collapse collapse

* Ereignis-Kalender

November 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 [28] 29 30

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Svoeen gmod Svoeen
Moderator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Schwingenschleifer  (Gelesen 10716 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ray

  • Gast
Schwingenschleifer
« am: 25. April 2010, 20:00:21 »
Hatte mal ne Fixe Idee

Hab gestern mal meinen Schwingenschleifer kontrolliert und währenddessen mal ein paar Fotos von der selbstgebauten Aufnahme gemacht. Die Idee kam mir als ich noch zu DM zeiten einen neuen Schleifer brauchte und Yamaha dafür 98.- haben wollte. Da der untere noch fast neuwertig war wollte ich den Schwingenschleifer nicht einfach so entsorgen, und mir kam diese fixe Idee mit der Aufnahme.(Die ich nun schon ca. 40.000 km eingebaut habe) Hab dann einfach den Unteren nach oben gesetzt, Silikon aufgetragen und mit vier kleinen Kreuzschlitz von der Seite verschraubt. Der untere grüne Kunststoff ist ein etwas härterer, den ich aber für oben nicht vewenden werde. Mir ging es eigentlich damals nur darum, den Schleifer nicht einfach so in die Tonne zu kloppen, weil der unterre noch OK war (Bin aber auch kein Geländefahrer).
Ist sicher nicht das Gelbe vom Ei aber mir hat er bisher gute Dienste geleistet und ich konnte den Schleifer doppelt so lange nutzen, mittlerweile habe ich 84.000 auf der Uhr...
Gruß Ray



Ray

  • Gast
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #1 am: 25. April 2010, 20:01:54 »
Oh noch eins vergessen :o

Gruß Ray

golfteufel

  • Gast
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #2 am: 11. Mai 2010, 08:05:04 »
In der Tat eine interessante Konstruktion bei den Preisen für den Schleifer.

Gab?s keine Probleme, dass die Kette bereits bei ein wenig Verschleiß in Kontakt mit den Kreuzschlitzschrauben gekommen ist?

Gruß Andre

Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 6.385
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #3 am: 11. Mai 2010, 09:17:03 »
Das sieht seeehr gut aus !

Die Gleitschienen aus PTFE und es dauert ewig bis die Kette die Schraube berührt.

Wäre sicher auch nicht schlimm. Spätestens wenn Du nachts auf Funkenflug aufmerksam gemacht wirst, ist es Zeit zu wechseln. ;D

Gruß Christof

Offline Paetschman

  • United Ténéristi - Wer hats erfunden???? - Der Paetschman :-)
  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 4.103
  • Mit der Superdicken unterwegs
    • Paetschman Proudly Presents und meine Reisen
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #4 am: 11. Mai 2010, 09:22:05 »
Ich denke mit einer entsprechenden Zeichnung / Musterteil könnte der Kalle doch mal ne Serie auflegen ?!
Falls Ray das nicht auch hinbekommt / hinbekommen möchte...

Kalle come in  8)

Meine Schwinge ist gerade beim Verzinken und dannn.... ;D

 /tuar/ Paetschman  /UTE/
...I've been everywhere, man. Crossed the desert's bare, man. I've breathed the mountain air, man...(Jonny Cash)
Mein aktuelles Programm findet ihr unter http://www.unitedteneristi.de/?page_id=4751

Offline TTGeorg

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.637
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #5 am: 11. Mai 2010, 09:44:09 »
Also, ich würde ja die Küchenschneide platten von Ikea nehmen und die zurechtschnippseln, dann mit Silli drauf festkleben und gut...
Sollte ich mal nach meinem Schleifer schauen???? iss der noch da?
Ich werde das mal mit Kalle beim Bier bekaspern, so von Röhricht zu Metaller...

Gruß

georg
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 6.385
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #6 am: 11. Mai 2010, 11:09:34 »
@ TT Georg  (Röhricht)

Mit Küchenplatte und Kleben is eben nicht gut. Diese Materialien lassen sich nur sehr schwer und nach anätzen der Öberfläche mit speziellen Klebern dauerhaft verbinden und ich mag mir nicht vorstellen was passiert wenn sich die Ikeaplatte oben löst und in das Ritzel rasselt... !  /mecker/

Offline Paetschman

  • United Ténéristi - Wer hats erfunden???? - Der Paetschman :-)
  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 4.103
  • Mit der Superdicken unterwegs
    • Paetschman Proudly Presents und meine Reisen
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #7 am: 11. Mai 2010, 11:42:31 »
Da könnt der Fahrer auch auf dem Küchen (OP) Tisch landen. :-X

Das Metarial ist aber nicht das schlimmste dafür ich habe auch schon an eine (verschraubte) Version gedacht...

 /tuar/ Paetschman  /UTE/
...I've been everywhere, man. Crossed the desert's bare, man. I've breathed the mountain air, man...(Jonny Cash)
Mein aktuelles Programm findet ihr unter http://www.unitedteneristi.de/?page_id=4751

Ray

  • Gast
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #8 am: 11. Mai 2010, 19:00:44 »
Moin

Schön das es Euch gefällt. Die Kreuzschlitzschrauben sind eigentlich nicht so lang, dass sie mit der Kette in Berührung kommen, der Schleifer nutzt sich eigentlich auch nicht so schnell ab.

Der Grüne Kunststoff ist wohl etwas hart um ihn nach oben zu setzen (Laufgeräusch). Ich habe noch schwarzen Kunststoff da, der mir etwas weicher erscheint. Hab ihn aber noch nicht ausprobiert.
Probestücke von drei verschiedenen Kunststoffen inkl.- Werkstoffbezeichnung könnte ich evtl.- besorgen. Das anferigen des Kunststoffsschleifers war eigentlich nicht so viel Aufwand. Man muss halt den vorderen Radius der Schwinge und die untere Aussparung im Radius in etwa einhalten. Der V2A Träger war etwas mehr Arbeit, da er zweigeteilt sein muß wegen dem vorderen Schwingenradius.
Ich würde ihn Euch natürlich zwecks Zeichnung zur Verfügung stellen, (Könnte dann aber selbst nicht mehr Fahren). Oder wenn ich es zeitlich hinbekomme einen Trägerrohling  abkannten, schweißen und ihn meinem Nachbarn (Christof) zukommen lassen.

Bei mir sind zur Zeit leider keine größeren Aktionen möglich, da Aufgrund Kurzarbeit mein Kollege entlassen wurde und ich nun alleine in der Abteilung bin.

Gruß Raymond

Offline ferzz

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.319
  • Dirt-Track-Frightener
    • XT-Z-Assistance
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #9 am: 18. Mai 2010, 12:16:56 »
Wie oft braucht ihr so ein Schwingenschleifschutz? Jedes Jahr, alle zwei, drei, vier Jahre, alle 60-Tausend Kilometer? Das ist halt ein Verschleissteil, kostet wenn ihr richtig schaut unter 60?, Sagen wir mal alle 4 Jahre sind 60Tausend kilometer erreicht macht also alle Jahre ?15.-. Wenn ich mir da die bisher vorgestllten Lösungen anschaue, frage ich mich wie Christof und Paetschman ob ihr da solche Experimente machen solltet und mit einem Schneidebrettchen im Ritzelkasten bei Tempo-x eine Vollbremsung riskieren wollt.
?15.- pro Jahr vs. Vollbremsung?
Hopp Boris

Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 6.385
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #10 am: 18. Mai 2010, 13:16:39 »
So gesehen hat der Boris recht, nur kostet das Teil inzwischen 72,-? . Und wenn Yam die Preise weiter so anzieht, wie in den letzten Jahren kostet das Teil bald 150,-?. Abgesehen davon läuft die E-Teilversorgung bei Yam bestimmt auch mal aus und daher ist es gut, das sich jetzt schon Leute Gedanken über Nachbauteile machen. Nur sicher müssen sie eben sein, nicht nur einfach billig !
Besonders bei Gummi- und Kunsstoffspezialteilen wird das mal ein Problem. Ich denke da z.B. an die Gummis zwischen Airbox und Vergaser.


Offline TTGeorg

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.637
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #11 am: 18. Mai 2010, 17:23:26 »
Wenn der markt da ist, wirds KEDO schon herstellen lassen...siehe XT500 und die rebuilt teile...
Klaro sollte das Ikea Brettchen schon ordentlich fest sitzen.. Kann man es nicht an die Schwinge anbohren??
Noch einweiteres Problem: wenn man den schwingenschleifschutz zu wenig fährt, und nicht rechtzeitig runterfährt, braucht man auch schon vorher ersatz.
wir hatten hier nen orig. neu verpackten Schwingenschutz der TT350 dabei bekommen und der zerbrach wie Glas beim Auspacken....Einfach putt...

Gruß

georg
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Roger

  • Gast
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #12 am: 18. Mai 2010, 20:29:28 »
Ich hatte es mal im alten forum gelesen und selber ausprobiert:
Es gibt im Baumarkt sowas wie Art.-Nr. 170403918807 beim Auktionär.
Eigentlich für die GAS-WASSER-SCHE...E-Abteilung. ;)
Aber wenn bisher nur Riefen im Schleifer sind kann man die prima wieder
ausfüllen damit.
Einfach entfetten, kneten, fertig.
Dann hälts wieder ne weile. :D

Gruß, Roger

Muello

  • Gast
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #13 am: 14. Juni 2010, 08:37:32 »
Ich hab mir von KEDO den Schwingenschleifschutz von der TT 600 geholt, deutlich günstiger.
Das Teil hat nur vorne an der Achsaufnahme einen größeren Durchmesser, den bin ich mit dem Heissluftfön etwas beigekommen. Geht Perfekt für ca. 1/3 des Preises zur ST.
gruß Michael

oschwoin

  • Gast
Re:Schwingenschleifer
« Antwort #14 am: 14. Juni 2010, 11:32:05 »
Super Tip!! 25? würde ich dann auch noch investieren bevor ich mich ans Basteln mache...
Mann muss also nur den Radius vorne etwas aufbiegen?? Da kann nix kaputt gehen?
Bitte um nähere Beschreibung!
MfG Oliver

 

* Top 5 des Monats

Allesschrauber Allesschrauber
82 Beiträge
Peter700 Peter700
71 Beiträge
yamralf yamralf
52 Beiträge
Franki Franki
46 Beiträge
Wurzelsepp RT Wurzelsepp RT
29 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk