Technik > Ténéré XTZ750

XTZ 750 - 3LD3 - 1990 - fahren, schrauben, auf "Vordermann" bringen, fahren, ...

(1/5) > >>

flip:
Hallo zusammen,

vorab vielen Dank für dieses Forum, das es das gibt, super Sache, und das ich dabei sein kann.

Wie alle 30 Jahre, habe ich wieder (dieses mal am 28.03.2021) eine XTZ 750 Bj. 1990 gekauft :D (siehe XTZ750-Bild-001.png, XTZ750-Bild-002.png, XTZ750-Bild-003.png, XTZ750-Bild-004.png)

1990 neu, diesmal nicht mehr ganz so frisch (67000km), aber mit Stahlflex-Bremsschläuche, mit neuem TüV und AU bis 03.2023 und ohne komische Geräusche, ich hoffe das bleibt so. Laut Verkäufer viele Neuteile: Batterie, Vorderreifen, Bremsen, Zündkerzen, alle Filter und Flüssigkeiten, Vergaser mit Schweizer Bedüsung.

Werde mich hier erst mal durch- und einlesen und dann wohl eine ToDo-Liste machen müssen.
Schrauben kann ich soweit, an den Motor werde ich mich nicht ohne Unterstützung trauen, eher machen lassen.

Mein Ziel wäre die Maschine wieder auf "Vordermann" zu bringen, technisch und optisch nahezu in Originalzustand.

Wie wäre eure Vorgehensweise?
Ich würde sie diese Saison anfangs erstmal fahren, ob sie technisch ok ist, oder ob der Ölverlust schlimmer wird (siehe unten), während der Saison dann ab und an dran schrauben und so eine erste ToDo-Liste erstellen.

Oder wie würdet ihr es machen? Hat jemand schon einen Mindest-ToDo-Liste für eine XTZ Bj. 1990?  8)

Hier meine ersten Eindrücke und Fragen:
Bisher 2x mal ca. 100km ohne Probleme damit gefahren, danach leichter Ölverlust, kommt aber nicht von der Öl-Ablassschraube, so wie ich das sehe, sondern läuft neben oder am Anlasser runter (siehe XTZ750-Oelverlust.png).
Ist der Rost am Rahmen (siehe XTZ750-Rahmen-Rost-001.png) schon ein KO-Kriterium?
Kann ich den Rost (siehe XTZ750-Rahmen-Rost-002.png) ohne weiteres entfernen, oder ist hier der Rahmen eh schon eingedrückt, und sollte erneuert werden? Kann ich den Motor und die Pumpe hier wieder auf Hochglanz bringen?

Danke vorab schon mal für euren "seelischen Beistand"  :)


Arnd:
Moin Flip
Glückwunsch zum "neuen" Moped
Der Rost ist nur so ein bisschen Flugrost , da rostet so schnell nichts durch
67.000 KM ist nicht viel

Zu der To do list
- die Bremssättel bzw. die Kolben in den Bremssätteln prüfen , die sind meistens angegammelt
- Bremsscheiben noch über Mindestmaß ?
- Fett im Lenkkopflager und an der Schwinge prüfen
- Tank rostfrei ?
- Ansaugstutzen Vergaser
- Fett auf den Steckachsen Schwinge , Vorderrad und Hinterrad
- Zustand Kettensatz
- Zustand , Farbe Bremsflüssigkeit -- Dunkel = Alt / Hell = Neu

Viel Freude damit

Gruß

Arnd

Thommy:
Hallo Flip,

zwischen Anlasser und Motor ist ein O- Ring zum Abdichten. Hier kann der Ölverlust herkommen.
Am besten Ölwechsel machen und den O- Ring wechseln.
Vorher Sicherstellen dass der Simmerring an der Ritzelwelle nicht defekt ist (sollte unter Ritzel trocken sein)..Ansonsten kann der Ölverlust auch von hier kommen.

Grüße
Thommy

flip:
Arnd, Thommy, supervielen Dank, werden ich mir asap anschauen :)

ndugu:

--- Zitat von: Arnd am 08. April 2021, 09:11:30 ---Der Rost ist nur so ein bisschen Flugrost , da rostet so schnell nichts durch

--- Ende Zitat ---
Genau, weil der Rahmen so stabil ist und große Wandstärken hat!

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln