collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Mai 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 [24] 25 26 27 28
29 30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !  (Gelesen 1246 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline R. Karch

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Hallo allerseits,
 
klinke mich hier einfach frech rein um ein paar Testfahrer zu werben für unseren neuen Kettenöler aus dem Hause HRV Engineering in der Schweiz.
Ich fühle mich äußerst geehrt selbst als Testfahrer und Vertriebspartner an dieser Neuentwicklung teilzuhaben, habe die nachfolgend selben Erfahrungen gemacht, und möchte mich deshalb den Worten des Erfinders, Daniel Herger, einfach nur anschließen.

Daniel:“Fahre nun schon seit bald 30 Jahren mit Kettenölern. Darunter waren etliche aus Scotland - vollautomatisch oder unterdruckgesteuert, ein vollautomatischer mit Tachoabgriff und Temperaturfühler aus Deutschland, derselbe nochmal mit Potentiometer, ein Kompressions Ding aus CZ, ein Pendelgewicht Unikat aus vermutlich GB, ein Magnetventil und Drosselding aus Österreich. Kann sein dass ich da den einen oder anderen übersehen hab...
Allen gemein war, dass sie mir die Kettenlebensdauer extrem verlängert haben - aber ich eher selten die richtige Einstellung auf Dauer getroffen hab. Damit mache ich keinen schlecht. Haben alle geschmiert und mich erfreut. Mehr oder weniger!

Nun hat uns Korona im letzten Jahr ein wenig Zeit beschert. Die haben wir genutzt und einen kleinen Verdrängungsöler konstruiert. Ein Zug - ein Milliliter. Alle 150km reicht- im Regen mehr. Die Abgabezeit ist einstellbar. Die Menge bleibt.

Ich entscheide wenn Kettchen was braucht. Ist der Förderhub zu Ende, kann keine Luft ins System - es tropft nicht nach.

Zurzeit fahren den ein paar Freunde von mir Probe. Von Laverda 1000 bis Yamaha MT01 ist er auf zurzeit 10 Motorrädern verbaut. Auf meiner Africa 1100 hab ich ihn nun auch seit letzten Sommer.

Bevor ich den auflege, suche ich nach ein paar weiteren Testfahrern. Der Öler besteht außer dem Reservoir aus Aluminium und rostfreiem Stahl. Kunststoff sind nur der Zugknopf und der Steckanschluss. Er kommt mit einem pfiffigen System zur Anbindung an Schwinge und Lenker. Über den Preis kann ich leider noch nichts sagen. Mal sehen wie das Echo ist“.


Jetzt wieder meine Worte:

Wie oben bereits erklärt suchen wir zunächst noch ein paar Testfahrer. Ich selbst habe ihn an meiner Yamaha T700 und an meiner BMW XR 1000 verbaut.
Ich bin vollauf begeistert und möchte nun doch noch ein paar wichtige Details hinzufügen.
Was mir besonders gefällt, außer dem klassischen Look der an einen Bremsflüssigkeitsbehälter von Rizzoma erinnert, sind folgende Vorteile:

1. Grundsätzlich erspart mir auch dieser Kettenöler mühsames Reinigung der Kette bevor ich neues Fett aus einer immer genau dann leeren Dose auftrage. Wer wie ich ab und zu mal eine Kette tauscht, kennt die Ablagerungen vor dem Ritzel. Fett auf Fett auf Fett auf Fett......

2. Es gibt kein Nachtropfen auf den Garagenboden oder sonst wo in der Natur. Es wird genau ein ccm zur Kette gespendet und nicht mehr. Das hat mich z.B. beim Cobra extrem gestört und kann beim Abstellen mit Kette rechts am Motorrad mit einem verölten Reifen fatal enden.

3. Die Montage ist dank der verschiedenen Edelstahlanbauteile/Bügel relativ einfach und sehr stabil. Kein anschließen an die Bordelektronik oder Unterdruckleitung, keine Klebeblöcke die mit Kabelbinder nach gesichert werden müssen die sich nach einer Regenfahrt ablösen.

Also, bei Interesse bitte per Email Kontakt aufnehmen. Dann kann alles weitere besprochen werden.
Gruß und allen unfallfreie Fahrt

Roland K.



Offline Barnimtenere

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 49
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #1 am: 13. Mai 2021, 22:38:23 »
"Es wird genau ein ccm zur Kette gespendet und nicht mehr."
Na hoffentlich nicht noch mehr... :o

Offline Cosmo

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.785
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #2 am: 13. Mai 2021, 23:09:01 »
Ehrlich gesagt der Öler macht optisch guten Eindruck, die verwendeten Schrauben auf letztem Foto gefallen mir weniger. Dort hätte ich die Inbussschrauben  genommen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Heimweh nach der Ferne.

Offline R. Karch

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #3 am: 14. Mai 2021, 00:24:22 »
Hallo allerseits,
 
klinke mich hier einfach frech rein um ein paar Testfahrer zu werben für unseren neuen Kettenöler aus dem Hause HRV Engineering in der Schweiz.
Ich fühle mich äußerst geehrt selbst als Testfahrer und Vertriebspartner an dieser Neuentwicklung teilzuhaben, habe die nachfolgend selben Erfahrungen gemacht, und möchte mich deshalb den Worten des Erfinders, Daniel Herger, einfach nur anschließen.

Daniel:“Fahre nun schon seit bald 30 Jahren mit Kettenölern. Darunter waren etliche aus Scotland - vollautomatisch oder unterdruckgesteuert, ein vollautomatischer mit Tachoabgriff und Temperaturfühler aus Deutschland, derselbe nochmal mit Potentiometer, ein Kompressions Ding aus CZ, ein Pendelgewicht Unikat aus vermutlich GB, ein Magnetventil und Drosselding aus Österreich. Kann sein dass ich da den einen oder anderen übersehen hab...
Allen gemein war, dass sie mir die Kettenlebensdauer extrem verlängert haben - aber ich eher selten die richtige Einstellung auf Dauer getroffen hab. Damit mache ich keinen schlecht. Haben alle geschmiert und mich erfreut. Mehr oder weniger!

Nun hat uns Korona im letzten Jahr ein wenig Zeit beschert. Die haben wir genutzt und einen kleinen Verdrängungsöler konstruiert. Ein Zug - ein Milliliter. Alle 150km reicht- im Regen mehr. Die Abgabezeit ist einstellbar. Die Menge bleibt.

Ich entscheide wenn Kettchen was braucht. Ist der Förderhub zu Ende, kann keine Luft ins System - es tropft nicht nach.

Zurzeit fahren den ein paar Freunde von mir Probe. Von Laverda 1000 bis Yamaha MT01 ist er auf zurzeit 10 Motorrädern verbaut. Auf meiner Africa 1100 hab ich ihn nun auch seit letzten Sommer.

Bevor ich den auflege, suche ich nach ein paar weiteren Testfahrern. Der Öler besteht außer dem Reservoir aus Aluminium und rostfreiem Stahl. Kunststoff sind nur der Zugknopf und der Steckanschluss. Er kommt mit einem pfiffigen System zur Anbindung an Schwinge und Lenker. Über den Preis kann ich leider noch nichts sagen. Mal sehen wie das Echo ist“.


Jetzt wieder meine Worte:

Wie oben bereits erklärt suchen wir zunächst noch ein paar Testfahrer. Ich selbst habe ihn an meiner Yamaha T700 und an meiner BMW XR 1000 verbaut.
Ich bin vollauf begeistert und möchte nun doch noch ein paar wichtige Details hinzufügen.
Was mir besonders gefällt, außer dem klassischen Look der an einen Bremsflüssigkeitsbehälter von Rizzoma erinnert, sind folgende Vorteile:

1. Grundsätzlich erspart mir auch dieser Kettenöler mühsames Reinigung der Kette bevor ich neues Fett aus einer immer genau dann leeren Dose auftrage. Wer wie ich ab und zu mal eine Kette tauscht, kennt die Ablagerungen vor dem Ritzel. Fett auf Fett auf Fett auf Fett......

2. Es gibt kein Nachtropfen auf den Garagenboden oder sonst wo in der Natur. Es wird genau ein ccm zur Kette gespendet und nicht mehr. Das hat mich z.B. beim Cobra extrem gestört und kann beim Abstellen mit Kette rechts am Motorrad mit einem verölten Reifen fatal enden.

3. Die Montage ist dank der verschiedenen Edelstahlanbauteile/Bügel relativ einfach und sehr stabil. Kein anschließen an die Bordelektronik oder Unterdruckleitung, keine Klebeblöcke die mit Kabelbinder nach gesichert werden müssen die sich nach einer Regenfahrt ablösen.

Also, bei Interesse bitte per Email Kontakt aufnehmen. Dann kann alles weitere besprochen werden.
Gruß und allen unfallfreie Fahrt

Roland K.
"Es wird genau ein ccm zur Kette gespendet und nicht mehr."
Na hoffentlich nicht noch mehr... :o

okay, vielleicht fehlen noch ein paar Angaben um das Prinzip zu verstehen.
Der Öler muss von Hand bedient werden. ONEONE, ein Zug- ein Milliliter. Die Abgabezeit wird über eine kleine Drossel eingestellt. Von 0 bis >3Minuten. Versuche haben uns gezeigt, dass 30-45 Sekunden ideal sind. Fahren tue ich den mit einem Getriebeöl 75-140. Kettensägenöl geht auch, "seilt" aber extrem. Thema Reifen.Am liebsten war mir ein Silikonöl mit Viskosität 350 aufwärts. Das ist aber leider sehr teuer.

Und ja, auch Getriebeöl fliesst erwärmt schneller durch die Drossel. Das muss man akzeptieren. Es bleibt einfach bei dem einen Millilter bei uns. Ist der Kolben unten schliesst er luftdicht gegen das Reservoir und die Zuleitung zum Hinterrad ist drucklos. Es zieht dann noch ca. 10mm aus dem Endstück. Das wars. Nix tropft im Stand. Gerade bei rechts montierter Kette (Yamaha MT 01) nicht ganz unbedenklich.


Er tut genau also das was er soll oder ich will. Wenn das einer will, saut er ihm auch das Hinterrad voll. Aber nur dann.

Ich bediene den alle 150km und immer im Bereich bis 50 km/h. Gibt dem Öl Zeit sich zu verteilen. Ich gucke beim Halten und ziehe bei von mir erkanntem Bedarf einmal.

Offline R. Karch

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #4 am: 14. Mai 2021, 00:41:00 »
Ehrlich gesagt der Öler macht optisch guten Eindruck, die verwendeten Schrauben auf letztem Foto gefallen mir weniger. Dort hätte ich die Inbussschrauben  genommen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Offline R. Karch

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #5 am: 14. Mai 2021, 00:43:08 »
Auch ich habe an meinen zwei Ölern Linsenkopf-Innentorx verbaut. Insofern stimme ich zu.

Offline XTZnig

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 62
Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #6 am: 15. Mai 2021, 00:46:28 »
Hallo allerseits,
 
klinke mich hier einfach frech rein um ein paar Testfahrer zu werben für unseren neuen Kettenöler aus dem Hause HRV Engineering in der Schweiz.
Ich fühle mich äußerst geehrt selbst als Testfahrer und Vertriebspartner an dieser Neuentwicklung teilzuhaben, habe die nachfolgend selben Erfahrungen gemacht, und möchte mich deshalb den Worten des Erfinders, Daniel Herger, einfach nur anschließen.

Daniel:“Fahre nun schon seit bald 30 Jahren mit Kettenölern. Darunter waren etliche aus Scotland - vollautomatisch oder unterdruckgesteuert, ein vollautomatischer mit Tachoabgriff und Temperaturfühler aus Deutschland, derselbe nochmal mit Potentiometer, ein Kompressions Ding aus CZ, ein Pendelgewicht Unikat aus vermutlich GB, ein Magnetventil und Drosselding aus Österreich. Kann sein dass ich da den einen oder anderen übersehen hab...
Allen gemein war, dass sie mir die Kettenlebensdauer extrem verlängert haben - aber ich eher selten die richtige Einstellung auf Dauer getroffen hab. Damit mache ich keinen schlecht. Haben alle geschmiert und mich erfreut. Mehr oder weniger!

Nun hat uns Korona im letzten Jahr ein wenig Zeit beschert. Die haben wir genutzt und einen kleinen Verdrängungsöler konstruiert. Ein Zug - ein Milliliter. Alle 150km reicht- im Regen mehr. Die Abgabezeit ist einstellbar. Die Menge bleibt.

Ich entscheide wenn Kettchen was braucht. Ist der Förderhub zu Ende, kann keine Luft ins System - es tropft nicht nach.

Zurzeit fahren den ein paar Freunde von mir Probe. Von Laverda 1000 bis Yamaha MT01 ist er auf zurzeit 10 Motorrädern verbaut. Auf meiner Africa 1100 hab ich ihn nun auch seit letzten Sommer.

Bevor ich den auflege, suche ich nach ein paar weiteren Testfahrern. Der Öler besteht außer dem Reservoir aus Aluminium und rostfreiem Stahl. Kunststoff sind nur der Zugknopf und der Steckanschluss. Er kommt mit einem pfiffigen System zur Anbindung an Schwinge und Lenker. Über den Preis kann ich leider noch nichts sagen. Mal sehen wie das Echo ist“.


Jetzt wieder meine Worte:

Wie oben bereits erklärt suchen wir zunächst noch ein paar Testfahrer. Ich selbst habe ihn an meiner Yamaha T700 und an meiner BMW XR 1000 verbaut.
Ich bin vollauf begeistert und möchte nun doch noch ein paar wichtige Details hinzufügen.
Was mir besonders gefällt, außer dem klassischen Look der an einen Bremsflüssigkeitsbehälter von Rizzoma erinnert, sind folgende Vorteile:

1. Grundsätzlich erspart mir auch dieser Kettenöler mühsames Reinigung der Kette bevor ich neues Fett aus einer immer genau dann leeren Dose auftrage. Wer wie ich ab und zu mal eine Kette tauscht, kennt die Ablagerungen vor dem Ritzel. Fett auf Fett auf Fett auf Fett......

2. Es gibt kein Nachtropfen auf den Garagenboden oder sonst wo in der Natur. Es wird genau ein ccm zur Kette gespendet und nicht mehr. Das hat mich z.B. beim Cobra extrem gestört und kann beim Abstellen mit Kette rechts am Motorrad mit einem verölten Reifen fatal enden.

3. Die Montage ist dank der verschiedenen Edelstahlanbauteile/Bügel relativ einfach und sehr stabil. Kein anschließen an die Bordelektronik oder Unterdruckleitung, keine Klebeblöcke die mit Kabelbinder nach gesichert werden müssen die sich nach einer Regenfahrt ablösen.

Also, bei Interesse bitte per Email Kontakt aufnehmen. Dann kann alles weitere besprochen werden.
Gruß und allen unfallfreie Fahrt

Roland K.

Hi,

Ein Problem sehe ich welches in Österreich einem vielleicht zum Verhängnis werden könnte:
Und zwar die Montage des Behälters am Lenker (wie im ersten Foto gezeigt) mit einer längeren Schraube. Dies ist vom Motorradhersteller nicht so vorgesehen und technisch nicht abgenommen.
Hatten hier schon gewaltige Themen mit GoPro-Montagen die den selben Ansatz verfolgen, wo die Weiterfahrt dann untersagt wurde und ein Kumpel dann mit einer Originalschraube kommen musste damit die Mühle wieder wegbewegt werden durfte. Natürlich dann ohne dem Halter dazwischen versteht sich.
Aber ich so wie ich das in den Fotos sehe ist es ja nicht die einzige Montagemöglichkeit….
Sonst gefällt mir das System sehr gut!

Liebe Grüße


XTZnig

==================================
Instagram: XTZnig.official
( https://www.instagram.com/xtznig.official/ )
« Letzte Änderung: 15. Mai 2021, 01:02:55 von XTZnig »
Instagram: XTZnig.official
( https://www.instagram.com/xtznig.official/ )
=============================
Yamaha Tenere700 BJ2020 22.000km
Honda Transalp XL700V BJ2011 90.000km

Offline R. Karch

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #7 am: 15. Mai 2021, 11:18:02 »
Wenn man nicht weiß wie die Halter bei der GOPRO montiert waren, kann ich nicht viel dazu sagen. Eine 10.9 Schraube ist von der Zugfestigkeit für die Lenker Quetschung ausreichend und nach Bild fachgerecht ausgeführt. Man kann aber auch vieles falsch machen bei der Montage. Z.B. zwischen dem oberen und unteren Klemmung was reinstecken.

Offline R. Karch

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 6
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #8 am: 15. Mai 2021, 11:26:08 »
Die RAM MOUNT Halterungen für Navis werden auch so befestigt. Habe da noch nie Probleme gehabt oder von welchen gehört.

Offline XTZnig

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 62
Antw:Testfahrer für Kettenöler gesucht (Neuentwicklung) !
« Antwort #9 am: 15. Mai 2021, 21:24:49 »
Die RAM MOUNT Halterungen für Navis werden auch so befestigt. Habe da noch nie Probleme gehabt oder von welchen gehört.

Hi,

Ich wollt nichts schlecht reden oder so :)
Mir gefällt das System sehr gut :D
Wollte nur meine Erfahrung zum besten geben.
Persönlich glaube ich das die Montage am Lenker (wie von dir gezeigt) absolut sicher ist!

Liebe Grüße


XTZnig

==================================

Instagram: XTZnig.official
( https://www.instagram.com/xtznig.official/ )

RiserAPP: XTZnig.official
Instagram: XTZnig.official
( https://www.instagram.com/xtznig.official/ )
=============================
Yamaha Tenere700 BJ2020 22.000km
Honda Transalp XL700V BJ2011 90.000km

 

* Top 5 des Monats

Ruffy1 Ruffy1
43 Beiträge
tam91
42 Beiträge
Onkeldittmeyer
42 Beiträge
mmo-bassman mmo-bassman
40 Beiträge
Mr.Oizo Mr.Oizo
38 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk