collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Februar 2023
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 [4]
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Svoeen gmod Svoeen
Moderator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Das ewige Reifenthema  (Gelesen 5024 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FEZE

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 237
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #30 am: 14. August 2021, 06:35:30 »
Ich freu mir....habe noch den MITAS E09 Dakar ergattern können.
Stollen kann man doch essen!

Offline AL3X

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #31 am: 09. November 2022, 10:32:40 »
Tach, zusammen.

Ich krame das Thema Reifen wieder vor. Grund: Ich habe mir erst kürzlich eine XTZ 750 zugelegt und die Reifen sind zur neuen Saison dran (Der klägliche Rest wird im Herbst/Winter runtergefahren).

Nun stellt sich mir die Frage: Welche Pneus kommen drauf? Ich plane im Sommer eine größere Tour und rechne mit diversen Straßen/Wegen bzw. Zuständen. Demnach soll es die sagenumwogende eierlegende Wollmilchsau werden.
Sprich: Stärken auf Asphalt und Reserven im Unwegsamen.

Aktuell liebäugle ich mit zwei Gummis: Zum einen den K60 Scout (Der K60 Ranger dürfte wohl eine Nummer zu grob sein). Und zweitens der TKC 70 Rocks. Aber was meint ihr? Der Anakee Wild dürfte auch keine schlechte Wahl sein.
Über Allrounder-Reifen-Tipps und Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.

Offline Arnd

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 280
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #32 am: 09. November 2022, 12:21:15 »
Tach, zusammen.

Ich krame das Thema Reifen wieder vor. Grund: Ich habe mir erst kürzlich eine XTZ 750 zugelegt und die Reifen sind zur neuen Saison dran (Der klägliche Rest wird im Herbst/Winter runtergefahren).

Nun stellt sich mir die Frage: Welche Pneus kommen drauf? Ich plane im Sommer eine größere Tour und rechne mit diversen Straßen/Wegen bzw. Zuständen. Demnach soll es die sagenumwogende eierlegende Wollmilchsau werden.
Sprich: Stärken auf Asphalt und Reserven im Unwegsamen.

Aktuell liebäugle ich mit zwei Gummis: Zum einen den K60 Scout (Der K60 Ranger dürfte wohl eine Nummer zu grob sein). Und zweitens der TKC 70 Rocks. Aber was meint ihr? Der Anakee Wild dürfte auch keine schlechte Wahl sein.
Über Allrounder-Reifen-Tipps und Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.

K60 Scout ist die beste Wahl in Deinem Fall .. viele Kilometer durch den Mittelsteg am Hinterrad  , guter Grip auf Asphalt und für Feldwege und Schotter , SOLANGE die eingermaßen trocken sind .
Für nasse Wiesen und Schlamm eher ungeeignet

Gruß
Arnd
...wer viel fragt , kriegt auch viel Antwort .....
gefahrene Modelle :MB 80 - MTX 200R - Maico MC 250 - FZR 1000 EXUP - XTZ660 - XTZ750 Aktuell im Stall XT 600 + XT1200  + Tenere 700

Offline Hagen von Tronje

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 597
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #33 am: 09. November 2022, 12:36:20 »
Ich habe seit gut einem Jahr den Mitas E07 drauf. Die Entscheidung war einfach da der K60 Scout zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar war. Auf der Straße bin ich sehr positiv überrascht, Schotter auch kein Problem. Auf Wiesen war ich noch nicht, nur grasbewachsene trockene Feldwege. Auch die Laufleistung scheint sehr hoch zu sein, bin aber auch erst 7000km gefahren.

Offline AL3X

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #34 am: 09. November 2022, 16:22:31 »
K60 Scout ist die beste Wahl in Deinem Fall ..
Für nasse Wiesen und Schlamm eher ungeeignet

Gruß
Arnd

Eben dieser Umstand - und nur dieser - lässt mich (geringfügig) am Scout zweifeln. Klar, wann fährt man auf nassen Wiesen? Doch wenn das Wetter umschlägt und man auf Feldwegen unterwegs ist, so denke ich mir, ist rutschiger Untergrund wahrscheinlich. Nur aus diesem Grund habe ich den TKC 70 Rocks in Betracht gezogen.
Aber irgendwo muss wohl der Kompromiss gemacht werden, weshalb das Pendel wieder Richtung Scout ausschlägt.

