collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Januar 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
[23] 24 25 26 27 28 29
30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: 34L Lenkkopflager wechseln  (Gelesen 679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ndugu

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 755
Antw:34L Lenkkopflager wechseln
« Antwort #15 am: 04. Januar 2022, 17:54:17 »
Keine "Emil Schwarz"-Lager verwendet?!

Offline nicoh

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 196
  • XT600Z 34L
Antw:34L Lenkkopflager wechseln
« Antwort #16 am: 05. Januar 2022, 09:34:54 »
Nein, keine Emil Schwarz Lager. Diese kosten auch 155€ zusätzlich zu den verwendeten Lagern.
Ich habe diese Lager noch nie genutzt, aber schon einige Versuche in meiner Gedankenwerkstatt damit durchgeführt, da sie oft hoch gelobt werden ;).


zur Theorie:

Ja, es gibt beim herkömmlichen Kegelerollenlager zur Montage am oberen Lagerinnenring radial Spiel zum Jochrohr.
Dies sollte jedoch durch richtiges, "spielminimiertes" Einstellen der Vorspannung über die Nutmutter und die Selbstzentrierung der Kegelrollenlager ausgemerzt werden.
Gleichzeitig ist es mit der Lagerung so möglich, Fertigungstoleranzen der Lagersitze auszugleichen.

Das Lagersystem von Emil Schwarz hingegen ist mehrfach überbestimmt.
Die theoretische Voraussetzung für die Lager von Emil Schwarz ist die absolute Maßhaltigkeit in der Koaxialität von unterem Lagersitz und Gewinde auf dem Jochrohr sowie der beiden äußeren Lagersitze im Rahmen und in die Parallelität der vier axialen Lagersitze
Diese Voraussetzung an eine Konstruktion / Massenfertigung aus dem Jahr 1983 erachte ich als zu ambitioniert.
Geht man nun vom realistischen Fall aus, dass nicht alle Lagersitze absolut parallel und die entsprechenden Sitze nicht ganz koaxial sind, so werden die Lager bei der Montage grundsätzlich verspannt (bzw. noch mehr verspannt als herkömmliche Lager).
Die Lagerschalen und Körper werden stark einseitig belastet und die Lager verschleißen schneller als herkömmliche.


zur Praxis:

Gibt es konkrete Erfahrungen mit dem Emil Schwarz Lager hier im Forum?
Ist ein Unterschied messbar? Damit meine ich Messung NEUES herkömmliches Lager gegen NEUES Emil Schwarz Lager.
(Damit meine ich nicht, altes verrostetes Lager ausbauen und neues Emil Schwarz Lager rein und das Fahrgefühl ist besser.)


Kritische Grüße
Nico
« Letzte Änderung: 05. Januar 2022, 09:42:57 von nicoh »

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.909
  • Ténéré 700, XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:34L Lenkkopflager wechseln
« Antwort #17 am: 05. Januar 2022, 12:54:01 »
Hallo
Doch da kann ich schon einiges bezüglich der 750 Super Ténéré beitragen. Das Problem beiden Lagern war das Spiel des Lagerrings des oberen Lagers auf dem Steuerrohr. Dies bewirkt beim Bremsen ein knacken wenn sich durch die Hebelwirkung die Anlage ändert. wenn man jetzt das Lager fälschlicherweise so lange fester anzieht bis es nicht mehr knackt ist es viel zu stramm mit allen Folgen. Das Schwarzlager verbindet nun Innenring mit der Mutter, sodaß zusammen mit der Kontermutter kein Spiel mehr zum Lenkrohr vorhanden ist und somit auch kein knacken. Das Lager kann korrekt eingestellt werden und mach ab da keinen Ärger mehr. Die Themen mit der Rundheit der Lagersitze im Rahmen halte ich zumindest bei der 750 Super Ténéré ür zweitrangig, sodaß ich mir die Sache mit den eingeklebten Untermaßringen geschenkt habe.
Wenn man kein Problem mit dem knacken hat, muß man auch nicht unbedingt die Schwarzlager nehmen.
Gruß
Christoph

Offline Ivo

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 78
Antw:34L Lenkkopflager wechseln
« Antwort #18 am: 08. Januar 2022, 10:13:39 »
Ich bin Fan der Emil Schwarz Lager.
Bei meinen 3 STs habe ich jeweils kurz nach Kauf ein ES Lager eingebaut.
Nachher war immer Ruhe. Und man muss das ganze Motorradleben lang keine Gedanken mehr über das Lenkkopflager machen.
Die Dinger sind ihr Geld wert.
Im übrigen ist es doch einiges an Arbeit, da sind mir ein paar € mehr egal.
Habe mit den STs mehr als 300 000 km gemacht, weiss also von was ich rede.
Gruss Ivo
Schmieren und Salben hilft allethalben

 

* Top 5 des Monats

Mr.Oizo Mr.Oizo
57 Beiträge
tam91
43 Beiträge
Corny1602 Corny1602
35 Beiträge
Ichnusa Ichnusa
35 Beiträge
Cosmo Cosmo
33 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk