collapse collapse

* Ereignis-Kalender

April 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 [7] 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: AU, nur Standgas  (Gelesen 5607 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stuggi80

  • Gast
AU, nur Standgas
« am: 23. April 2010, 09:32:32 »
Hallo Zusammen,

war gerade beim TÜV (XTZ660, 3YF, Bj91, 40.000km)
Alles ok, nur: Co bei 6,5... also zu Fett
Zur Kontrolle: Zündkerze pech-schwarz verrusst

Aber das nur im Standgas... dreht man mal auf 3000-5000 Touren ist alles OK (CO ca 2-3%)
zur Leerlaufgemischschraube:
die war schon fast 5 drehungen raus! reindrehen bringt natürlich ne schwarze Fahne weil noch fetter.
etwas rausdrehen bringt kaum änderung (zumal es ja kaum noch geht.)

Luftfilter ist neu (original, nicht K+N).

Werde am Wochenende mal den Vergaser rausbauen.
Irgendeinen Tipp wo man speziell drauf achten sollte?
Ich habe ja die Leerlaufdüse in Verdacht, kenne aber nicht evtl vorhandene Kinderkrankheiten der XTZ...

Bin für jeden Hinweis dankbar! Ich will schnell wieder fahren (bei dem Wetter ist das echt traurig)




Offline pebebe

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 138
  • für den Erhalt der Schlaglochpisten!
    • littlemonkbush
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #1 am: 23. April 2010, 09:45:52 »
schau mal vorneweg nach dem Choke, der kann auch in der offenen Stellung festgammeln...
(oder sich verhakeln nach dem Ziehen, löst sich dann immer erst nach und nach)
_________________________________________________________
Peter aus (naja, bei) Göttingen

Harz, Hainich, Weserbergland, Meißner, Eichsfeld und wir mittendrin :-)

Offline KTM-Peter

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 343
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #2 am: 23. April 2010, 10:55:52 »
mit der LLGS ist das genau andersherum, je weiter raus desto fetter. Dreh die mal auf 2,5 Umdrehungen raus. Das sollte passen. Und natürlich Chokekolben am Vergaser mal mit WD40 o.ä. behandeln. Aber bei 5 Umdrehungen der LLGS wundert mich der CO-Wert nicht.
teneristische Grüße
Peter

Stuggi80

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #3 am: 23. April 2010, 12:38:58 »
auf 2,5 hatte ich schon probiert, da hatte sie ne richtig schwarze Fahne im Abgas... Also viel zu fett. Evtl hing aber genau da auch der Choke?!?
naja, werde nochmal rumprobieren bevor ich das Teil ausbaue (evtl auch gleich beim TÜV mit schnorchel drin, dann sieht man gleich wo man ist, sofern er mich denn lässt)

Chokekolben ist ein guter ansatz. Aber auch wenn der Choke sonst funktioniert? also funktioniert richtig: startet schwer bis garnicht ohne. Bei start mit choke (bei erster Drehung an!) erst niedrige drehzahl, die sich dann recht schnell (10-20sek) auf ca. 2500-3000 U/min erhöht. durch langsames reinschieben sinkt diese dann wieder auf 1300... drücke ich ihn schon nach 2sek wieder rein stirbt der Motor ab.

Ich melde mich nochmal wenn ich probiert habe.

Stuggi80

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #4 am: 23. April 2010, 18:24:59 »
So, ich habe nochmal probiert:

angefangen wieder mit 2,5 umdrehungen. Standgas 1350U/min, kein patschen etc... bei leichtem Gas geben schwarze AbgasFane.
Weiter rausdrehen: keine Änderung.
1 Umdrehung rein: leicht erhöhte Drehzahl.

Also mal ganz rein. läft, 1500U/min... also mal gewartet, nichts. einmal auf 6000 touren -> Drehzahl fällt anschliessend auf 1000 und bleibt dort, motor stottert, Auspuff patscht!  -> also zu mager?!
Wenn ich hier nur kurz den Gasgriff anreisse auf ca 2000 touren bleibt der Motor bei 1500 hängen, und auch nach 1,5min noch auf 1500... ist das ok so? erst nach erneutem richtigen hochdrehen fällt er wieder auf 1000 ab.

Davon mal abgesehen:
Langsam die LLGS rausgedreht (Ca . nach 1 Umdrehung erjhöht sich die Drehzahl von 1000 auf 1350)
Danach noch ne halbe weiter (laut handbuch ums etwas zu fett zu haben) und jetzt müsste doch zumindest der Leerlauf stimmen.

Dann zu nem anderen Problem: Es war zu viel Öl drin! ca 300ml. Bei kurzen Fahrten ist es nie aufgefallen. Jetzt lief sie etwas länger und es ging über den Überlauf raus... das hat gestunken in der Garage wie die Sau. Naja, Problem erkannt, Öl abgelassen. Jetzt passt der Ölstand.

