collapse collapse

* Ereignis-Kalender

November 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 [28] 29 30

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Svoeen gmod Svoeen
Moderator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Die XT 660Z als Wertanlage?  (Gelesen 2269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reisender

  • Gast
Die XT 660Z als Wertanlage?
« am: 10. Februar 2022, 08:48:37 »
Wir hatten in diesem Forum schon öfter über die Preisentwicklung der XT660Z auf dem Gebrauchtmarkt diskutiert. Ja, die Preise sind unverhältnismäßig hoch, stehen in keinem vernünftigen Verhältnis zu den ehemaligen Neupreisen und auch nicht zu vergleichbaren Alternativen auf dem Markt. Nun gut, diese Ténéré hat im Gegensatz zur XTZ 660 einen erstaunlichen Liebhaberwert entwickelt und knüpft an die Entwicklung der Ur-Ténérés 34L, 55W und 1VJ an. Und normalerweise brauche ich das auch hier nicht weiter zu kommentieren, auch wenn ich Gebrauchtangebote oberhalb der 7000 € immer mit Stirnrunzeln betrachte.
Aber dann taucht dieses Angebot auf und setzt eine neue Bestmarke:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/yamaha-xt660z-t-n-r-fuer-die-weltreise-oehlins-akra-h-b/2017742538-305-2637

Im Prinzip freue ich mich natürlich, denn ich besitze eine XT 660Z BJ 08 und brauche deshalb über ärgerlichen Wertverlust nicht zu lamentieren. Da ich jedoch über eine medizinische Vorbildung verfüge weiß ich nicht, ob es vielleicht nicht angebracht wäre sich um die Gesundheit des Inserenten Sorgen machen zu müssen.
Einmal abgesehen von dem ganzen Zubehör welches er aufzählt und über dessen Sinnhaftigkeit man sich angesichts der Grundsoliden Basisausstattung der XT zumindest teilweise Gedanken machen kann ist mir noch Folgendes aufgefallen:

Es ist keine Rede von "Verhandlungsbasis", also ein Festpreis von 8900 €.
Die HU ist schon in zwei Monaten fällig.
Die XT hat 4 Vorbesitzer
Die Fotos geben kaum Details zum Allgemeinzustand der Maschine Preis, dienen eigentlich eher der Beweihräucherung zurückliegender Erlebnisse.
Die Ténéré ist ausnahmslos schmutzig dargestellt, wenn sie schon nicht zur Präsentation in einer Verkaufsanzeige geputzt wird - wie ist denn sonst die übliche Einstellung zu notwendigen Pflegemnaßnahmen gewesen?

Irgendwie kann ich diese Einstellung nicht nachvollziehen. Nachvollziehen kann ich hingegen den Ärger, der manche potentiellen Käufer oder Interessenten an der XT 660Z zwangsläufig befallen muss wenn sie diese Entwicklung beobachten. Mein Nachbar ist so ein Beispiel. Nach dem Verkauf seiner Versys wollte er sich das gleiche Motorrad kaufen wie ich es bereits besitze. Aber diese Preise ist er nicht bereit zu zahlen, mit Recht wie ich finde. Ich selbst hatte vor anderthalb Jahren das Glück mein 08er Exemplar mit komplettem Reisezubehör und 46.000 km auf der Uhr für 3250 € zu erhalten - in meinen Augen ein angemessener Preis. Es wird Zeit dass sich das abgehobene Niveau wieder "normalisiert"!
Leider haben die Japaner aktuell nichts Vergleichbares mehr im Angebot, zumindest nicht in der (Euro-5) EU. Und KTM/Husqvarna ist nicht Jedermanns Sache, auch nicht die Frage wie die zu ihrer Betriebserlaubnis gekommen sind. Aber das ist ein anderes Thema.



Offline Thommy

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 541
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #1 am: 10. Februar 2022, 12:03:55 »
Na ja, er hat halt viel kostspieliges Zubehör an- und verbaut.
Das hätte er gerne mit dem hohen Preis wieder raus.

Das muß halt einer wollen und brauchen. Dann wird er auch den Preis bezahlen.

