Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

29. Februar 2024, 08:53:33

Login with username, password and session length

Ventile einstellen

Begonnen von maas, 19. Oktober 2023, 20:16:54

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

tam91

Hallo
Die sind aber auch nur in 0.05mm Schritten, nur halt versetzt zu den Yamaha Größen. In Kombination kannman dann aber sehr fein einstellen.

Gruß
Christoph

Peter700

#76
Nee Christoph, das is ein bisschen blöd auf deren Seite gemacht. Du kriegst auch die geraden 0,05 Shims, die findet man nur schlecht in der Produktauswahl, sind ganz oben in dem aufploppendem Fenster. Hab sowohl 0,05er wie auch 0,025er dort bestellt. Ich warte auf das Päckchen, bin gespannt.
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

tam91

Hallo
ich hab mir von denen den einen Satz geholt der aber nur die 0,025 Größen hat und bin damit gut hingekommen, muß jetzt bei Gelegenheit nur ein paar  nachbestellen. Habe jetzt auch gesehen daß sie die 0,05er und 0,025 Größen nicht ineinander geschachtelt haben sondern getrennt aufführen.
Gruß
Christoph

Peter700

Genau, so isses.
Bevor Du da bestellst, guck nach, was ich noch liegen hab.
Ich wechsel ja alle 8, von daher hab ich die alten 8 noch hier rumliegen.
Welche das sind, kannst du aus meinem Protokoll entnehmen.
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

tam91

Hallo
einen Hättest Du nich bestellen müssen wegen 5/1000 hätte das optimal gepasst, du hattest 178 und brauchst 177,5 oder hättest auch noch gut den 175 verarbeiten können.
Ich hab alle meine 3 177,5 und zwei meiner 162,5 verbraucht.
Wenn ich mir aber die bei meienr Frau verbauten Plättchen anschaue werde ich beim nächsten mal eher 160 er brauchen, ich lass das mal drauf ankommen.
Trotzdem Danke für das Angebot.
Gruß
Christoph

Peter700

Mir hat grad ein Kumpel erklärt, ich solle das Ventilspiel bloß nicht zu groß einstellen, sondern lieber nah an der unteren Grenze bleiben. Ansonsten könne das Leistung kosten.
Was haltet Ihr davon, is da was dran?
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

oldstyle

Würde ich nicht so machen, wie es dein Kumpel sagt.
So wie du es in deinen Protokollen hast ist das schon in Ordnung.
Ans untere Einstellmaß würd ich nicht gehen, da das Spiel ja mit der Laufzeit sowieso enger wird.
Gehst du ans obere Maß hast du halt vermutlich länger Ruhe bis wieder etwas eingestellt werden muss.
Einen Leistungsverlust wirst du bestimmt nicht merken.

Gruß André
the worst thing i can be is the same as everybody else

tam91

Hallo
Theoretisch sieht die Sache so aus: Enges Ventilspiel verlangert die Ventilöffnungszeiten etwas, was zu mehr Überschneidung führt und somit im oberen Drehzahlbereich zu etwas mehr Leistung führt. Bei den 600er Einzylindermotoren kann man sich einbilden das etwas zu merken weil sie vermeindlich etwas besser rausdreht. Aber: das geht wie eine scharfe Nockenwelle zu Lasten des unterne Bereiches. Wenn man das Ventilspiel weit einstellt, kann das im unteren Bereich etwas mehr Drehmoment bringen da geringere Überschneidung und damit weniger Spülverluste bzw. Restgasrückfluß in den Brennraum.
Man könnte das jetzt mal mit einem Prüfstand ausprobieren, Ich vermute aber der Effekt ist geringer als die übliche Meßgenauigkeit von Leistungsprüfständen von größenordnungsmäßig 5%. Über ein Steuerzeitendiagramm könnte man mal versuchen den Unterschied in den Steuerzeiten zu beziffern und damit die Auswirkungen abzuschätzen.
Mit Ventilspiel auf Mitte Toleranz machst Du aber überhaupt nichts falsch. Ich kann noch nicht abschätzen, ob die 700er Ventilspiel verschlampt und wenn wieviel, da ich es noch an keiner unserer beiden Ténéré´s zweimal selber eingestellt habe und meinem Händler mit seiner (angeblichen) Messung, die er mir gegeben hat, nicht so recht vertraue. Mehr kann ich dann dazu sagen, wenn die Ténéré meiner Frau in 25000km bzw. meine in 40000km wieder fällig sind.
Gruß
Christoph   

Peter700

#83
So, heute mal wieder ein Stück weiter gekommen.
Neue Shims eingebaut und wieder mit dem Zusammenbau begonnen.
Das Ventilspiel bewegt sich jetzt im Bereich 0,16 - 0,18 (stramm) bei Einlass, bzw. 0,27 - 0,28 stramm bei Auslass. Stramm heißt dabei, dass das Blättchen der Fühlerlehre fast mit Gewalt eingeschoben werden muss, bei 0,01 dünner geht das Blättchen leicht saugend rein. Von daher verbuche ich das jetzt mal als 0,17, bzw. 0,27.
Ich versuche mein Protokoll als .doc hier anzuhängen.

Beeindruckend ist, wie genau man das hinkriegt, wenn man vorher alles genau ermittelt.
Nockenwelleneinbau war gar nicht so wild, wie ich befürchtet hatte, Christoph, Du hattest (wie immer) Recht.
Erst die Auslasswelle verbaut und die Steuerkette bereits aufgelegt, hierbei ist es sehr hilfreich, die Kurbelwelle mit einer M8-Schraube zu blockieren. Dann die Einlasswelle und auch Kette auflegen. Zunächst steht die Welle noch um einen Zahn versetzt (gegen den Uhrzeigersinn, von der Steuerkettenseite aus gesehen). Nun den Steuerkettenspanner spannen und gespannt einbauen. Dann die noch schlaffe Kette einen Zahn weiterschieben, indem die Einlasswelle mit nem 10er Ringschlüssel weitergedreht und in dieser Position festgehalten wird. Mit der anderen Hand den Kettenspanner spannen, das wars dann schon.

Hab dann mehrfach die Kurbelwelle durchgedreht, bestimmt 50x, und immer wieder die Markierungen kontrolliert, alles passt perfekt. Dann neues Ventilspiel gemessen und notiert, noch ein paarmal gedreht und noch ein Zweitesmal gemessen, mit exakt den gleichen Ergebnissen.

Nervig ist dann der Einbau des Deckels, ohne Einkleben der Dichtung keine Chance. Und selbst dann isses ein wahnsinniges Gefrickel. Irgendwann klappts dann, man kann den Deckel vor dem Verschrauben auf der Steuerkettenseite ca. 1mm anheben und mit der Taschenlampe reinleuchten, dann sieht man, ob die Dichtung noch gut an den Zündkerzenschächten sitzt. Achso, neue Zündkerzen hab ich natürlich auch gleich eingeschraubt, bevor der Deckel drauf ist geht das besser. Nach dem Deckel Verschrauben nochmal die Dichtung rundrum kontrollieren, Entlüftungsschlauch montieren, Zündspulen außen dünn mit Teflonfett behandeln, einbauen und beide Stecker drauf. Aufpassen: Rechts und Links nicht vertauschen. Kurbelwellenabdeckung zu, vorher noch ein Paarmal zum Testen durchgedreht, und nun erstmal Mittagspause gemacht. Das Schlimmste ist geschafft!

Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

Peter700

UPDATE!
Nach Ventile einstellen heute den ersten Startversuch gewagt. Da schlägt der Puls schonmal ein bisschen höher, wenn Du auf den kleinen Knopf drückst!
Aber: LÄUFT!  8)

Alles tippitoppi, sofort angesprungen, läuft gleichmäßig und rund, gefühlt leiser als vorher, kann aber auch Einbildung sein. Jetzt noch Ölwechsel, dann kann die Saison beginnen!
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

diekuh

Zitat von: Peter700 am 18. Februar 2024, 14:33:38UPDATE!
Nach Ventile einstellen heute den ersten Startversuch gewagt. Da schlägt der Puls schonmal ein bisschen höher, wenn Du auf den kleinen Knopf drückst!
Aber: LÄUFT!  8)
Glückwunsch. Alles andere wäre auch fatal  :o

Moppedcafe

#86
Zitat von: Peter700 am 18. Februar 2024, 14:33:38UPDATE!
Nach Ventile einstellen heute den ersten Startversuch gewagt. Da schlägt der Puls schonmal ein bisschen höher, wenn Du auf den kleinen Knopf drückst!
Aber: LÄUFT!  8)

Alles tippitoppi, sofort angesprungen, läuft gleichmäßig und rund, gefühlt leiser als vorher, kann aber auch Einbildung sein. Jetzt noch Ölwechsel, dann kann die Saison beginnen!
Glückwunsch !
PS: Drosselklappensyncro nicht vergessen, das ist nach dem Ventileinstellen obligatorisch . :)
-cu
Andi
(www.moppedcafe.de)

Peter700

Ich muss mir erst die Rotweinwaage bauen, dann kommt das im Frühjahr auch noch dran. Aber dafür muss sie erstmal aus dem Keller raus, in nem Mietshaus kommt das nicht so gut.
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

tam91

Hallo
Prima, daß das bei Dir geklappt hat wie es soll. Kann man fast als Gesellenstück machen- ;D
Gruß
Christoph

Peter700

Hab mal eine möglichst komplette Schrauber-Anleitung zum Thema verfasst, damit es mir beim Nächstenmal leichter fällt. Wens interessiert, der kann sichs als .doc (.docx funktioniert hier leider nicht) runterladen, hilft vielleicht beim Erstenmal.

Vielen Dank für Eure wertvolle Unterstützung bei meinem "Projekt" und für die guten Tipps , die ich hier bekommen habe. Ein Forum ist immer nur so gut, wie seine User - und dieses Forum hier ist sehr gut!  /beer/
Völlige Selbstsicherheit bei totaler Ahnungslosigkeit!

SMF spam blocked by CleanTalk