YAMAHA TENERE FORUM

Technik => Ténéré XTZ750 => Thema gestartet von: Wurzelsepp RT am 16. Oktober 2020, 13:17:38

Titel: Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 16. Oktober 2020, 13:17:38
Hallo zusammen,

nachdem ich mir Anfang Juni eine betagte ST geholt habe, mit jeder Menge Fragen, aber auch unsinnigen Ideen an Euch herangetreten bin, möchte ich hier mein vorläufiges Ergebnis präsentieren.
Komplettes KTM 950er Frontend, Öhlins-Dämpfer, Cockpit komplett leergemacht mit Kost-Digi-Tacho, GPR-Auspuff mit geänderter Führung, Rallyescheibe, Yamaha WR 450-Heck mit Eigenbaurahmen, usw.
Nach 4 Testtagen im Piemont muss ich sagen, dass die XTZ 750 ein wirklich tolles Motorrad geworden ist. Optisch keine Schönheit, aber leicht, easy und kontrolliert zu fahren.
Da ich aus dem Endurosport komme, habe ich keine Berührungsängste bezüglich Gewicht, allerdings zerren die über 200 Kilo doch gewaltig Richtung Tal. Ein paar Umfaller waren natürlich dabei – aber ich lerne ...

Nochmals ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe!!!!

Gruß Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: ndugu am 16. Oktober 2020, 15:39:45
 /beer/ /beer/
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Mikepla am 17. Oktober 2020, 18:55:58
Super Bilder  so in der Richtung wollte ich meine Dicke auch umbauen !  Woher hast du die Rally schale, bei Perfect-fairings
https://www.perfect-fairings.com/product/yamaha-super-tenere-750-xtz-rally-fairing/ habe ich eine gesehen
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 17. Oktober 2020, 19:32:09
Servus Mikepla,

das war das einzig vorhandene Teil, als ich sie gekauft habe – ich dachte bisher, dass es die von Christoph wäre. Eventuell kann er etwas dazu sagen. Meine ist auf jeden Fall zweiteilig!

Gruß Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Mille am 17. Oktober 2020, 19:37:24
Die Maske sieht eher nach RetroRaid aus von der Form her.

Schöner Umbau. Gefällt mir sehr gut. Hast du die normale 950er Gabel oder ide R genommen? Brücken von der Adventure oder von ner MX?

Dateils sind immer gern gesehen.  ;D

LG Mille
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 18. Oktober 2020, 12:09:51
Servus Mille,

das stammt alles aus der R. War zuerst etwas unsicher bezgl. Brücken, funktioniert aber top. Und die beiden Scheiben sind für eine Enduro dieser Gewichtsklasse absolut tauglich – nicht so streng wie eine sportliche Bremsanlage und dennoch genügend Biss, um die dicke Mutti zu stoppen.
Eine sehr gute Investition war der Öhlins-Dämpfer, der wirklich alles schluckt. Die originale Sitzbankgrundplatte habe ich "beschnitten" und mit GFK den Rundungen und der neuen Form des WR-Hecks angepasst. Außerdem viele kleine – teils unwichtige und rein optische Gimicks gebaut – ich bin eben ein Spielkind.

Beste Grüße Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 18. Oktober 2020, 12:15:53
Nachtrag:

Allerdings muss man auch sagen, dass das Material in 4 Tagen trotz des Umbaus gelitten hat und hier und da noch Verbesserungsbedarf besteht.
1. Bremssattel hinten abgeflogen – nicht fragen wie, ich habe keine Ahnung. Dadurch habe ich einige Speichen ruiniert.
2. Die viel gelobte Excel-Felge der KTM kommt bei forscher Gangart nicht mit dem Gewicht der ST klar. Bereits nach ein paar Stunden hat die Felge zwei heftige Einschläge – hier kommt etwas stärkeres zum Einsatz.

Schönen Sonntag aus Bayern, Wurzelsepp

PS: Gleich noch eine Frage hinterher. Ich habe jetzt zweimal den Michelin Anakee Wild montiert, allerdings hält der bei forcierter Gangart max. 1000 Kilometer Gelände aus. Wenn das so ist, kann ich auch gleich MC-Reifen mit deutlich mehr Traktion fahren – hat jemand Erfahrungen, welcher MC- oder Enduro-Reifen für harten Boden man ausprobieren könnte?
Zulassung ist in diesem Bereich egal! 
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Cosmo am 18. Oktober 2020, 13:27:11
Servus, solchen Feedbacks sind immer wie die Sahne auf der Erdbeeren, danke Dir dafür.
Somit wissen wir das die Excel gelitten haben.
Welche Felgen würdest Du dann nehmen??
LG


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 18. Oktober 2020, 14:00:03
Servus Cosmo,

ich bin auf der Suche nach etwas Verstärktem. Im MC- oder Endurobereich gibt es entsprechendes Material (allerdings auch eine Frage der Geldbörse), wenn ich etwas  Passendes, Bezahlbares gefunden habe, werde ich berichten.

Beste Grüße Wurzelsepp 
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 18. Oktober 2020, 15:12:57
Servus Cosmo,

ich bin auf der Suche nach etwas Verstärktem, nur für vorne. Hinten habe ich die Serien-ST-Felge, die hat gehalten. Im MC- oder Endurobereich gibt es entsprechendes Material (allerdings auch eine Frage der Geldbörse), wenn ich etwas Passendes, Bezahlbares gefunden habe, werde ich berichten.

Beste Grüße Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Mikepla am 18. Oktober 2020, 18:54:30
Hallo Wurzelsepp RT
Wie bist du an eine 950 KTM Gabel gekommen ? Hinten habe ich ein Wilbers Dämpfer mit Ausgleichsbehälter mit dem bin ich zufrieden schluckt so ziemlich alles, vorne trotz Wilbers Federn ist die Gabel hald nicht für so eine Gangart gemacht läst arg zu wünschen übrig  :o auf der Strasse und Schnelle Schotter reicht es gerade
Das mit den Felgen habe ich auch schon erlebt, komme übrigens auch aus der Hardenduroecke  ;D
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 18. Oktober 2020, 19:44:30
Servus Mikepla,

Gabel war ein Zufallsfund – im Normalfall liegt das komplette Frontend zwischen 1500 und 2000 Euro. Hätte es das nicht gegeben, hätte ich eine 520er Kombi genommen und auf große 310er Scheibe umgerüstet. Das Wilbers ist auch ordentlich, kenne es aus der AT eines Kumpels.
Ich baue gerade eine Husaberg-BMW, da klappt's auch mit einer 520er-Gabel, allerdings bei rund 145 Kilo trocken.
Falls Du irgendwann um's Eck bist, kannst Du gerne eine Runde mit der ST drehen.

Cheers Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Eggat am 19. Oktober 2020, 08:57:44
Reifen? Ich würde den Mitas E09 Dakar für hinten und den C17 Dakar für vorn empfehlen. Vorn ist die Haltbarkeit zwar nicht berauschend lang aber dafür kostet der nicht so viel. Hinten hält der lang bis sehr lang. Im Mixbetrieb habe ich den 10.000 km gefahren (vorn 2 Reifen zu hinten 1 Reifen), dann ist aber echt Ende im Gelände...

Grüße

Nachtrag:

Allerdings muss man auch sagen, dass das Material in 4 Tagen trotz des Umbaus gelitten hat und hier und da noch Verbesserungsbedarf besteht.
1. Bremssattel hinten abgeflogen – nicht fragen wie, ich habe keine Ahnung. Dadurch habe ich einige Speichen ruiniert.
2. Die viel gelobte Excel-Felge der KTM kommt bei forscher Gangart nicht mit dem Gewicht der ST klar. Bereits nach ein paar Stunden hat die Felge zwei heftige Einschläge – hier kommt etwas stärkeres zum Einsatz.

Schönen Sonntag aus Bayern, Wurzelsepp

PS: Gleich noch eine Frage hinterher. Ich habe jetzt zweimal den Michelin Anakee Wild montiert, allerdings hält der bei forcierter Gangart max. 1000 Kilometer Gelände aus. Wenn das so ist, kann ich auch gleich MC-Reifen mit deutlich mehr Traktion fahren – hat jemand Erfahrungen, welcher MC- oder Enduro-Reifen für harten Boden man ausprobieren könnte?
Zulassung ist in diesem Bereich egal!
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 19. Oktober 2020, 14:59:34
Servus Eggat,

danke für den Tip mit dem Mitas, werde ich gleich mal einen ordern. Haltbarkeit vorn ist kein Problem – solange wenig auf der Straße gefahren wird – hinten ist der Anakee dem Gewicht auf grobem Schotter mit ordentlich Gas wohl nicht gewachsen, wobei er auf der Straße echt tolle Eigenschaften offenbart (für einen Stollen). Mir geht's in erster Linie wirklich um die Haltbarkeit, nicht um günstig oder teuer. Solange der Pneu einen Urlaub überlebet (ca. 500 bis 1000 km) ist alles sonnig.
Vor zwei Wochen im Piemont war der Michelin bereits nach zwei Tagen am Ende, wobei ich sagen muss, dass ich mit einer versierten Sportendurotruppe zugange war.

Beste Grüße & merci für die Empfehlung, Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Mille am 19. Oktober 2020, 16:51:53
Moib,

ich habe die Gabel von der 990R genommen (gleich wie die 950) hab die damals günstig für 600€ inklusive brücke und bremsanlage bekommen. Eine zweite hab ich auch bereits allerdings für 800 als ersatzteil rumliegen.  ::)

Brücken hab ich mir dann aber doch selber welche angefertigt.  ;D

Hinten fahre ich ebenfalls Öhlins. Mit Ausgleichsbehälter und hydr. Federvorspannung. Ist das Geld auf jeden fall wert.

LG Mille
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 19. Oktober 2020, 17:30:54
Servus Mille,

schön, dass es auch günstiger geht! Alle meine Kumpels haben mich für blöd gehalten, so viel Geld in so eine alte Kiste zu stecken. Nach den ersten 4000 Kilometern (vorn und nach Umbau) muss ich jedoch voller Überzeugung sagen, dass es sich gelohnt hat! Für mich als ST-Neuling war vor allem der Motor und das Getriebe eine Überraschung. Wer sonst nur Europäer bewegt, ist von der Leichtgängigkeit und Präzision der Schaltbox mehr als angetan, der Motor läuft seidenweich und hat genügend Leistung um überall mitzukommen. Lediglich im Gelände ist die lange Übersetzung hinderlich, habe mal ein 14er Ritzel verbaut, mit dem ging es besser. Beim nächsten Ausflug wird ein 13er ausprobiert.

Beste Grüße Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 22. Oktober 2020, 18:48:23
Guten Abend zusammen,

nachdem es mir beim Piemont-Trip den hinteren Bremssattel weggerissen, bzw. abvibriert hat, habe ich von Christoph einen komplett überholten bekommen (top Arbeit!!!) – an dieser Stelle danke für den Support!
Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich die Bremsleitung auf die Schwinge verlegen soll, wäre für Offroadeinsätze meines Erachtens nach deutlich besser. Meine Stahlflex ging mit dem Sattel zusammen in die ewigen Piemonteser-Jagdgründe.
Hat das schon jemand gemacht, oder gibt es Meinungen dazu, warum man das machen/oder nicht machen sollte/kann?

Beste Grüße Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: tommy am 22. Oktober 2020, 21:35:33
Hallo coole Aktion von Dir schau mal bei der Yamaha TT600R die hat das so bei der Bremse /beer/
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 25. Oktober 2020, 15:58:27
Einen schönen Sonntag Euch allen,

ich muss hier Fake-News (meinerseits) korrigieren. Es handelt sich nicht um eine Excel-Felge aus der KTM, sondern um einen Ring des deutschen Herstellers BEHR. Egal, auch dieser hat's nicht durchgehalten, jetzt stellt sich die Frage, ob das EXCEL-Pendant doch haltbarer ist?

Beste Grüße Wurzelsepp

 
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Christof am 25. Oktober 2020, 19:24:03
Excel ist auf jeden Fall haltbarer. Die Behr Felgen sind butterweich und für Enduros, die auch im gelände bewegt werden völlig ungeeignet. Nach einer Roadbookreise in Marokko hab ich mal eine KTM LC4 Adventure angekauft, bei der die Behr Felgen völlig im Eimer waren. Hatte dann echt Probleme bezahlbaren Ersatz zu bekommen.
Titel: Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Cosmo am 25. Oktober 2020, 20:53:14
Moto X Szene schwört auf die Excel Ringe.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 26. Oktober 2020, 07:03:43
Guten Morgen,

besten Dank für Eure Meinung. Ich kannte bisher nichts anderes als Excel und DID, deshalb die voreilige Vermutung, dass KTM alle Motorräder mit Excel bestückt – schön, dass man immer dazulernen darf.

Einen schönen Wochenanfang, Gruß Wurzelsepp
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Mille am 26. Oktober 2020, 08:01:47
KTM ist nur mehr ein MischMasch aus Zukaufteilen. Große Mengen kommen auch aus Indien. Die Getriebe sind von BMW. Meine 990er Felge ist von Saxxess (noch nie gehört). Lediglich die EXC Baureihen sind von hoher Qualität und werden ausschließlich in Ö gefertigt. (von Pankl Racing)

LG Mille
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Hagen von Tronje am 26. Oktober 2020, 09:05:00
Da die meisten mit so einer Maschine nur auf befestigtem Untergrund und da wahrscheinlich eher gemächlich unterwegs sind wird das Problem nur bei einer sehr geringen Anzahl der Kunden auftreten, deshalb wird an sowas gerne gespart
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Franki am 26. Oktober 2020, 09:50:48
... Felge ist von Saxxess (noch nie gehört). ...
Triumph verbaut die in ihren großen Tigern.
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Franki am 26. Oktober 2020, 14:53:41
nochmal ein wenig recherchiert: "Saxess" ist eine Marke von Behr - und den Hersteller gibt es ja nicht mehr...?
Titel: Antw:Mein Umbau – danke für Eure Hilfe ...
Beitrag von: Wurzelsepp RT am 26. Oktober 2020, 17:13:00
Servus zusammen,

ich habe jetzt einen Excel-Felgenring bestellt. Werde dann die alte Nabe Einspeichen und schauen, ob diese Kombo funktioniert.   
@ Hagen von Tronje – ich verstehe was Du meinst, schließlich will jede Produktion sparen, um den meisten Output zu generieren. Allerdings finde ich es schon etwas schäbig, so etwas in einem so called Adventure-Bike zu verbauen.
Mit mir hat das nichts zu tun, ich habe das Frontend schließlich so in die ST implantiert – als KTM-Kunde auf Weltreise wäre ich jedoch angefressen – schließlich kostet so eine Adventure ja auch ein kleines Vermögen.

Wir werden sehen, was die Excel-Zukunft bringt – hoffentlich viele Kilometer im Gelände!

Beste Grüße Wurzeslepp

PS: Noch eine Frage: hat jemand eine vernünftige Alternative zu Schalt- und Bremshebel? Ich weiß, dass es hier im Forum schon Versuche gab, jedoch wurde m.W die "Produktion" wieder eingestellt.