Aber: wenn ich jetzt den Gashahn aufreisse kommt sporadisch wieder die blaue Fahne... das sollte sich aber mit der Zeit wieder verflüchtigen oder muss ich da mal den Vergaser aufmachen?

Offline KTM-Peter

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 343
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #5 am: 23. April 2010, 19:18:09 »
aus meiner Sicht jetzt nicht. Da lag doch aber einiges im Argen.

Zu hoher Ölstand = zu hoher Druck im Kurbelgehäuse. Die Rauchfahnen, die Du gesehen hast, könnten gut verbranntes Öl sein. Da wird auch noch was von im Brennraum sein. Sieh Dir auch mal den LuFi an und das LuFi-Gehäuse. Da und in den Schläuchen daran und der Kurbelgehäuseentlüftung ist vermutlich öl drin, das da nicht hingehört. Alles ordentlich sauber machen, bitte.

In dem Zustand konntest Du an der Karre gar nix vernünftig feststellen. Viel zu viele Fehlerquellen. Ich würde an Deiner Stelle so vorgehen (aber erst LuFi prüfen und alles sauber machen!):

LLGS 2,5 Umdr. raus, Motor warm fahren und dann 50km BAB, um Kerze und Brennraum freizubrennen. Wenn Sie dann einwandfrei läuft, lass es so.

Und dann würde ich ohne geeignete Geräte an der LLGS nicht mehr rumfummeln. Die 660er ist da sehr schwierig einzustellen. Ich hab das auch mal versucht und irgendwo hat es immer gehakt., spätestens beim Übergang zum Sekundärvergaser. Dann hab ich mir das hier gekauft http://www.scheuerlein-werkzeuge.de/index.php?cat=c19_Diagnose-Zuendkerzen---Colortune-Farbtune-Farbtune--Colortune.html  und nur damit ne einwandfreie Einstellung hinbekommen.

Weiter Voraussetzung ist natürlich, dass das Ventilspiel ebenfalls stimmt. Sonst gibt das auch nix.

Ach ja, der Verbrennungsvorgang ist ne sehr komplexe Sache. Wenn Du an der Vergasereinstellung was änderst oder auch nur mal Gas gibst, muß sich die Verbrennung erst mal wieder einpendeln (beruhigen), damit Du was sinnvolles erkennen kannst. Auch Änderungen am Abgassystem können sich auswirken (anderer Auspuff, Loch im Auspuff, o.ä.). Auch darauf reagiert die 660er sehr empfindlich.

Viel Erfolg!
teneristische Grüße
Peter

Stuggi80

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #6 am: 23. April 2010, 19:45:26 »
das die rauchfahnen verbranntes Öl waren ist mir Klar (vor allem da sie blau waren)

Die kurbelgehäuseentlüftung geht nicht an den Luftfilterkasten sondern hinter den Vergaser... ebenso der ?Überlauf vom Öltank?. warum sollte also Öl im Vergaser oder LuFi sein? Da müsste es ja Rückwärts durch den Vergaser gegen den Luftstrom...
Den Luftfilter habe ich trotzdem mal geprüft, ist sauber.

Die Schläuche mache ich dann auch alle mal sauber. Fahren auf der BAB kann ich erst nach AU, da ohne AU kein Zulassung... Das ist ja mein Problem. Ich muss es ohne viel fahren hinbekommen.

Stuggi80

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #7 am: 23. April 2010, 19:51:10 »
Dann sind die jetzigen rauchfahnen bei hohen drehzahlen Ölreste in den Schläuchen? da evtl der der hinter den sekundärvergaser geht (daher bei hohen drehzahlen...)

Offline KTM-Peter

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 343
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #8 am: 23. April 2010, 20:03:36 »
nee, Öl im Vergaser nicht, aber im LuFi-Gehäuse. An dem sind oben und unten 2 kleine Schläuche, in denen sich schon mal Öl sammelt. Irgend eine Motorentlüftung geht dahin. Ich kann Dir das jetzt nicht genauer erklären, da ich meine 660er nicht mehr habe. Ich erinnere mich nur daran.

Das Öl im Brennraum wird durch den zu hohen Druck wohl an den Abstreifringen am Kolben vorbei gedrückt worden sein.

Ohne Freibrennen des Motors wird das aber nichts. An Deiner Stelle würd ich auf die fehlende AU sche...ßen. Was willste sonst machen?

