collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Oktober 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 [19] 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Umbau meiner XT 600 1VJ  (Gelesen 2754 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline motorang

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 201
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #45 am: 22. September 2021, 12:54:49 »
Dacht ich mir :-D

Hab ja auch ein paar Mopeds mit den alten 500er Motoren.

Zum Problem vom Kollegen Philip noch:

Schwimmerstand zu niedrig
oder das Sieb, das oberhalb vom Schwimmerventil sitzt, ist zugesetzt.

Gryße!
Andreas, der motorang

Offline Mr.Oizo

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 324
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #46 am: 22. September 2021, 20:05:59 »
Ich auch.
Eine noch...und die bleibt!
.


Offline Philip

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #47 am: 22. September 2021, 20:58:08 »
SR 500 hatte so ungefähr 7 bis 7 Stück, .....
Hey ihr beiden Strategen... Pickup wird es wohl sein, ich habe die Lima vor ca. 2 Jahren gewechselt müssen, habe die aber ohne neuem Pickup bekommen...
1VJ hat ja 2 Stück,
Also, von vorne.. Vergaser erneut ausgebaut und ultraschall... blablabla... gereinigt und kontrolliert. Passt alles, nix undicht oder was auch immer. Düsennadeln habe ich so gelassen, weil die ging wie die Sau, trotz nicht funzender Beschleunigerpumpte, zumindest denke ich, dass es eine ist.
Na jedenfalls kann es also nur noch an der Zündung liegen. CDI ist ebenfalls ausgetauscht, der Gleichrichter ( nur vollständigerweise hier erwähnt) auch neu.
Aber... danke für den Hinweis auf den Pickup, ehrlich, bin ja nur durch Zufall drauf gekommen.
Wo bekomme ich nun einen Pickup her, ohne die Lichtmaschine gleich mit kaufen zu müssen ??
DANKE an alle, die hier mitlesen und an die, die auch mal etwas schreiben
Eure Antworten haben Qualität, danke dafür.

Offline TTGeorg

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.480
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #48 am: 22. September 2021, 21:41:18 »
Und, hattest du das erwähnte sieb unter der schwimmerkammer raus?
Kannst auch mal diese ebay Chinalima nehmen, wird auch funzen.
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Offline Mr.Oizo

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 324
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #49 am: 22. September 2021, 22:08:27 »
Ist da ein Pickup mit dabei ?
Ich glaube nicht....und die Lima funktioniert ja-nur die Zündung evtl.nicht - eben der "Pickup" Signalgeber für die Zündung.

Offline TTGeorg

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.480
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #50 am: 22. September 2021, 23:17:04 »
ah, stimmt.... könnte sein.
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Offline motorang

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 201
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #51 am: 23. September 2021, 07:58:00 »
Die Pickups kamen immer mit der Originallima in einer Liefereinheit, die gibt es nicht neu und einzeln. Die Lima auch nicht mehr original. Die neu gewickelten kommen immer ohne Pickups.

Soweit ich sehe gibt es auf dieser Front nur drei Optionen:

1) Gebrauchtteil
2) Reparieren lassen, Kedo ist der einzige der wen hat der das macht (soweit mir bekannt)
3) aus zwei elektrisch hinreichend ähnlichen Spulenpickups einen Kombipickup basteln.

Oder halt Umbau auf andere Lima, andere Zündung etc

Gryße!
Andreas, der motorang

Offline TTGeorg

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.480
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #52 am: 23. September 2021, 09:25:18 »
Korrekt, genauso ist es, andreas!
hatte ich gestern genauso auch rausgefunden.
Und, ich zweifel da immer noch, das es der Pickup ist. beim 350er noch nie nie gehabt.
gruss
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Offline Philip

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #53 am: 23. September 2021, 09:56:19 »
Naja, mir gehen halt die Optionen aus. Ich vermute mal einen Kabelbruch vom Pick-up, weil ich beim "kabelwackeln" mal eine Zeit lang wieder problemlos fahren konnte, daher der Tausch des Kabelbaumes.
Ich werde mir mal die Kabel vom besagten vornehmen und explizit deren Sitz verändern. Läuft die dann, wie sie soll, habe ich den Nervenkiller. Wenn nicht.. doof und weiter suchen.
Digitale Zündung gibt es nicht zufällig für die 1VJ ? Wenn die überhaupt was bringt.
Wenn ich auf andere Zündung umbaue, von welchem Motorrad und was muss ich beachten, bzw. ändern.

Offline motorang

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 201
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #54 am: 23. September 2021, 17:03:27 »
Nicht einfach.

Digitale Zündung = batterieabhängig. Ignitech. Die kann mit beliebigen Pickups arbeiten und entsprechend parametriert werden.

Oder Zeeltronic = CDI. Die nimmt vom Pickup nur das Steuersignal und verarbeitet das digital. Da kannst Du dann auch andere Pickups verwenden. Allerdings bist Du da auf die Hilfe vom Hersteller (=Borut) angewiesen denk ich. Mit der Zeeltronic läuft der Motor auch noch, wenn der Pickup nicht mehr ganz in Ordnung ist, anders als mit der originalen CDI. Fällt eine der Spulen komplett aus, fehlt ihm halt auch das Signal und die Zündung wird zicken.

Wenns meine wäre > Statorplatte samt Pickups zu Kedo schicken.

Gryße!
Andreas, der motorang

Offline Philip

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #55 am: 23. September 2021, 17:25:52 »
Bezüglich der digitalen Zündung.... hatte KEDO nicht mal was im Angebot ?
Ich habe tatsächlich noch eine Lima mit Pickup auftreiben können, die lt. Kumpel bis zum Schluss gelaufen hat. Mal sehen, ich werde berichten.
Mal eine ganz andere Frage,.... gibt es hier jemanden, der Flachschieber auf seinem Motorrad fährt?
Weil.. meine Motor wird voraussichtlich im Winter überholt, wie weit ich das treiben will, weiß ich noch nicht, allerdings würde ich gerne den Kopf machen lassen, anschließend müssen ja die Gaser dran, frage hier.... reichen die originalen Teile.

Offline freddy_walker

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 865
  • XT600Z 1VJ Bj. 87 – aktiv gefahren :–)
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #56 am: 24. September 2021, 08:35:24 »
Kommt drauf an, was du alles machen lässt.
Kopfbearbeitung mit FlowBench, NW Stage-1, 97er Kolben - da ist noch der originale Vergaser empfohlen von ABP, ich fahre die unrsprünglich originale 145/125 Bedüsung. Mehr ist m. M. nach sinnfrei bei den 600er Motoren.
Soweit ich weiß, passt bei der 1VJ kein Flachi rein.
Gruß, Frederik - der jetzt 1VJ fährt :-)
XT600Z 1VJ Bj. 87, weiss-rot, 45.765km
T7 vielleicht
Original ist OK - aber ich fahre lieber.

Offline Philip

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #57 am: 25. September 2021, 09:47:07 »
Du hast also die Tuningmaßnahmen machen lassen?
Hast du die Leistung mal gemessen? Auch die AFR Werte?
Die Bedüsung habe ich aktuell auch und die KW Gehäuseentlüftung in einen separaten Auffangbehälter OHNE Verbindung zum Luftfilterkasten geführt.
Vorteil... Die kalte Ansaugluft bleibt auch kalt und wird von den heißen Gasen aus dem KW Gehäuse nicht aufgeheizt. Gerade im Sommer ein Vorteil. Da aus dem KW Gehäuse nicht nur heiße Luft, sondern auch ölige Gase mit rauskommen, vernichten die noch die schöne saubere Ansaugluft. Weiterhin sorgen die öligen Dämpfe für Ablagerungen im Ansaugtrakt.
Nach der ersten Vergaserreinigung habe ich das alles abgeändert und habe nun einen sauberen und trockenen (filmfeien) Ansaugtrakt. Normalerweise muss der Mist aus dem KW Gehäuse in einen Catchtank und anschließend wieder in den Lufikasten zurück. Der catchtank ist so aufgebaut, dass sich die öligen Gase und auch das Kondenzwasser im Catchtank niederschlagen. Die gereinigten Gase werden dann zurück und den Lufikasten geleitet. So isses TÜV. Aber.. die Gase sind dann immer noch heiß und heizen erheblich die Ansaugluft mit auf. Also.. Filter auf den 2ten Ausgang und gut is. Habe ich bei mir nicht gemacht. Einfach einen Catchtank geschweißt (china hat da richtig gute Teile, mit separatem Messingfilter und einem Labyrinth)
Mache ich bei meinen älteren Autos (leistungsgesteigert) immer.
Bei 30 Grad Ansauglufttemperatur und mindestens 90 Grad aus dem KW Gehäuse plus noch den aufgeheizten Lufikasten finde ich den Umbau schon sinnig. Ob ich die Vergaserbedüsung nun anpassen muss, wird der Einbau einer Lamdasonde zeigen. Aktuell werde ich wohl ( wenn das Thema mit dem Leistungseinbruch behoben ist) auf einen Leistungsprüftand fahren. Die messen dann auch gleich die Lamda / AFR Werte. Dann kann ich sehen, ob die Tenere in irgend einem Bereich gefährlich abmagert und wieviel Leistung aktuell der Einzylinder noch abdrückt.
« Letzte Änderung: 25. September 2021, 09:53:33 von Philip »

Offline Philip

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #58 am: 27. September 2021, 17:06:55 »
Es lag am Pick-up..... schiebt nun sauber von unten raus, kein Ruckeln oder irgend welche Fehlzündungen.... einfach so, wie´s sein soll.....
Danke für die vielen Tips.

Offline Philip

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
Antw:Umbau meiner XT 600 1VJ
« Antwort #59 am: 27. September 2021, 19:06:00 »
Leider konnte ich den Text nicht bearbeiten, sonst hätte ich noch was angefügt.
Ich bin nur eine kleine Runde gefahren, aber ich wusste schon nach ein paar Metern, dass sich das Thema erledigt hat. Warum nun der Pick-up seinen Geist aufgegeben hat, kann ich nicht sagen, aber nach 30 Jahren "Stress", darf er das ruhig.
Jetzt hab ich mit Wilbers erneut telefoniert und ein passendes Setup meines Federbeins erörtert.
Das sieht wie folgt aus. Andere Feder (eine Federrate höher), einen hydraulischen Federvorspannung und eine Überholung. Der pfiffige Leser wird bemerkt haben, dass sich das ganz schön teuer anhört und ja, ist es auch. Ob ich dann nicht gleich ein neues Federbein hätte kaufen können.... weiß ich ehrlich gesagt nicht. Weil.... Ein Service sollte ja eh regelmäßig gemacht werden. Eine hydraulische Federvorspannung schlägt auch beim neuen Federbein erheblich zu Buche, somit ist nur die Feder der eigentliche "überflüssige" Posten, es sei denn ich fahre im Solobetrieb, dann hätte ich alles so lassen können, wie es ist. Ich werde den Umbau in mehreren finanziellen Etappen machen. Erst einmal die Feder und eine Überholung, dann den Rest. Nebenbei mache ich die Gabel vorne noch mal neu, ich hab nun eine Ersatzgabel und kann mir damit also Zeit lassen.

 

* Top 5 des Monats

Mr.Oizo Mr.Oizo
72 Beiträge
mmo-bassman mmo-bassman
63 Beiträge
Hejoko Hejoko
25 Beiträge
rallye tenere rallye tenere
24 Beiträge
TTGeorg TTGeorg
23 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk