collapse collapse

* Ereignis-Kalender

September 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 [30]

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich  (Gelesen 686 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Werte XTZler,

seit kurzem hab meine 750er (Bj. 90) einen Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich. Er ist nur gering, bis jetzt. Aber dennoch deutlich spürbar. :(

Hat jemand von Euch eine grobe Diagnose? Eher Vergaser? Zündung? Ventile? ....  Ich habe eine 2x500 km Tour vor mir - sollte ich das überhaupt wagen, bevor ich das Problem behoben habe?

Danke schon mal für Eure Antworten.
« Letzte Änderung: 14. September 2020, 17:51:54 von Poseidon »



Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #1 am: 14. September 2020, 19:44:46 »
So'n Teil isses

Offline Hagen von Tronje

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 243
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #2 am: 14. September 2020, 20:10:52 »
Ist der Leistungseinbruch wenn du durchgehend beschleunigst oder wenn du ab mittlerer Drehzahl beschleunigst? Wie sehen die Kerzen aus?
Grüße

Offline burnie

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 43
  • Auch ich bin Multimopedist
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #3 am: 14. September 2020, 21:23:04 »
Hallo Poseidon,
Die Angaben die Du machst sind ein bisschen grob. Ist der Leistungseinbruch beim plötzlichen Aufreißen auf Vollgas, oder nur beim gefühlvollen Gasgeben oder in beiden Fällen? Hat der Motor einen allgemein ziemlich rauhen Lauf? Rußt dein Moped während des Beschleunigens zum Auspuff raus? Wenn du im Forum die Symptome so genau wie möglich beschreibst, kannst Du bestimmt Tips und Hilfe erhalten, aus welcher Richtung das Grundproblem kommt. So aber ist das Kaffeesatzleserei. Aber auch mit genaueren Angaben ist die Sache mit der Ferndiagnose meist a bisserl a Glücksspiel.
burnie
Es gibt auch Erwachsene in meinem Alter

Offline horschte

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 557
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #4 am: 15. September 2020, 12:32:46 »
Wenn Du schreibst, es ist plötzlich gekommen, dann deutet es für mich zunächst mal auf ein konkretes Ereignis hin.

Hast Du irgendwas gebaut am Mopped oder mal ordentlich mit Wasser abgestrahlt? Tank abgehabt, am Vergaser geschraubt, vielleicht bei der Montage einen Schlauch abgeknickt? Ist Dir am Benzinverbrauch etwas aufgefallen?

Schau mal, wie Deine Schläuche um den Vergaser herum aussehen - ich würde erst einmal alles auf Nebenluft bzw. die Spritzufuhr prüfen, bevor ich an Zündung oder gar Motor denke. So wie sie auf den Bildern aussieht, wird sie nicht besonders doll  /angel/ gepflegt. Wann war die letzte Inspektion, der letzte Kerzenwechsel, der letzte Luftfilterwechsel? So in die Richtung würde ich anfangen und dann die Fragen hier beantworten um das Phänomen einzukreisen
Die linke Hand zum Gruß,

Horst

Wintermotorrad: 180° Reihentwin, Zündzeitpunkt dynamisch 40° nach OT. Bohrung x Hub: 150 x 400. Treibstoff: Biomasse. Schmierstoff: Bier.

Der Thread zu den Laufleistungen der XTZ 750: http://www.tenere.de/

Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #5 am: 15. September 2020, 18:10:17 »
Ja, so viele Fragen von Euch, aber natürlich verständlich.
Also, erstmal, ich bin nicht so der Schrauber (zumindest nicht an der ST), sondern eher der Fahrer, der sein Mopped alle zwei Jahre in die Werkstatt zur Inspektion und TÜV bringt. Deshalb weiß ich auch nicht, wie es am und um den Motor aussieht. Hier in Berlin habe ich leider keine gute Möglichkeit zu schrauben, mal den Motor freizulegen und z.B. nach den Kerzen zu schauen geht nur auf der Straße.

Den Leistungseinbruch spürt man bereits beim Anfahren im ersten Gang, mehr noch in den höheren Gängen. Das fängt bei ca. 3-4 T Umdrehungen an. Dabei ist es egal, ob ich gleich voll aufdrehe oder etwas später. Beim gefühlvollen Beschleunigen merkt man es nicht. In der Tat räuchert sie etwas bis ziemlich, wenn ich den Gashahn richtig aufdrehe, das war schon eine Weile so, bevor das Beschleunigungsproblem auftrat. Früher jedoch nie.

Bei der letzten Durchsicht haben die aufgrund des Abrisses einer Auspuffhalterung den Krümmer abbauen müssen und schief wieder angebaut (man traute sich nicht, fester anzuschrauben wegen Stehbolzen). Ich habe das natürlich am Sound gehört, und die Beschleunigung war entsprechend schlechter. Das Problem haben sie dann behoben, er ist sicher dicht. Der Schrauber dort meinte, die Ventile sollte man mal einstellen (wie er darauf kam, weiß ich nicht).
Jedenfalls habe ich seit dieser Insepektion nichts am Mopped gemacht oder geändert. Nix gestrahlt. Benzinverbrauch ist konstant bei 6,5 l.
Ich habe vor 10 Jahren einen Scott-Oiler installiert, aber damit auch noch nie Probleme gehabt.

Die Kerzen wurden vor drei Jahren gewechselt. Luftfilter - weiß ich nicht. Die letzte Durchsicht war vor 8 Monaten.
Soweit erst mal.

Offline burnie

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 43
  • Auch ich bin Multimopedist
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #6 am: 15. September 2020, 21:59:29 »
Hallo Poseidon,
Erstmal vielen Dank für deine Infos. So wie du mir den Fehler beschreibst, kann ich aus Erfahrung mitreden. Auch meine ST hatte so ihre Problemchen, die aber nur zeitweise auftraten, dafür aber richig dolle. Bei mir waren es die Gaser, lt. Vorbesitzer waren die beim Kauf vor 3-5000 km gemacht, die Wahrheit war, Düsenstock und Düsennadel waren hinüber. Habe selbst die Gaser mit Teilen v. Topham revidiert (Geultraschallt, alles im Vergaser bis auf Schwimmer wurde neu gemacht, dann noch diverse Leerlaufdüsen getestet bis das Abgaserhalten stimmt. Ich muß allerdings zugeben, habe schon etliche Mopeds beschraubt und habe inkl. Abgastester die entsprech. Ausrüstung und einen geschlossenen Platz zum schrauben, ist also net schlimm wenn das Moped nicht am gleichen Tag fertig wird.
Um das Ganze zu verkürzen, lt. deinen Angaben ist es wohl der Vergaser. Wenn du eher nicht so der Schrauber bist, evtl. gibt es hier imFforum einen techn. versierten Kollegen in Berlin der die helfen kann?
Und zum Rest, eine typgerechte Inspektion würde deinem Moped guttun. Ich habe bei meiner St zu sehr auf den VB vertraut und das Moped nicht erstmal nach Kauf beschraubt. Seit ich (bis auf Ventile einstellen, kommt aber im Winter) mich durch das Moped geschraubt habe, läuft die Dicke wie Sau und braucht auch nur noch (bei Fahrweise etwas jenseitig der StVO) ca. 5-6 l/100 km.
Viele Grüße
burnie
Es gibt auch Erwachsene in meinem Alter

Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #7 am: 18. September 2020, 16:42:32 »
Hallo Burnie,
ich habe zu danken!  :)
Das klingt ja alles sehr gut, was Du schreibst. Vielleicht sollte ich mir das für den nächsten Winter mal vornehmen.

Ich habe gestern neue Kerzen gekauft und wollte die mal wechseln - kann ja nicht schaden. Leider ist es bei dem Versuch geblieben. Nachdem ich Verkleidung, Sitzbank, Tank, Luftfiltergeäuse ausgebaut habe (das hat bei mir über eine Stunde gedauert, da ich mich erstmal zurechtfinden musste), habe ich die Kerzen nicht herausbekommen. Selbst nach dem Abklappen des Kühlers kam ich nicht besser dran.  >:(
Vermutlich braucht man dazu einen Spezialschlüssel?
Noch nie im Leben habe ich ein Fahrzeug besessen, bei dem man so dermaßen beschissen an die Zündkerzen kommt..... /mecker/
So ist bei einer leichten Reinigung bzw. Ausblasen der Luftfilterelemente gekommen. Einiges Blätterzeugs war drin und ist leider immer noch drin. Aber auch da lässt sich ja offenbar nicht viel unternehmen, da sie an den Deckeln verklebt sind, zumindest bei meiner ST.  :'(
Bleibt wohl nur kompletter Tausch.

Vielleicht finde ich ja tatsächlich jemanden in der Nähe, der sich gut auskennt und Zeit und Lust hat, mir mal zu helfen.

Offline gnortz

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.751
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #8 am: 18. September 2020, 16:55:49 »
Zum Zündkerzen wechseln muss man eigentlich nur den Kühler und vielleicht noch die unteren
Verkleidungsschrauben lösen. Habe einen Buzzetti Kerzenschlüssel und einen Doppelringschlüssel 20 (Kerze) /22 (Radmuttern).
Muss wohl mal vorbei kommen .☺

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.373
  • Ténéré 700, XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #9 am: 18. September 2020, 17:14:43 »
Hallo
Bei der ST handelt es sich um eines der wenigen Motorräder bei denen das Bordwerkzeug wenigstens für etwas taugt nämlich zum Kerzenwechseln. Kühler lösen, eventuell untere Verkleidungsschraube lösen und aushängen dann Kerzenstecker ziehen un dann kommt man mit dem Bordwerkzeug dran. Ist zwar nicht supertoll aber in einer Viertelstunde geht das.
Ansonsten würde ich auch eher auf die Vergaser tippen und da  Deine ja eine 89 er ist werden da schon ein paar Kilometer beieinander gekommen sein und so ab 40000km ist eine eine Vergaserrevision kein Hochmut.
Gruß
Christoph

Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #10 am: 21. September 2020, 09:42:08 »
Hallo,

Nun  habe ich es gewagt, die Tour von Berlin über den Harz zu machen. Dabei habe ich Einschränkungen gehabt, die ich in der Stadt aufgrund der fehlenden Möglichkeiten natürlich nicht so wahrgenommen hatte.:
Die Beschleunigung auf der Autobahn hörte quasi bei 110 km/h auf, mit Geduld kam ich auf 140 km/h, bei leichten Steigungen war bei 110 Schluss. An zügige Überholmanöver auf den Harzer Serpentinen war nicht mehr zu denken. Es fühlte sich an,als hätte sie nur noch 17PS!!
Bei Vollgas hat sie nicht mehr reagiert als bei Halbgas.
Ich habe auch ein dezentes leichtes vibrieren festgestellt, wenn die Grenzen erreicht waren, vielleicht war das auch Einbildung....

Übrigens, leider habe ich damals kein Original Bordwerkzeug mitbekommen. Dann ist das wechseln der Kerzen vermutlich nur schwer möglich.

Offline tenere2

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 174
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #11 am: 21. September 2020, 10:45:29 »
Hallo,

ich hatte ein ähnliches Problem und Spritverbrauch von mind 7l/100 km.
Habe dann aufgrund von Tipps hier im Forum die Vergaser ausgebaut und zu Topham geschickt zur komplett Überholung.
Seidem läuft das Motorrad einwandfrei, Verbrauch im Schnitt 5,5 - max 6,0l/100km. Ich war jetzt 7 Tage in Dänemark, Landstraße nur 80km/h mit einem sagenhaften Verbrauch von nur 4,5 Liter / 100km konnte ich nicht glauben!
Meine Empfehlung: Vergaser ausbauen zu Topham zur Überholung, neue Kerzen und evtl neue Luftfilter.

Viele Grüße
Thorsten

Offline Hagen von Tronje

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 243
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #12 am: 21. September 2020, 11:20:01 »
Für mich hört sich das nach Luftmangel an. Ich würde auf jeden Fall mal die Luftfilter tauschen, wenn die zugesetzt sind bekommt man die auch nicht mehr richtig frei weil der Staub mit der Zeit in den Poren verklebt.

Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #13 am: 21. September 2020, 12:28:58 »
Ja, ich denke auch, Luftfilter wechseln ist erstmal ein wichtiger Schritt.
Und die Vergaserrevision sollte wohl tatsächlich machen. Scheint sich zu lohnen. Und wenn nicht,
kann es sicher nicht schaden. Topham kenne ich nicht, werde ich mal googeln.
Danke für die Hinweise  :)

Offline Poseidon

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
  • Mein Zweit-Mopped :-)
Antw:Leistungseinbruch beim Beschleunigen ab mittlerem Drehzahlbereich
« Antwort #14 am: 21. September 2020, 23:58:36 »
Hab mal bei Topham angerufen.
Die Reinigung kostet ca 165 Euro zuzüglich neuer Teile.
Ein stolzer Betrag. Hoffentlich lohnt sich die Investition?!

 

* Top 5 des Monats

hakim
63 Beiträge
Onkeldittmeyer
55 Beiträge
jim knopf
50 Beiträge
Lowshow
48 Beiträge
Hejoko Hejoko
47 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk