Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

19. April 2024, 21:28:06

Login with username, password and session length

Mein 34L Haufen

Begonnen von bonsai007, 14. Dezember 2018, 06:40:40

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Franki

ja, voll leiwand! Weitermachen ;)

mgc

...sieht doch Klasse aus, die Übergänge kannst Du mit Zierstreifenfolie gut kaschieren, gibt es in 2mm breite und vielen Farben. Kannste aber auch so lassen


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Mein Aufbau der XTZ 750 "Schrott wird flott"

Meine Reisen mit der XTZ 750

Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit.

freddy_walker

Gruß, Frederik - der jetzt 1VJ fährt :-)
XT600Z 1VJ Bj. 87, weiss-rot, 50.257km
T7 WR vielleicht
Original ist OK - aber ich fahre lieber.

Mc Gyver

Ich würde das auch so lassen, das sieht sehr gut aus  /tewin/
Was man nicht selbst gemacht hat, gehört einem auch nicht richtig

bonsai007

Danke euch!

Habe gestern dann mit dem Tank angefangen, mal eine Bestandaufnahme:
Gefüllert, aber mit Staub drinnen, ein großer Läufer, und bei 2 gekitteten Dellen ist der Kit gesprungen, und da auch der Füller aufgerissen.

Hab also alles geschliffen, gekittet, nochmal geschliffen, wieder gekittet - insgesamt alles 4 mal.
Dann nochmal gefüllert.

Lass ich jetzt noch trocknen, und schleif nochmal. Dann geht der zum Lackierer.


Hab auch nochmal die Kupplung ausgebaut, weil ich die Ölpumpe auf Empfehlung hin gegen jene der 3AJ austauschen wollte. Dabei habe ich 2 Sachen bemerkt:

Das Antriebsrad der Ölpumpe war an einer Stelle schon richtig "niedergeschliffen" - Die Pumpe hätte sicher nicht mehr gefördert.

Und, das blödere - Am Motorgehäuse ist ein Stück herausgebrochen.  ???

91' XTZ750 3LD
84' XT600Z 34L

tam91

Hallo
ist das Stück noch da? Dann könnte man versuchen es zu Schweißen, aber ansonsten heißt das vernünftigerweise ein neues / anderes Gehäuse. Aufschweißen und anschließend Planschleifen ist nicht rentabel das macht man nur wenn es keine Alternative (mehr) in Form von Ersatzteilen gibt.
Gruß
Christoph

Franki

Hallo,

das Loch kannst Du mit Haftstahl/Kaltmetall füllen und mit einem Blech unterfüttern; an der Dichtfläche dann planschleifen - so würd' ich's machen ::)

Viele Erfolge!
Frank

tam91

Hallo Frank
für eine Behelfsreparatur ok, aber das ist da Motorgehäuse und nicht der Seitendeckel und insofern dann auch locker mal 130- 150°C warm und bei solchen Temperaturen machen das Kunststoffe nicht allzu lange mit. Wenn das Motorrad dann mehr als ein Sonntag Nachmittag Flanierfahrzeug werden soll -und danach sieht es mir bei der Mühe die reingesteckt wurde aus, dann sollte man solche Bastellösungen vermeiden. Zumal die Folgen eines Versagens, im günstigsten Fall ein Motorschaden aufgrund Ölverlust oder, wenn´s dumm läuft ein kapitaler Abflug wegen Öl auf dem Hinterrad, nicht unerheblich sein können.
Gruß
Christoph

mgc

Das Foto ist schlecht gemacht von oben nach unte. Mach mal Bild gerade zum Gehäuse. Wenn da noch was Futter ist wurde ich es auf einen Versuch mit Dichtung und Dirko Rot ankommen lassen. Dirko ROT hat bei mir schon Spalte mit 2mm dauerhaft abgedichtet.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Mein Aufbau der XTZ 750 "Schrott wird flott"

Meine Reisen mit der XTZ 750

Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit.

TTGeorg

Nein Nein, so wie franki schreibt, hält das Bombe und auch ewig.  Fahr selbst Blöcke, wo ich gar nicht selber gemacht habe...
Gruß

Georg

gesendet von meinem c64 via telex

ja ich bin direkt, aber ehrlich! achtung dement!

der kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab..

Franki

"Bastellösungen"? Ich kenn' jemanden, der meine Restaurierungs- und Wartungsaktiviten immer als "Basteln" bezeichnet hat. Soweit ich mich erinnern kann, bin ich nie deswegen stehengeblieben. Und das Soqi-Bein meiner WRR musste ich auch erstmal überarbeiten lassen, damit es unauffällig und zuverlässig seinen Dienst leisten kann

mgc

Zumal die "Bastellösungen" falls sie funktionieren die Preiswerteste Lösung ist , als mal eben das Motorgehäuse zu wechseln.....basteln rules.
Mein Aufbau der XTZ 750 "Schrott wird flott"

Meine Reisen mit der XTZ 750

Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit.

Franki

#42
nicht unbedingt. Aber beim Trennen der Gehäusehälften und Tausch gegen ein Ersatzteil kann ja wieder ein neues Missgeschick passieren >:( Klar, wenn ich einen zuverlässigen Langläufer aufbauen will, investiere ich wohl anders. Auch bin ich nicht der Schraubergott, der schon 'zig Motoren zerlegt und überholt hat ;) Bonsai kriegt das hin - bin ich mir sicher 8)

bonsai007

Danke für die vielen Antworten!

Ein neues Gehäuse möchte ich vermeiden. Ich den Motor quasi schon zusammengebaut - Die Hälften jetzt zu trennen würde eine Explosion der Kosten bedeuten. Das will ich mir nicht leisten.
Ich bau jedenfalls mal das herausgebrochene Stück nach - und dann wirds entweder geschweißt oder mit Flüssigmetall geklebt.
Das ist kein Pfusch - Das Zeug klebt / dichtet wie Sau. Habs selbst nicht geglaubt, bis ich damit mal ein kaputtes Abgas-Stehbolzengewinde bei meinem Scirocco repariert hab. Geputzt, mit Flüssigkleber aufgefüllt, trocken lassen, neues Loch gebohrt und Gewinde geschnitten. Stehbolzen hat dann locker das vorgegebene Drehmoment vertragen.
Daher denk ich mir auch wegen der Temperatur nix.

Heute hab ich Heck und Seitendeckeln mal mit Klarlack überzogen - Das sieht dann schon sehr viel geiler aus  :D

91' XTZ750 3LD
84' XT600Z 34L

bonsai007

Hier noch das Foto zur Ölpumpe:  ;D

91' XTZ750 3LD
84' XT600Z 34L

SMF spam blocked by CleanTalk