Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

14. April 2024, 06:45:46

Login with username, password and session length

26 Gäste, 2 Benutzer
Michel, lotti

[XTZ 660 Tenéré] Choke Kolben vergilbt; Ausbau

Begonnen von theodosius, 05. Januar 2020, 16:44:42

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

theodosius

moinmoin,

so, zurück in deutschland & xtz im winterschlaf & vergaser demontiert nachdem der Choke hing & sie kaum mehr Standgas hatte. beim ausbau ist mir dann der rost in & um das röhrchen vom bowdenzug aufgefallen.

ich wollte fragen, ob der Kolben vom Choke nochmal extra befestigt ist, oder einfach rausgehen sollte wenn ich die Schraube rausdrehe? kann jemand einen Rat geben? ist er wohl einfach nur vergammelt & festgefressen? oder sehe ich ein schräublein nicht.

danke christian

rallye tenere

Einfach  mit einem Maulschlüssel den Sechskant lösen und den Chokekolben rausdrehen.
Dann mit feinem Schleifpapier leicht die Oxidationsspuren vom Kolben schleifen.
Etwas Silikonspray auf das Messingteil und wieder einbauen.
Aber meistens sind es die Züge, die verkeimen und in den Hülsen festgehen.
Deshalb einfach die Bowdenzüge mit Silikonspray fluten, bis es unten aus den Hülsen läuft.
Das gilt übrigend für alle Züge, ob Gas, oder Kupplungszug.
Silikonspray schmiert und verdrängt Wasser, so gehen die Züge nicht mehr fest und halten wesentlich länger.

Gruß Ingo
www.rallye-tenere.com

Nein, ich bin kein Motorradfahrer- Ich bin TÉNÉRist, das ist etwas völlig Anderes !!

Meine TÉNÉRÉ´s:
XT 600 Z 1986 - Sonauto Dakar Replica 1985
XTZ 690 E  2019 - TÉNÉRÉ  700 -  BYRD Rallye Touring
XTZ 690 D -  2022 - TÉNÉRÉ 700 - WORLD RAID Rallye Touring

theodosius

danke dir,

genau, der kolben sitzt fest im vergaser gehäuse, der bowdenzug ist natürlich auch schwergängig. aber da probier's ich das heute mal aus, ob ich den kolben rauskriege.

thx christian

tam91

Hallo
Wenn das nicht klappt keine Gewalt anwenden der Nippel im Kolben ist relativ schnell ab/ausgerissen. Kolben mit kriechöl fluten ( z.B. WD 40) und mal einen Tag einwirken lassen. Wenn es dann immer noch nicht geht erwärmen (aber mit Lötlampe nur in ausgebautem und entleerten Zustand eingebaut nur mit Fön oä.), die stärkere Dehnung des Alu bringt Spiel und das Öl kann besser eindringen oder es reicht das sich der Kolben löst. Die SRX hat das gleiche Problem mit Rotz der über den Zug zum Kolben läuft und dann diesen festgammeln läßt. Dauerhafte Abhilfe schafft nur eine Chokebetätigung direkt am Vergaser wie bei den XT 600E oder TT´s. Dafür muß man aber auch zum Betätigen hinkommen. Wenn der Umbau nicht geht, hilft nur die von Ingo empfohlene regelmäßige Pflege
Gruß
Christoph

theodosius

danke christoph,

keine chance, das Teil sitzt fest! ich probier die variante mit wd 40 & lötlampe...Scheißteil

christian

Slowrider

Langsam! Hier ist wirklich Geduld angesagt..... nichts überstürzen und lieber mal Tage warten. Immer ein wenig arbeiten und wieder einsprühen.

motorang

Viel Glück dass es zerstörungsfrei geht!

Ich hab im Endeffekt ein Kernloch in den Chokekolben eingebracht (Messing), dann eine Gewindestange eingedreht und den Kolben mit Muttern und einer Stecknuss und Beilagscheibe rausgezogen.

Der Vergaser war nach einem Jahr Standzeit (Benzinhahn offen) aber auch komplett verpickt!

Gryße!
Andreas, der motorang

theodosius


bikerburli

moin bei meinen Vergaser gingen alle anderen Versuche auch nicht, WD40, Wärme, etc. ohne Effekt. Und nachdem auch beide "Öhrchen" am Kolben abgebrochen waren... Mit einem M4 Gewinde im Chokekolben und mittels Schraube Beilagscheibe rausgezogen... ein neuer Kolben aus Messing selber gebaut...
Werde beim nächsten einmotten auf alle Fälle die Vergaser Entlüftungen schließen, den Spritt rausmachen und den Chokekolben aus dem Vegaser rausnehmen, fetten am Bowdenzug lassen, in einer Plastiktütchen verpackt. die Öffnung am Vergaser solange verschliesen. Ist 5 min Aufwand.

Man könnte auch den alten Kolben hernehmen, die M4 Schraube als Chokeknopf hernehmen und den Seilzug ganz weglassen... Das Problem ist Feuchtigkeit durch den Bowdenzug, Messing und Alu... Korrosion.
Grillen ohne Bier kann man machen, ist aber sinnlos.

SMF spam blocked by CleanTalk