collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Januar 2023
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
[29] 30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Svoeen gmod Svoeen
Moderator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Ténéré 700 / T700 WR Euro 5 Prüfstandslauf
« Letzter Beitrag von harbo am Heute um 11:05:17 »
Moin, Moin
Bin zwar noch xtz750 Treiber, sehe mir aber gerne auch ganz allgemein, Prüfstandsberichte an.
Wen es auch interessiert, hier mal über die WR
hatetepes....//youtu.be/ILTCkU1hgd8

 /beer/
22
Ténéré 700 / Antw:ECU-Flash
« Letzter Beitrag von Ichnusa am Heute um 10:44:15 »


23
Ténéré XTZ660 / Antw:Reparaturhandbuch XTZ660 1998er
« Letzter Beitrag von hannesf am Heute um 10:19:30 »
aktualisierter Link:

shrl.pfcace.de/REdk


Gruß
24
Ténéré 700 / Antw:Kotflügel Vorne T 700 hoch?
« Letzter Beitrag von MudMonster am Heute um 09:40:26 »
Moin !

zum Adapter: ja müsste KBA Nr haben.
Da die Bremsleitungen durchgeführt sind, müssen solche Dinge wie Materialfestigkeit und Berstdruck geprüft werde.
Aber dazu bedarf es auch eines findigen Prüfers der danach schaut.
Die gucken meist nur nach den KBA Nummern auf den Leitungen und sind dann glücklich.
Damit will ich Dir nicht offiziell zur Verwendung des Adapters anraten - inoffiziell gehe ich davon aus, dass das Teil niemandem auffällt.

zum Kotflügel: ich habe einen Polisport mit umgesetzten Bohrungen.
Die Aussparung im Bereich des Standrohrs ist bei richtig gewähltem Versatz absolut ausreichend - siehe auch wieder Foto HIER
Nur das hintere Ende schleift dann beim Einschlagen des Lenkers am Kühlerschutz.
Dazu einfach Lenker grade stellen, Kotflügel mit Heißluftföhn erwärmen, ein passendes Holzstück dazwischen klemmen, erkalten lassen und gut.
25
Ténéré XT660Z / Antw:Reparatur Tacho
« Letzter Beitrag von realdkw am Heute um 08:25:02 »
Moin, ersteinmal danke für die Antworten. Also ins Klo gefallen ist er nicht -), hatte aber einen Wasserschaden und funktioniert seitdem nicht mehr richtig.

LG Dirk
26
Ténéré 700 / Antw:Kotflügel Vorne T 700 hoch?
« Letzter Beitrag von gatopardo62 am Heute um 08:09:29 »
also Erkenntnnis 1:
OTR gibt die falsche Gewindesteigung an.
wundert mich aber nicht. Hatte schon mal einen Verkaufstext vor ca. 1 jahr in Plauderecke kommentiert über deren Beschreibung der Raximobrenshebel. da schrieben die, dass bei abnehmender Belagstärke sich mit den Raximos durch die verstellbarkeit der leerweg am bremshebel vermeiden lässt. muss man sich mal vorstellen...!

2. Zulassung der Adapterplatte desselben Herstellers:
Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, dass der Adapter nicht inklusive des kits mit ABE sein könnte! Schliesslich kann man die leitungen ja gar nicht ohne diesen Adapter verbauen!
Wäre er mit ABE also inkl. müsste dann da eine kba nummer
drauf sein?
3. Der Spiegler T-Stück muss ja unter der unteren Gabelbrücke an einer der 4 Gewinde verbaut werden. dadurch wird man keinen Kotfllügeladapter ohne leitungsbohrungen verbauen können. oder nur sehr verfrickelt, wenn man den dann auf den adapter zwischen kotflügel und adapter montiert. Vom Nachteil des Nichtversatzes gar nicht zu reden!
Ausserdem werden dann die Leitungsausgänge zur Bremszange aussermittig abgehen. Seh ich so auch nicht verbaut an meinem Mopped!

Fender: der Ufo und/oder Acerbis soll wohl problemlos den oem Kühlerschutz passieren mit Adapterversatzstück - von camel. der OTR Versatz halte ich für baugleich. Allerdings muss man wohl die Bohrungen im Fender etwas nach hinten versetzen. Der Polisport soll diesbezüglich nicht gut sein. u. a. auch durch die form der Ausspahrung im Bereich des Standrohrs bei starker Einfederung wegen Kollision mit diesem. Was ja eine Bohrungsversetzung im Fender noch wahrscheinlicher macht.

Leitungsverlegung:
mit den angebotenen Führungen von OTR am Standrohr ( je unten und oben) lässt sich sicherlich jeglicher Kontakt mit der Gabel vermeiden. Bei zusützlichem Verbau eines Führungsschlaufe unten sowieso. Und man könnte dann die Leitungen hinter dem Standrohr und Gleitrohr laufen lassen.
Was halt dann ästhetisch besser aussieht und auch mehr Sinn macht.
Wenn ich hier gedanklich einige Sachen falsch sehe sagts bitte.

Fazit im Moment: OTR
Im schlimmsten Fall mit Adapter ohne...!
Selbstbau eines Adapters fällt für mich aus. Habe nicht die Möglichkeit dies selbst zu konstruieren und bin kein Dreher.
27
Ténéré 700 / Antw:Koffer zu nah am Auspuff ---- Auspuff leicht versetzen
« Letzter Beitrag von diekuh am Heute um 07:30:22 »
Hab den Beitrag auch jetzt das erste mal gelesen. M.E. liegt es wohl auch etwas an dem Material was Touratech da verwendet. Hab bei meiner T7 die Kombination OEM Auspuff, Pamir Kofferträger und Enduristan Monsoon Evo Gepäcktaschen. Das geht auch Sau knapp aneinander vorbei und der Pamir ist ja sogar noch einen ticken schmaler als der von Touratech. Nach bisher ca. 10.000 Kilometern mit Gepäcktaschen auf der T7 ist da noch nix angeschmurgelt. Hatte da nämlich bedenken und hab daher extra aufgepasst. Es wird richtig warm dort, aber es bleibt alles in Form wie es sein soll.

VG
Roland
28
Ténéré 700 / Antw:Koffer zu nah am Auspuff ---- Auspuff leicht versetzen
« Letzter Beitrag von hakim am Heute um 06:25:19 »
Hallo,
grundsätzlich gebe ich dir schon recht, daß im Offroadeinsatz diese Befestigung mit Kunststofflagern Probleme bereiten kann. Bei meinen TT-ZEGA-Koffern lag es vornehmlich daran, daß bei Pistenfahrt die Kofferrückwand sich zu verziehen begann. Somit saßen die Haltenasen nicht mehr satt bündig auf dem Rohrträger auf. Abhilfe habe ich geschaffen, indem ich die Kofferrückwände von innen großflächig mit einem 1,5mm starken Alublech verstärkt habe. Auf meinen Hinweis hin hat TOURATECH damals (in 2004) solche Verstärkungsbleche gefertigt und zu den ZEGA-Koffern als Zubehör angeboten. Auch das Problem mit den sich selbst lösenden großen Rändelmuttern kenne ich. Diese händisch anzuziehen und mit den Plastik-Hutmuttern zu kontern reicht offroad nicht. Ich habe an den Rändelmuttern mehrere Lücken in den Rand gefeilt. Mit einem kleinen Werkzeug, das ich dann immer am Schlüsselbund dabei hatte, konnte ich diese Rändelmuttern fester als nur per Hand anziehen bzw. bei Bedarf abends am Camping auch schnell lösen.
Danach habe ich mit diesen Alukoffern von TOURATECH etliche Reisen ins isländische Hochland absolviert, ohne Probleme mit deren Befestigung an den Halterahmen. Klar, es gab weiterhin etwas Abrieb zwischen Koffer und Halter - das ist bei so einem System nicht vermeidbar und nur durch eine direkte Verschraubung zu lösen.
Hakim
29
Moin Frank,
herzlich willkommen hier und viele Grüße aus Verden. /-/
30
Ténéré XTZ750 / Antw:Bremsleitung hinten tauschen
« Letzter Beitrag von harbo am Gestern um 21:40:35 »
@ yamralf " Es ist schon traurig das noch nicht einmal die "echten" Teneristi sagen können wie dieses Stück Schlauch verlegt wird."

Wieso? ist doch zum teil auf den Bildern von harbo gut zu erkennen. Auf der Unterseite der Schwinge sind 2 "Anschraubböcke" für die Klemmen. Die klemmen so anbringen das die Leitung zum Rad liegt.

Bei mir war an der Innenseite der Schwinge noch ein Bügel angeschweißt, wo die Leitung durch gefädelt wird.

Genau wie du sagst... Ich habe die Bremsleitung einfach mit Kabelbindern an die unteren Halterungen der Schwinge befestigt und dann durch den besagten Bügel an der Innenseite der Schwinge gefädelt. Hält,sitzt und gut.
 /beer/
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10

* Top 5 des Monats

Allesschrauber Allesschrauber
55 Beiträge
tam91
54 Beiträge
yamralf yamralf
44 Beiträge
rallye tenere rallye tenere
32 Beiträge
Cosmo Cosmo
30 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk