Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

25. Mai 2024, 16:41:51

Login with username, password and session length

Chokekolbendichtung

Begonnen von Rey, 28. Mai 2023, 14:39:51

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rey

Moing aus Franken!
Hat jemand die Maße des ORings vom Chokekolben parat? Oder kann einer auf die Schnelle die Nut messen und mir mitteilen? Oder hat einer ne Adresse wo man den ORing einzeln bestellen kann und nicht die ganze Tackelage für 100 Öre?
Mein Hobel steht leider 300km entfernt und ich würde gerne ohne Falschluft damit heimfahren.
Danke im Voraus

Rey

ndugu

Die Firma "Arcus" aus Seevetal vertreibt O-Ringe aller Arten und Maße, genauen Kontakt bitte goggeln!

Rey

Hallo Ndugu, die werden wohl kaum wissen welche Größe für die XTZ die Richtige ist. Es dürfte auch nicht schwer sein einen ORing zu bekommen, aber die Größe fehlt mir eben. Ich vermute mal meiner ist pulverisiert nach 30 Jahren.. Aber danke!

bikerburli

moin, die Nut im Kolben hat 4,7mm Durchmesser, ist 2,2mm breit.Der O Ring müsste aussen 8mm, innen 4,5mm und 2mm breit sein. eingesetzt hat er dann außen 8,2mm, eben gemessen. vorne an der "Nadel" gibt es noch eine 2. (Flach-) Dichtung. Hab mir einen neuen Kolben angefertigt, nachdem der alte nach 2 Jahren Standzeit nicht ohne Zerstörung rausging (baue gerade eine runtergerockte 660 wieder auf). Überlege mir gerade eine Möglichkeit, damit der Bowdenzug nicht direkt im Vergaser endet. da bringt es wahrscheinlich über denn Zug Feuchtigkeit rein. eventuell baue ich auch testweise mal einen Alukolben.
Grillen ohne Bier kann man machen, ist aber sinnlos.

bikerburli

hier gibt es eine Tabelle

https://ralicks.de/deutsch/o-ringe-massliste.htm

4,47x1,78 ggf.

4,47+ 2×1,78 = 4,47+3,56 = 8,03

bei Aufdehnung auf 4,7 wird er aussen 8,23.

Grillen ohne Bier kann man machen, ist aber sinnlos.

tam91

Hallo
Laß den ganzen Bowdenzug weg uns bau auf den direkten Pinöppel z.B von der TT um. Bei meiner SRX ist es das gleiche Elend mit dem Dreck und der Feuchtigkeit über den Bowdenzug. Seit ich die Direktbetätigung dran hab gibt es kein Problem mehr. Die kleine Fummelei beim Anlassen wenn sie kalt ist ist die Problemlosigkeit alle mal wert. Auch hier gilt: was nicht dran ist kann auch nicht kaputt bzw. hier festgehen.
 /tewin/
Gruß
Christoph 

Rey

#6
Daaankeee! Allerdings hab ich die flachdichtung bisher nicht bemerkt... vielleicht schon verschwunden. Mal sehen. Das Ding mit der Primär hat mich jetzt ein paar Schweißperlen gekostet. Ohne den Tipp wär mein Motor vielleicht aufgefahren in den Verwerterhimmel. Ich versuche noch zu rätseln wann genau das aufgetreten ist. Ich hatte zwei Stürze in Albanien und hab beim albanischen ,,Wagner" improvisiert um das wieder reisetauglich zu bekommen. Dann hab ich's vielleicht vor Wut ignoriert? Wärs dabei passiert, hatte ich mit Kieseleimersyndrom ~2000 km draufgerasselt. 🙄

TTGeorg

kommt man denn beim Tiefsitzenden XTZ660 tank dann auch gut an den Zieh Pinokel dran?? klar, sonst halt umbauen...
bringt aber nix, wenn man gar nicht dran kommt.
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

bikerburli

hab da schnell mal was ausprobiert, etwas Alublech, ein Lego Technik Rad, habe keine Fahrrad Schaltzugrolle mehr. Ist aber fummelig am Vergaser anzubringen.

Der Zugmantel braucht kurz vor dem Vergaser eine Öffnung, damit ggf. Feuchtigkeit raus kann, falls das wirklich das Problem ist.

Du darfst diesen Dateianhang nicht ansehen.
 
Grillen ohne Bier kann man machen, ist aber sinnlos.

tam91

Hallo
Bei der SRX muß man den Banzinhahn mit einem Blech etwas nach unten legen, aber solange man den Kolben zum Anlassen betätigen kann reicht das ja, da man den ja nur kurz braucht. Bei der SRX wandert der Rotz den Zug von der Amatur kommend runter bis er am Kolben rauskommt. Solange Deine Zugumlegung nach unten geht brauchst Du da eigentlich nichts offenlassen, weil Wasser und Rotz normalerweise nicht bergauf läuft.
 /devil/
Gruß
Christoph

bikerburli

#10
durch diese "Konstruktion", erreiche ich die nötige "Öffnung" das war ja der Sinn der Idee. habs oben nur in der falschen Reihenfolge geschrieben. Der Luxus, den Choke oben am Lenker bedienen zu können, möchte ich schon beibehalten.
Grillen ohne Bier kann man machen, ist aber sinnlos.

wb9515

Moin,
@ Rey: hast du einen O-Ring in der korrekten Größe bekommen können? Hat ein 4.48x1.78 gepasst? Ich hab gerade meinen Vergaser aufgemacht und da war einfach gar kein O-Ring drin. Ich frage mich was eigentlich die Funktion von dem Oring ist. Meine xtz läuft nämlich super, choke funktioniert auch so einwandfrei (die Düse wird ja durch das Gummi vorne am Kolben geschlossen). Allerdings könnte der Verbrauch gerne ein bisschen runter gehen (ca. 6L), vielleicht hilft es ja, wenn man da wieder einen O-Ring einbaut  ;)

VG Nico

motorang

Ich bin auch bei 4,5 x 1,8 gelandet:
https://www.xt-foren.de/xt-phpbb/viewtopic.php?f=333&t=154555

Gryße!
Andreas, der motorang

wb9515

Danke für deine Antwort Andreas! Ich hab jetzt den entsprechenden Oring eingebaut. Leider geht der Choke jetzt dermaßen schwer, dass die Feder es nicht schafft diesen zu schliessen. Er muss also noch kleiner sein oder ich hab mich im material (NBR 70) vergriffen. Werde den Ring erstmal wieder rausnehmen, so lässt es sich nicht fahren... :(

wb9515

Noch ein Nachtrag: ist die Funktion des Orings die dichtung des chokes gegen wassereintritt vom bowdenzug aus? Ich meine es gibt xt 600 chokes ohne oring korrekt? Also die choke funktion sollte doch eigentlich nicht beeinträchtigt werden wenn der Ring fehlt.

SMF spam blocked by CleanTalk