Außerdem, selbst wenn der TÜV abgelaufen ist, hast Du jetzt 1 Monat Zeit, die Kiste erneut vorzuführen und darfst in dieser Zeit legal fahren. Mußt nur den Prüfbericht vom TÜV mitführen.
teneristische Grüße
Peter

Offline pebebe

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 138
  • für den Erhalt der Schlaglochpisten!
    • littlemonkbush
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #9 am: 23. April 2010, 22:59:04 »
Ich habe bei mir jetzt auch mal nachgeschaut, also der Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung (startet links am Motor vor dem Anlasser) sollte auf der rechten Seite in den Luftfilterkasten münden (oberer Anschluß, am unteren ist ein Überlauf der zum Boden führt). Der Überlauf aus dem Öltank am Oberrohr führt ins Kurbelgehäuse direkt vor der Entlüftung.
Also sollte falls Öl aus der Entlüftung gedrückt wird, dieses im Luftfiltergehäuse landen, wenns viel ist läuft es dir vors Hinterrad  :o

Wenn dein Lufi nun trocken und sauber ist, kann das Öl nur am Kolben oder den Ventilen vorbei sein, in den Schläuchen wird dann nix (oder wenig) mehr hängen. Wie man die Reste dort ohne fahren weg kriegt, weiß ich allerdings auch nicht.

Der Choke wird es nach deiner Beschreibung unten wohl nicht sein, so sauber hat meiner glaube ich seit ca. 15 Jahren nicht mehr funktioniert.

Versuch doch deinen Vergaser mal Schritt für Schritt nach der Anleitung auf der 660er Seite einzustellen. Wenn die dort beschriebenen Fehlerquellen ausgeschlossen sind, Lufi sauber evtl. eine Iridium oder Splitfire Zündkerze (etwa 0,5l weniger Verbrauch... zumindest bei meiner), Ölstand nochmal kontrollieren (mache ich nur noch mit warmfahren, 5 min. laufen lassen, 5 min. stehen lassen, nachschauen; ansonsten hatte ich jedesmal andere Ergebnisse) warmlaufen lassen, bischen drehen, Nacht drüber schlafen  ;)
tja und wenns am nächsten Tag keinen allzu schlechten Eindruck macht voller Hoffnung nochmal zum Tüv  /-/
_________________________________________________________
Peter aus (naja, bei) Göttingen

Harz, Hainich, Weserbergland, Meißner, Eichsfeld und wir mittendrin :-)

kawapit8

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #10 am: 24. April 2010, 14:55:18 »
Nur mal zum Vergleich, ich war mit meiner XTZ 660 3YF Bj. 91 am Donnerstag beim Tüv.
Sie hat 1,1 % CO rausgehauen.
Zustand : So wie der Händler sie 1991 ausgeliefert hat ( bis auf die fürchterlich violette Sitzbank und die Hutzen an der Verkleidung)
Laufleistung : 9000 km (davon bin ich seit Oktober letzten Jahres 2000 km gefahren)

Stuggi80

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #11 am: 24. April 2010, 15:10:50 »
Also:

Auf AU Sch...en hätte ich ja gerne gemacht. Das Moped war aber abgemeldet!!! und hat seit September keinen TÜV mehr. Daher war mir schon mulmig damit überhaupt zu fahren. Der weg zum KFZ-Amt geht ja mit Versicherungsbescheinigung.

Die LLGS war übrigen durch! Der Kegel vorne war krumm. Erneuert und schon lief und reagierte alles wie im Lehrbuch.

Ich habe überall sauber gemacht, bin mit werkzeug zum TÜV, Schnorchel rein und solange die LLGS reingedreht bis OK war ;) (nur 1,5 Drehung raus!, CO 2,0)
Der Motor war zwar nur 2km angewärmt, wenn überhaupt, aber es war ja "nur" 1min messen. Dann TÜV bekommen und auf dem Heimweg noch etwas fetter gedreht (2,5 drehungen wie empfohlen, um Ventile und Co zu schonen. Ausserdem patschte der Auspuff etwas, was jetzt auch wieder weg ist. (Laser, nicht Original) Wenn man sie richtig warm fährt müsste es jetzt passen.

Dann nochmal zum Öl: Luftfilter sauber, Luftfiltergehäuse (soweit einsehbar von der seite) sauber. Habe noch 1 blaues Wölkchen gehabt, seither ist ruhe.

Werde Montag anmelden gehen und dann mal ne Strecke BAB fahren wie empfohlen. Danke nochmal
Sollten nochmal Problem auftreten melde ich mich wieder.


Offline KTM-Peter

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 343
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #12 am: 26. April 2010, 09:22:24 »
na dann, herzlichen Glückwunsch. Schön, dass es geklappt hat.

Verlass Dich aber nicht zu sehr auf das, was der TÜV misst. Das ist oft riesiger Käse, wie wir hier im Forum schon öfter feststellen konnten.
teneristische Grüße
Peter

kawapit8

  • Gast
Re:AU, nur Standgas
« Antwort #13 am: 26. April 2010, 09:44:41 »
Dann bin ich mal gespannt , was die in 2 Jahren messen. Ich lasse sie mal so wie sie ist, bzw.
rüste sie dann vorm TÜV auf orginal zurück  ;)

 

* Top 5 des Monats

Onkeldittmeyer
55 Beiträge
tam91
49 Beiträge
gnortz gnortz
42 Beiträge
Claus Claus
39 Beiträge
Hejoko Hejoko
39 Beiträge