Ich denke nicht, daß der Preis so bald herunter gehen wird, eben Angebot und Nachfrage.

Wenn schon Maschinen mit über 100.000 für 4000€ angeboten werden...

Grüße
Thommy
Horx-Racing@gmx.net
Remember Dirk: Zielen Sie auf den Mond, wenn Sie ihn verfehlen, gehören Sie zu den Sternen
😥

Offline rallye tenere

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.144
  • I know, it´s only YAMAHA TÉNÉRÉ, but I like it
    • Ingo`s Rallye TÉNÉRÉ Site
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #2 am: 10. Februar 2022, 15:25:48 »
...ich muß ja darüber irgendwie lachen.
Als die XT 660 Z damals vorgestellt wurde, lachten alle so "Sachverständigen"über die neue Einzylinder TÉNÉRÉ.
In den Zeitungen wurde gelästert, über die mickrigen 48 PS - wie übrigens auch später vom "Wurstblättchen" (Dem Werbeblatt von BMW) Motorrad über die neue AFRICA Twin, die ja auch "nur" 98 PS hatte, ebenso kund getan wurde.

Mit der Zeit hat es sich aber nun rum gesprochen, das der letzte 4 Ventil Einzylinder ein Musterbeispiel an Robustheit, Spritzigkeit, Wartungsarmut und Langlebigkeit ist.
Diese 660er ist im Grunde die letzte Einzylinder Enduro nach dem alten Prinzip - die letzte ihrer Art, leider.
Sie kann nichts perfekt, aber eben Alles ganz gut.
Zugegeben, sie hätte auf jeden Fall etwas leichter ausfallen können im Gesamtgewicht. Besonders die ABS Version brachte ja nun noch mal 17 kg mehr auf die Waage bei kürzeren Federwegen und ABS Modul unter der Sitzbank, statt unter dem Tank (Aber so Eine habe ich ja nicht).

Die Kunden haben das mittlerweile auch kapiert. Für längere Reisen mit Schotter und Gelände Einlagen, ist sie ideal und geht auch nicht bei etwas heftigeren Abflügen sofort kaputt. Eine treue Alltags und Reise Enduro ist Sie - ein netter Kumpel für jeden Tag, ob es nun nur ins Büro, oder über eine Piste in Afrika geht.
Ein echtes Charakter Motorrad, wie es heute nur noch Wenige gibt.

Natürlich bestimmt dann die Nachfrage den Preis, obwohl ich dies auch gerade in Bezug auf die XT 660 Z TÉNÉRÉ echt krass finde.
Meine Weiße würde ja heute mehr Geld bringen, als Sie damals neu gekostet hat.... echt lustig (Die schwarzen Modelle konnte man bis vor einiger Zeit noch erschwinglich erbeuten) !
Es gibt aber auch nicht Vergleichbares momentan im Angebot und Keiner will eben seine XT 660 Z weggeben - verständlich.
Also, wenn man so Etwas haben will und es im Grunde eben nichts gibt, muß man für das Wenige leider mehr bezahlen.

Meine persönliche Liebeserklärung:
Ich liebe meine 660 er TÉNÉRÉ !!!
Klar, meine habe ich mir auch so gebaut, wie ich mir das vorgestellt hatte - Das Serien Moped ging für mich optisch gar nicht.
Ich habe Sie ja sofort umgebaut, bevor sie das erste Mal überhaupt die Straße berührte  - aber das ist mein persönliches Ding..


Sie hat mich niemals im Stich gelassen, durch Dick und Dünn gegangen :  Bei Sturm, und Regen, Eis und Schnee ist mit mir z.B. durch so stark überflutete Strecken gefahren, das mir das Wasser oben in die Alpinestars Stiefel gelaufen ist, weil unter Wasser - Der Motor komplett unter Wasser : .... nicht ein Mucken - Mein kleines U Boot !

Ansich wollte ich mir ja die TÉNÉRÉ 700 Raid zulegen, hätte aber dafür wahrscheinlich die 660 er, oder die 1 VJ weggeben müssen...!!!
Nein, das kann ich nicht machen.

