schotter Walls habe ich aufgesetzt und mich sehr wohl mit der Entscheidung pro Motorschutzplatte gefühlt.

Offline Ananda

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #41 am: 03. Juli 2020, 20:28:16 »
Heute sind die zwei Austausch Bolzen gekommen und alles hat gut geklappt. Easy peasy angesetzt, Ruckzuck verbaut. Bissl fimmelig teilweise, aber das Endergebnis kann sich sehen lassen. . . Auf das ich den Bügel nicht benötigen werde. Hab die gute heute Mal auf die Seite gelegt und mir angeschaut wie der Bügel schützt. Na ja das passt schon gut. Aber die Ténéré wieder hoch heben ist ne ganz andere Geschichte. Habt ihr da spezielle Techniken?  :-X

Offline MKR Racing

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 45
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #42 am: 04. Juli 2020, 09:19:37 »
Habe seit gestern die Outback Bügel. Da der Importeur ja bei mir ums Eck ist bei ihm auch gleich montiert.

Da er das schon 50 Mal gemacht hat ging das super fix. Die eine Schweißnaht am oberen rechten Bügel hat ihm nicht 100% gefallen. Also hat er den oberen Bügel schnell getauscht. Qualitätsanspruch ist hier sehr hoch. Und die Bügel sind absolut Top.

Hingeworfen hab ich sie aber noch nicht.
Losing is not an Option !

Offline Ohhnope

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 11
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #43 am: 04. Juli 2020, 12:19:41 »
Aber die Ténéré wieder hoch heben ist ne ganz andere Geschichte. Habt ihr da spezielle Techniken?  :-X

Also ich bin 1,82m groß und ich schätze mich auf durchschnittlich muskulös.
Ich hebe die Tenere immer hoch, indem ich den Lenker und den Stahlrohrrahmen anfasse(jetzt nutze ich auch den Gepäckträger).
Dann drücke ich in Richtung der Reifen. Also drücken und nur wenig heben. Die Tenere stellt sich dann schon von alleine auf.
Damit habe ich keine Probleme, sie ist halt doch sehr leicht für ihre Größe.
Denk dran nicht aus dem Rücken zu heben, dieser sollte gerade sein.
Zum Bike aufheben gibts bei Youtube auch einige gute Videos.
Gruẞ
Ohhnope

Online WIBA-Michael

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 302
    • WIBA-Motorsport
Antw:Motor und Kühlerschutzbügel
« Antwort #44 am: 04. Juli 2020, 12:43:19 »
Du hebst die Ténéré IMMER so auf...
Du hast gesehen das Ténéré einen Ständer zum hinstellen hat.?? Oder legst du die immer hin.? 😂
Gruß

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
69 Beiträge
Franki Franki
68 Beiträge
tam91
50 Beiträge
jim knopf
47 Beiträge
duneseeker duneseeker
45 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk