Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

19. Juli 2024, 21:12:54

Login with username, password and session length

Reifen für die T70ü

Begonnen von vanduro36, 15. Dezember 2019, 06:17:13

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stolem

Meiner ist jetzt auch bei 13.500
Es kommt ja viel auf den Fahrstil und die Gashand an - so ja auch beim Verbrauch.
Meine T7 liegt auf den 8.500 selbst gefahrenen KM bei 3.54 Litern und das obwohl ich sie fast ausschließlich auf 1.800m Höhe in den Bergen bewege.

yamralf

Zitat von: Stolem am 26. Juni 2024, 16:56:37und das obwohl ich sie fast ausschließlich auf 1.800m Höhe in den Bergen bewege.
Ist so als wenn Du die ganze Zeit auf Meereshöhe herumfahren würdest. Da machst Du ja auch keine Höhenmeter!
Eine Enduro putzen, ist wie Seiten aus der Bibel reißen.

Roads? Where I'm going, i don't need... roads.

Stolem

Hehe - ja gut, ich fahre dann schon viel die Pässe hier mit bis zu 2.000hm.
Ich Ende nur immer auf 1.8

Und war es nicht so, dass verbrenner in der Höhe schlechter performen bzw. mehr Sprit nehmen?

Wérnéré

Zitat von: Noti am 25. Juni 2024, 19:03:10Hey,
ich habe mit dem Scout bisher auch gute Erfahrungen gemacht. Ich fand ihn auch bei Nässe im Winter recht solide. War allerdings auf einer Himalayan, da zogen doch deutlich weniger Pferdchen dran... auf der Tenere hatte ich ihn noch nicht.
Hat einer von euch schon mal den Bridgestone AX 41 auf Herz und Nieren getestet? Ich spiele mit dem Gedanken den für eine Pyrenäentour mal drauf zu ziehen...


Ich bin vom Fahrstil her sehr sportlich auf der Straße unterwegs und auf fortgeschrittenen Niveau im Offroad, Indiz dafür meine Reifen halten nicht länger als 6tkm, Verbrauch auch über 6L, Reifen bis zur Kante gefahren usw. ::)

Hab den AX41 drauf gehabt! Auf trockener Straße super, handlich, ordentlich GRIP aber laut wie kein anderer bis jetzt. Auf nasser Straße fängt er früh das rutschen an sogar bei Geradeausfahrt drehte er manchmal durch bei herzhaftem Gasgeben. Bitumenstreifen liebt er und versaut einem gern die Linie, beim reinbremsen in die Kurve nicht lustig!

Im Gelände bis jetzt der beste Reifen egal ob nass oder trocken  /beer/ . Hierfür eine klare Empfehlung.

Hab ihn mit ca 4500km runter montiert und den Trailmax Raid montiert.

Und trotzdem macht der K60 Ranger (nicht Scout) und der Trailmax Raid für meinen Fahrstil einen besseren Job.

tam91

Zitat von: Peter700 am 06. Juni 2024, 22:26:09Hallo Christoph.
Sind Eure Teneres auch so alt wie meine, dh. vor #2334?

Streng genommen erlischt die BE, wenn Du Reifen mit einem niedrigeren Geschwindigkeitsindex fährst.
Habt Ihr den Aufkleber unter dem Tacho?

Hallo
Die meiner Frau hat 2096, die Meine 564, sind also beide noch etwas früher als Deine.
Entschuldigung für die späte Antwort, war im Urlaub.
Gruß
Christoph
Gruß
Christoph

unse

Zitat von: unse am 20. Februar 2023, 14:23:21moin,

hat jemand schon mal den  Mefo Superexplorer MFE99 getestet?

gruss
rüdiger
moin,

der mefo lief letztes jahr auf der tenere der frau problemlos. die fahrweise würde ich sagen ist "entspannt". auf der trockener und nasser strasse gab es keine auffälligigkeiten. wenn da ein rutscher oder dergleichen gewesen wäre, hätte ich das schon zu hören gekriegt. 8)
im gelände ebenso problemlos, ob auf schotter im balkan, sand beim tet-mecklenburg oder leicht maschigen tet-polen.
laufleistung: ca 15tkm
sägezahn vorne ja, aber nicht so auffällig wie beim känguru-reifen pirelli str.

klare empfehlung von unserer seite für den "entspannten" fahrer

gruss
rüdiger

ps:
mefo läuft wohl auch in heidenau vom band 8)

MudMonster

Zitat von: unse am 03. Juli 2024, 09:51:40ps:
mefo läuft wohl auch in heidenau vom band 8)
Interessant !
Woher weisst Du ?

unse

Zitat von: MudMonster am 03. Juli 2024, 13:25:55Interessant !
Woher weisst Du ?
info vom händler. ob es stimmt kann ich nicht sagen

Ane 8869

... ich mag meinen ollen TKC 80 Twinduro für vorne und hinten. Komme damit super klar offroad und onroad. Auch Kurvenlagen sind damit gut machbar. Nur wenn es auf dem Asphalt nass wird, gehe ich mit dem Gas runter... hier jeweils ein Bild neu und von der Pelle nach ca. 7000 km mit einem guten Mix aus Asphalt, Schotter und Waldböden. Allerdings bin ich auch nicht der, der es ständig krachen lässt...

 /beer/
T7 Fahrer aus Schleswig-Holstein

olba73

Zitat von: Onkeldittmeyer am 26. Juni 2024, 13:22:15Ich weiß nicht, wie das geht. Zwei Sätze STR hielten bei mir jeweils zwischen 7 und 8 tkm. Mir fehlt auch die Phantasie, wie die hätten wesentlich länger halten sollen.

Ich habe jetzt übrigens einfach mal den Dunlop Trailmax Raid bestellt und bin ebenfalls sehr gespannt.

Sorry für die späte Reaktion, ich hatte den Thread irgendwie nicht mehr im Auge...
Ja, die 2 und die 1 liegen nah beieinander, aber das hier ist in der Tat kein Irrtum. Die von mit (grundsätzlich) hohen Laufleistungen bei Motorradreifen liegen hauptsächlich in meinem Fahrstil begründet.
Die Motorräder sind meine Alltagsfahrzeuge, und so bewege ich sie auch. Da ich viel im normalen Verkehr mitschwimme, gebe ich immer nur so viel Gas, wie ich dazu brauche. Das hat prinzipiell auf meinen Fahrstil abgefärbt. Ich fahre eher untertourig, und wenn machbar, verlege ich Beschleunigung und Verzögerung in die Schräglage, um auch die seitlichen Teile des Profils zu beanspruchen. Hartes Beschleunigen bei Geradeausfahrt versuche ich zu vermeiden, da man sich so die Reifen eckig fährt. Dafür versuche ich immer, so schräg wie möglich zu fahren.
Da ich viel auf der Autobahn unterwegs bin, versuche ich auch da alles, um die Lebensdauer der Gummis zu erhöhen. Konkret heißt das, dass ich fast überall in den Spurrillen fahre, wenn vorhanden, da diese deutlich weniger rau und zudem leicht verrundet sind. Auf Landstraßen bin ich eher zackig unterwegs, um die Lauffläche möglichst weit von Rand zu Rand zu nutzen. Und auch hier: möglichst in Schräglage bremsen und Beschleunigen.
All das kombiniert führt eben zu diesen Laufleistungen. Ich brauche gut 3,6 Liter im Schnitt auf jetzt 33.000 km, fahre noch den ersten Kettensatz und auf meinen Scouts fehlen nach inzwischen 12.000 km vielleicht 3 mm von ursprünglich 14 mm. Hier sollten absolut locker 25 - 30.000 drin sein, wenn ich sie nicht irgendwo offroad oder im Großstadtmüll auf der Straße kille. Damals, als ich auf meiner K75 noch den Bridgestone BT45 - Radiergummi drauf hatte, habe ich mit Mühe 11.000 geschafft. Bei den Kollegen war zwischen 3 und 5.000 Schluss. Nach dem Umstieg auf Avon AM26 Roadrider gingen auch hier klar über 20.000.
Alles ANdere macht für mich einfach keinen Sinn. Hauptsächlich Alltag bedeutet eben auch, so billig wie möglich, daher habe ich eben diese Fahrweise entwickelt. Und Spaß macht es trotzdem...  :)
Ténéré 700, 4/'22, 33.200 km
BMW K100, 9/'83, 98.700 km

Peter700

#850
Hab jetzt zum Erstenmal die Scouts drauf und bin bereits nach 500km restlos begeistert.
Zur Einornung: Habe auf meiner Tenere mittlerweile den 4. Reifensatz, bei Kilometerstand 44.000.

Der Serien-STR hat mir mit Abstand am Wenigsten gefallen, kann die Lobgesänge auf den Reifen überhaupt nicht nachvollziehen, vorallem der vordere hatte bereits nach 5.000 derartigen Sägezahn, dass das Fahren total unkomfortabel wurde. Ich fands furchtbar.

Danach hatte ich den Metzeler Tourance Next montiert, als reiner Straßenreifen natürlich nicht so gut vergleichbar, aber solange man auf der Straße bleibt ist das ein hervorragender Reifen, auch oder vor allem bei Nässe. Offroad geht natürlich nix.

Dann kam der Mitas E07+, ein toller Allroundreifen mit langer Haltbarkeit, aber katastrophaler Nasshaftung. Bin mehrmals auch mit dem Vorderrad weggeschmiert trotz vorsichtiger Fahrweise. Konnte die Situation jeweils abfangen, aber bezüglich Nässe ist mein Vertrauen weg.

Jetzt der Scout 500km drauf, im Vergleich mit den anderen 3 Sätzen definitiv der Beste. Der HR fährt sich aufgrund des Mittelstegs wie der Tourance, keine Vibrationen, keine Geräusche, tolle Haftung. Der VR vibriert unter 30km/h danach läuft er vibrationsfrei, ein leises Surren ist zu hören, aber nicht der Rede wert. Der Reifen ist absolut spurtreu und gibt ein gutes Feedback. Obwohl ich immer mit etwas mehr Luftdruck fahre ist die Eigendämpfung super. Irgendwie hatte ich sofort Vertrauen  in den Reifen, ähnelt im Fahrverhalten sehr dem Mitas, nur dass der Scout auch im Regen absolut souverän ist. Grad vor ner Stunde getestet, hier hats wolkenbruchartig geregnet, natürlich als ich am weitesten von zu hause entfernt war.  /mecker/

Für alle, die einen guten Allrounder suchen, kann ich den Scout ruhigen Gewissens empfehlen.
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

mfw

Der Vorderrad wird lauter. Das neigt beim K60 auch stark zum Sägezahn. Den Rest kann ich so bestätigen, nur die Laufleistungen schaff ich nicht. Ich bin eher so unter 5000km hinten und vorne doppelt so viel. Das ist aber mutmaßlich fahrstill bedingt.

olba73

Ich glaube, das ist bei allen Reifen ziemlich normal, auch bei vielen Straßenreifen. Dadurch, dass hier nur gebremst und ein bisschen gelenkt, nicht aber angetrieben wird, wird das Profil nur in eine Richtung beansprucht. Sägezahn hat mich aber eh noch nie gestört, da der Reifen dadurch eigentlich nur etwas lauter wird, aber noch weitestgehend normal funktioniert..
Ténéré 700, 4/'22, 33.200 km
BMW K100, 9/'83, 98.700 km

Peter700

Beim STR fand ich den Sägezahn aber schon extrem, war gegen Ende so schlimm, dass es nur noch gerumpelt und dauervibriert hat. Bei etwa 5.000 ging's los, bei 10.000 hab ich ihn dann runter geschmissen, obwohl nach gesetzlicher Vorgabe noch genügend Profil vorhanden gewesen wäre. Das Fahren mit dem Ding hat einfach keinen Spaß mehr gemacht.

Sowohl der Tourance, wie auch der Mitas hatten bei mir praktisch keinen Sägezahn, bei selbem Moped, selbem Fahrer und selbem Fahrstil. Den Tourance hab ich brutal bis auf 1mm runtergefahren, ging problemlos bis zum Schluss.
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

olba73

Was mich beim STR viel mehr gestört hat, und das von Anfang an, war die ausgeprägte Neigung zum Lenkerflattern. Das blieb quasi bis zum Ende, wenn auch irgendwann leicht abgemildert. Das ist mit dem Scout zum Glück auch völlig passé.
VR und HR waren mit dem STR übrigens gleichzeitig am Ende, bei genau 21.155 km habe ich sie runtergeschmissen...
Ténéré 700, 4/'22, 33.200 km
BMW K100, 9/'83, 98.700 km

SMF spam blocked by CleanTalk