Mich würde daher noch ein Erfahrungsbericht des TKC 70 Rocks interessieren. Oder vielmehr, wie er sich auf Asphalt schlägt.
Den Mitas E07 finde ich auch spannend - sofern er auf nassem Grund zurecht kommt.

Vielen Dank für eure Einschätzungen bisher.

Offline Hagen von Tronje

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 597
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #35 am: 09. November 2022, 16:34:49 »
Ich vermute das der Mitas, solange er viel Profil hat, dem K60 etwas überlegen ist auf matschigem Untergrund da der Mittelsteg erst ab halbem Profil durchgehend ist. Auf der Straße hatte ich auch im nassen keinen Grund zum Klagen

Offline Arnd

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 280
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #36 am: 09. November 2022, 17:21:57 »
Eben dieser Umstand - und nur dieser - lässt mich (geringfügig) am Scout zweifeln. Klar, wann fährt man auf nassen Wiesen? Doch wenn das Wetter umschlägt und man auf Feldwegen unterwegs ist, so denke ich mir, ist rutschiger Untergrund wahrscheinlich. Nur aus diesem Grund habe ich den TKC 70 Rocks in Betracht gezogen.
Aber irgendwo muss wohl der Kompromiss gemacht werden, weshalb das Pendel wieder Richtung Scout ausschlägt.

Mich würde daher noch ein Erfahrungsbericht des TKC 70 Rocks interessieren. Oder vielmehr, wie er sich auf Asphalt schlägt.
Den Mitas E07 finde ich auch spannend - sofern er auf nassem Grund zurecht kommt.

Vielen Dank für eure Einschätzungen bisher.

....du machst dir viel zu viele Gedanken ... einfach losfahren .... jeder wird hier eine andere Meinung zum Reifenthema haben....
...wer viel fragt , kriegt auch viel Antwort .....
gefahrene Modelle :MB 80 - MTX 200R - Maico MC 250 - FZR 1000 EXUP - XTZ660 - XTZ750 Aktuell im Stall XT 600 + XT1200  + Tenere 700

Offline Allesschrauber

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 537
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #37 am: 09. November 2022, 17:22:24 »
Wenn auch etwas grober funktionieren soll wäre vielleicht noch der Anakee Wild zu überlegen. Habe ihn auf meiner T7 und bin sehr zufrieden . Geht im Groben noch ein Stück weiter. Auf Asphalt auch noch gut. Die letzte Rille in der Kurve geht erst nach Eingewöhnung.....aber auf Tour will mann ja kein Rennen gewinnen. Hab knapp 5500km gefahren .. denke 2- 3 würden noch gehen (Hinterrad..vorne hält locker noch das 2. Hinterrad aus.) . Würde sagen guter Allrounder mit leichten Abzügen auf Asphalt...da sind k60 oder 70 rocks dann  bestimmt wieder besser.
Aber alles Ansichtssache.  .. /tewin/
Irgendwann.....ist irgendwann zuspät.....
Gruß aus dem Norden

Offline Domo

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 36
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #38 am: 09. November 2022, 19:05:47 »
Welcher wäre denn Euer Tipp wenn Gelände oder Schotter keine Rolle spielt?
Ich muss im nächsten Jahr leider so einiges an Autobahntappen mit jeweils 200-300 fahren  :'(
Karma is super, wenn man ein netter Mensch is

Offline AL3X

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 16
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #39 am: 09. November 2022, 20:31:17 »
Wenn auch etwas grober funktionieren soll wäre vielleicht noch der Anakee Wild zu überlegen. Habe ihn auf meiner T7 und bin sehr zufrieden . Geht im Groben noch ein Stück weiter. Auf Asphalt auch noch gut. Die letzte Rille in der Kurve geht erst nach Eingewöhnung.....aber auf Tour will mann ja kein Rennen gewinnen. Hab knapp 5500km gefahren .. denke 2- 3 würden noch gehen (Hinterrad..vorne hält locker noch das 2. Hinterrad aus.) . Würde sagen guter Allrounder mit leichten Abzügen auf Asphalt...da sind k60 oder 70 rocks dann  bestimmt wieder besser.
Aber alles Ansichtssache.  .. /tewin/

Danke für die Einschätzung.
Aktuell tendiere ich nun zum 70 Rocks. Ich denke das wird (vorerst) mein Kompromiss zwischen Teer und Feldweg.

Offline Sartene

  • Haupt-Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • ******
  • Beiträge: 1.442
  • ...mehr als 30 Jahre Ténéré...das muss Liebe sein!
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #40 am: 10. November 2022, 02:50:44 »


...nachdem ich fast alles auf der dST drauf hatte, bin ich beim Anakee Wild hängen geblieben. Sehr gut bei Trockenheit, immer noch gut bei Nässe, gutes Bremsverhalten, auch bei Nässe, Schräglage bis zum Ende des Profils. Und 10.000 Km schafft er auf der dST. Für mich daher aktuell die erste Wahl.

Auf der ST fahre ich nun bald meinen letzten Michelin Desert runter. Dann habe ich keinen mehr und werde auf den Anakee Wild umsteigen...
der hat sich auf jeden Fall bei der dST bewährt.

Kaleu  /tuar/

 /tewin/
Ténéré?  Na was denn sonst??!!!!!

Offline ndugu

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 865
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #41 am: 10. November 2022, 17:22:58 »
Welcher wäre denn Euer Tipp wenn Gelände oder Schotter keine Rolle spielt?
Ich muss im nächsten Jahr leider so einiges an Autobahntappen mit jeweils 200-300 fahren  :'(
Metzeler Tourance Next

Offline Domo

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 36
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #42 am: 10. November 2022, 17:41:47 »
Metzeler Tourance Next

Damit bestätigst Du meinen Gedanken den ich nach 2Tagen bekommen habe. danke :-)
Mit der öfter kritisierten Regenperformace kann ich bei meinem Fahrprofil gut leben.
Karma is super, wenn man ein netter Mensch is

Offline Svoeen

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 935
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #43 am: 10. November 2022, 20:49:11 »
Welcher wäre denn Euer Tipp wenn Gelände oder Schotter keine Rolle spielt?
Ich muss im nächsten Jahr leider so einiges an Autobahntappen mit jeweils 200-300 fahren  :'(

Anakee 3

ein echter Dauerläufer, hat auf meiner ST 20.000km gehalten. Ich hatte nichts zu meckern, guter Nässegrip. Optisch natürlich gewöhnungsbedürftig, aber zum km schruppen ideal.
XTZ 850 mit 3VD, XT 600 3UW offen, XTZ 660 3YF, XT 750 Scrambler, WR 450 F (06er), XV 750 SE mit gereckter Gabel, R 1100 GS

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.422
  • Ténéré 700, XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:Das ewige Reifenthema
« Antwort #44 am: 28. November 2022, 21:45:14 »
Hallo
Wer behauptet der Tourance Next hätte Probleme fim nassen? Ich hab den über ca.40000km auf der XTZ 750 Super Ténéré gefahren und war von der Nässehaftung begeistert. da geht wenn man den inneren Schweinehund überwunden hat mehr als mit dem ME77 vor 40 Jahren im Trockenen. Wen man rund fährt kann man auf Tour sehr sehr flott unterwegs sein.
Als Reifen für alles finde ich den Pirelli Rally ST sehr gut.
Gruß
Christoph

 

* Top 5 des Monats

tam91
60 Beiträge
yamralf yamralf
55 Beiträge
Allesschrauber Allesschrauber
41 Beiträge
rallye tenere rallye tenere
38 Beiträge
Sartene Sartene
36 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk