Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

25. Mai 2024, 00:45:24

Login with username, password and session length

49 Gäste, 2 Benutzer
Rock Lobster, Marcel

H7 Lampensockel überhitzt

Begonnen von matoro, 18. Mai 2022, 13:49:35

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

matoro

Ich hab alle paar Tausend km das Problem daß der H7 Lampensockel überhitzt und schmilzt (auch einer mit dicker Keramik - da schmelzen hintenraus die Kabelisolierungen).
Ansonsten hat die Z keine Probleme, nicht elektrisch und auch sonst nicht.

Die Hitze kommt höchstwahrscheinlich von schlechtem Kontakt zwischen Stecker und Birne (anfangs mit neuem Stecker ist OK, bemerken tut man's dann erst wenn das Licht ausfällt (so wie gestern abend)).

Nur - warum ist das so?
Bin ich der einzige mit dem Problem?
Kennt jemand zuverlässige Stecker (ich hatte jetzt diverse von ebay - amazon - Autozulieferen, alles das gleiche), oder irgendeinen Trick das Hitzeproblem dauerhafter zu vermeiden?

Ist irgendwie lästig jedes Jahr einen neuen Sockel anzulöten auf den man sich dann doch nicht verlassen kann.

raleva

Hallo,

Standard wäre eine bzw. zwei 55W Birne(n).
Du hast nicht zufällig eine höhere Wattzahl verbaut?
Und Du hast hoffentlich nicht irgendwelche Billigbirnen von irgendwelchen Billiganbietern, AliExpress etc. eingebaut.
Viele liebe Grüße

Ralf (& Eva)

around the world on 2 XT600 Ténéré

matoro

#2
Standard Birne, die ist schon ewig drin - noch vom Vorbesitzer, also mindestens seit  2014 (ja, tatsächlich, also min. 8 Jahre und 30.000 km alt)
Steht 'Wotan 12637 12V 55W' drauf. Google sagt die wurden von Lidl verkauft, aber von einem OSRAM Partner produziert.
Also - daß es am Leuchtmittel liegt erscheint erst mal unwahrscheinlich - aber ich besorg mir trotzdem mal ne neue, an den paar Euronen solls nicht scheitern. Ob's hilft werde ich dann in einem Jahr sehen.

Reisender

Ich hatte einmal das gleiche Problem als ich eine illegale 100W Glühlampe eingebaut hatte, das war 2001 in einer Pan European. Die Lampe war zweifelhafter Herkunft, schon möglich dass die verwendeten Materialien eine Rolle spielen. So könnte eine ungeeignete Beschichtung der Kontaktstifte für einen zu hohen Übergangswiderstand sorgen, aber auch die reine Abwärme einer 100W (oder mehr, wer misst das schon bei ungeprüfter Ware) Energiequelle ohne ausreichende Belüftung im Reflektorgehäuse kann kritische Werte erreichen. Ich würde als ersten Schritt das Leuchtmittel ersetzen.

matoro

So ... Problem gelöst.

Es sind / waren eindeutig die Kontakte des H7 Sockels. Vor Abfahrt nach Norwegen hatte ich nochmal einen neuen Sockel eingebaut. Der erste unbeleuchtete Tunnel in NO war dann tatsächlich unbeleuchtet - Hauptscheinwefer ausgefallen. Und H7 Sockel geschmolzen (nach gut 1000km). Der Stecker ließ sich ohne jeglichen Wiederstand auf die Lampe schieben und entfernen.
Ich hab dann die Klemmung aus der Keramik befreit, zusammengebogen und dann gings erst mal wieder - für vielleicht 100km, dann waren sie wieder aufgebogen.

An einere Tanke hab ich dann am Sonntag morgen mit Hilfe eines Local (mit T7) aus den Schubladen hinter der Kasse ein paar simple passende Kabelschuhe (für 50ct das Stück) geangelt. Notdürftig mit Leatherman gecrimped - hält. Seit jetzt > 7000km. Sitzen nach wie vor absolut fest, werden nicht heiß. Bleibt jetzt so. Nichts hält länger als ein Provisorium.

raleva

Danke für die Mitteilung Deiner Lösung!!!
Gute Fahrt + Sicht!! 8)
Viele liebe Grüße

Ralf (& Eva)

around the world on 2 XT600 Ténéré

SMF spam blocked by CleanTalk