Ich genieße es auch mit dem großen Einzylinder mit Bein raus, um die Ecken zu driften - das kann die 700 er nicht so gut, wie die 660 er.
Ich finde ohnehin, das man beide Mopeds nicht vergleichen kann.
Mit der 660 er fahre ich irgendwie"sportlicher". :D

Gerade jetzt im Winter bei dem eher rutschigen Dreckwetter fahre ich immer lieber mit der 660 er (Die 700 er ist das ausgewogenere Motorrad - die immer Suveräne mit etwas mehr Power eben), aber der Einzylinder 660 er vertraue ich diesbezüglich eben mehr.

Vielleicht auch, weil ich Sie nun schon 11 Jahre und 82.000 Kilometer lang fahre.

Ich werde die 660 er aber wohl nicht mehr hergeben, wie eben fast Alle, die Eine besitzen.

Gruß Ingo
« Letzte Änderung: 10. Februar 2022, 15:56:30 von rallye tenere »
www.rallye-tenere.com

Nein, ich bin kein Motorradfahrer- Ich bin TÉNÉRist, das ist etwas völlig Anderes !!

Meine TÉNÉRÉ´s:
XT 600 Z 1986 - Sonauto Dakar Replica 1985
XTZ 690 E  2019 - TÉNÉRÉ  700 -  BYRD Rallye Touring
XTZ 690 D -  2022 - TÉNÉRÉ 700 - WORLD RAID Rallye Touring

Offline diekuh

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 620
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #3 am: 10. Februar 2022, 16:54:41 »
Ich habe ja letztes Jahr meine 660z schweren Herzens her gegeben. Ich muss sagen, dass der Verkaufspreis mich etwas hinweg getröstet hat. Andererseits würde ich jetzt wohl einen knappen 1000er mehr bekommen.

Nichtsdestotrotz hab ich mehr bekommen, als ich selber dafür bezahlt hatte. Der Vorteil wenn man zu einem Zeitpunkt kauft, wo sie keiner wollte (2012, da war sie 4 Jahre alt und hatte 8000 km auf der Uhr).

Ausserdem hat sie einen Besitzer gefunden, der sicher auch viel Freude mit ihr hat. Die 700er und die 660z waren vom Konzept her zu ähnlich. Und für den Alltag ist die T7 einfach das bessere und modernere Motorrad.

Mr.Oizo

  • Gast
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #4 am: 10. Februar 2022, 21:02:17 »
"Ich genieße es auch mit dem großen Einzylinder mit Bein raus, um die Ecken zu driften - das kann die 700 er nicht so gut, wie die 660 er."

Das fährt man bei einer T7 Rally im stehen Ingo....im stehen...du Faulpelz... ;) ;D
Da braucht`s kein "Bein" im Drift narrensicher!  /beer/

Offline muehsam

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 51
  • Tenere 700 Rally weiß
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #5 am: 10. Februar 2022, 21:28:34 »

Wenn schon Maschinen mit über 100.000 für 4000€ angeboten werden...


Da werde ich wohl meine Preisvorstellungen nach oben korrigieren müssen, wenn ich meine XT660Z bald auf den Markt werfe, um die nagelneue T 700 zu bezahlen.  ;D

Aber ganz traue ich mich noch nicht, sie jetzt schon zu inserieren, bevor ich mit der Rally die ersten paar tausend km gereist bin. War nämlich eine innige Beziehung, die wir sofort hatten - wie übrigens auch bei allen XT-Einzylindern davor!
Bis dahin & überhaupt immer eine Handbreit Luft unterm Lenker!

Offline diekuh

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 620
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #6 am: 10. Februar 2022, 22:34:50 »
@muehsam. Das dachte ich auch. Aber der CP2 Motor ist genau das was in den Rahmen der 660z rein müsste. Der Motor fehlte mir komischerweise am wenigsten. Der kurze Radstand im Vergleich zu T700 fehlt mir schon.

Reisender

  • Gast
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #7 am: 11. Februar 2022, 18:46:43 »
Die Geschäftsidee ist natürlich genial: Die alte 660Z einige Jahre durch den Dreck jagen, mit ein wenig Lametta aufbrezeln (Akra, voll geil, Alder...) und dann mit fettem Gewinn abstoßen um sich damit ohne Zuzahlung zur T7 hochzuhangeln! :P  Diese sehen wir dann spätestens 2025 mit 40.000 km für 16.000 € in den Kleinanzeigen... und das reicht dann wiederum für eine neue T8 (mit genausoviel PS wie die Aprilia Tuareg, mit längeren Federwegen und dem sehnlichst herbeigewünschten 20 Liter Tank...) Warum nur bin ich da nicht schon selbst drauf gekommen?  ;D

Mr.Oizo

  • Gast
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #8 am: 11. Februar 2022, 18:48:07 »
Ich will keinen 20L Tank!
So! :D

Offline freddy_walker

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 949
  • XT600Z 1VJ Bj. 87 – aktiv gefahren :–)
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #9 am: 12. Februar 2022, 18:04:46 »
Schaut euch mal die anpreisen für die 1VJ an - Irrsinn. Habe meine vor r Jahren für einen Tausender gekauft, könnte Sie jetzt für 4 verkaufen… ist schon fast eine halbe gebrauchte T7…
Gruß, Frederik - der jetzt 1VJ fährt :-)
XT600Z 1VJ Bj. 87, weiss-rot, 45.765km
T7 vielleicht
Original ist OK - aber ich fahre lieber.

Mr.Oizo

  • Gast
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #10 am: 12. Februar 2022, 20:30:11 »
Ich seh jetzt gerade einen heulenden Wolf bei Vollmond..... :D

Reisender

  • Gast
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #11 am: 13. Februar 2022, 06:40:09 »
Ich will keinen 20L Tank!
So! :D
Ich auch nicht! Unsere beiden 55W hatten jeweils 30 Liter, DAS war stark!

Reisender

  • Gast
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #12 am: 13. Februar 2022, 07:41:02 »
Schaut euch mal die anpreisen für die 1VJ an - Irrsinn. Habe meine vor r Jahren für einen Tausender gekauft, könnte Sie jetzt für 4 verkaufen… ist schon fast eine halbe gebrauchte T7…
Da ist doch gerade eine blaue 1VJ für (Trommelwirbel!): 10.000 € in den Kleinanzeigen!
Warum eigentlich ist gerade die 1VJ so beliebt? Kann mir das jemand einmal nachvollziehbar erklären? In meinen Augen ist sie genau DAS Ténérémodell, welches ich am wenigsten gerne besitzen und fahren wollte. Und das ist der Grund:

Wie schon erwähnt, meine Frau und ich fuhren von 1985 - 1988 jeweils eine 55W, die erste neu, die zweite gebraucht gekauft. Damit haben wir die u. a. die damals ausführlich beschriebenen Herausforderungen in den Westalpen erfolgreich unsicher gemacht, danach sind wir auf Vierzylinder umgestiegen und hatten wieder andere Ziele. Aus Motorradbegeisterung habe ich die Geschichte der Einzylinder in der Fachpresse aber konsequent weiter verfolgt. Die 1986 erschienene 1VJ wurde anfangs extremst gelobt, u. a. von Reinhard Nietsche im Tourenfahrer: "Endlich ein Elektrostarter, die nervige Kickerei hat ein Ende! Der Maschinenschwerpunkt wurde abgesenkt, ein gegenüber der 55W nochmals verbessertes Handling konnte erreicht werden! Der Tankinhalt ist endlich praxisgerecht, nicht mehr unnötig aufgebläht, etc, etc..."

Und dann begann das große Sterben. Die Kolben gingen regelmäßig fest. Autobahnvollgas stellte das rasche Todesurteil des Eintopfes dar, fuhr man lediglich "endurospezifisch" hat es zum Ableben nur etwas länger gedauert. Fehlerdiagnose: Mangelnde Kühlung. Nietsche sprach davon dass durch die weit heruntergezogenen Tankflanken der Motor "regelrecht in den Tank integriert" wurde, der direkt hinter dem Zylinder positionierte Anlassermotor staute die Kühlluft noch zusätzlich am Zylinderkopf. Und dann begannen die schon bemitleidenswert hilflos erscheinenden Bemühungen der Werkstätten, das Malheur zu beseitigen:
1. Eine fettere Bedüsung um die Verbrennungstemperatur abzusenken. Resultat: Höherer Verbrauch, geringere Leistung, dennoch weitere Kolbenfresser.
2. Zylinder durch Temperaturbehandlung künstlich gealtert. Resultat: Ausgerissene Stehbolzen. Resultat: Selbsterklärend.
War da sonst noch was? Jedenfalls waren sich die Experten weitgehend einig, dass Yamaha das Problem mit der 1VJ niemals in den Griff bekam. Der Community blieb es selbst überlassen, für Abhilfe zu schaffen. Wie die ausgesehen hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Jedenfalls waren die Verkaufsanzeigen voll mit zum Dumpingpreis angebotenen 1VJ. Ich hätte sie nicht geschenkt haben wollen... OK, geschenkt hätte ich sie natürlich schon genommen.  ;D
Erst mit der 3AJ erschien 1988 wieder eine standfeste Konstruktion die zu kaufen ich mir hätte vorstellen können. Deren Preise liegen aktuell zum Glück auf standesgemäßen Niveau, da gibt es immer wieder Angebote abgerissener Exemplare unter 2000 €.
Und jetzt erklär mir einer bitte diesen Hype um die Fehlkonstruktion 1VJ... Die Fans mögen mir meine klaren Worte verzeihen, aber mir wird ehrlich gesagt schon schlecht wenn ich eine davon sehe!

Offline blue diesel

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 214
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #13 am: 13. Februar 2022, 10:34:09 »
Weil sie am schönsten ist.  :D ;D /beer/
Ein Arsch, zuviele Mopeds

Offline rallye tenere

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.144
  • I know, it´s only YAMAHA TÉNÉRÉ, but I like it
    • Ingo`s Rallye TÉNÉRÉ Site
Antw:Die XT 660Z als Wertanlage?
« Antwort #14 am: 13. Februar 2022, 13:22:51 »
...die 34 L ist wesentlich beliebter und gesuchter, als die 1VJ.
Sie hatte auch keinerlei Schwächen, nur edelste Anbauteile und noch dazu die leichteste, unkomplizierteste TÉNÉRÉ,  die es jemals gab.
Für mich immer noch die Beste, obwohl ich ja meine auch verkauft habe. Das war aber eher eine Venuftssache (weil sie nur noch rum stand) und eine große Freude für einen Bekannten, der sie wirklich zu schätzen und pflegen weiss.
Trotzdem leide ich immer noch extrem ....!

Eine 34 L in dem Zustand, wie meine war, bekommst du eben nicht mehr - alles Originalteile.
Die meisten Dinger, die man angeboten bekommt, sind zusammen geflickt.
Das ist aber bei den 1VJ Modellen auch so.

Da ist er wieder, der böse Spruch : Die Nachfrage und die Originalität bestimmt den Preis.

Gruß Ingo

Meine 34 L:
« Letzte Änderung: 13. Februar 2022, 13:24:43 von rallye tenere »
www.rallye-tenere.com

Nein, ich bin kein Motorradfahrer- Ich bin TÉNÉRist, das ist etwas völlig Anderes !!

Meine TÉNÉRÉ´s:
XT 600 Z 1986 - Sonauto Dakar Replica 1985
XTZ 690 E  2019 - TÉNÉRÉ  700 -  BYRD Rallye Touring
XTZ 690 D -  2022 - TÉNÉRÉ 700 - WORLD RAID Rallye Touring

 

* Top 5 des Monats

Allesschrauber Allesschrauber
82 Beiträge
Peter700 Peter700
71 Beiträge
yamralf yamralf
52 Beiträge
Franki Franki
46 Beiträge
Wurzelsepp RT Wurzelsepp RT
29 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk