collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juni 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 [4] 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: von Dichtungen und Sagen  (Gelesen 4354 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kai

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 18
von Dichtungen und Sagen
« am: 19. Juli 2010, 23:54:29 »
Hallo Tenere Bastler,

bevor ich zur Frage komme, schildere ich erst mal weshalb ich so ne simple Frage stelle.

Ich habe am Sonntag Vormittag einen kleinen Ölwechsel gemacht (ohne Filter) und bin ne kurze Runde gefahren. Da ich leider keine passenden Cu-Dichtungen für die Ölablassschrauben daheim hatte, habe ich die alten Dichtungen wieder verwendet.
 Am Sonntag hatte ja auch kein Lädchen offen. Wie es nun einmal so ist, fängt es nach dem Ölwechsel das tröppeln an. Tatort Ölablassschraube. Da mein Moped (die 750er ST) auf einem Parkplatz vorm Haus steht und die Ölflecken auch anderen auffallen bzw. mißfallen könnten, wollte ich heute gleich die Dichtung tauschen.

Nun mein erstes Problem:
Ich finde nirgends eine Auflistung der benötigten Größen der Dichtringe für die ST (zB. für den Ölwechsel, O-Ringe, Cu-Ringe). Die Schraubengröße findet man zwar raus, aber eine schöne Übersicht der Dichtungen habe ich nicht gefunden in der Eile.

Also an Ermangelung der technischen Details bzw. meines Wissens, auch Unwissenheit genannt, bin ich zum YAMAHA-Fachhändler gefahren.
Ich gehe in den Laden (da stehen inzwischen ein paar ST1200Z rum) und frage nach einem Cu-Dichtring für die Yamaha SuperTenere XTZ750 Ölablassschraube. Ein wenig Konversation habe ich geübt, da ich weiß, dass sich Yamaha  bestimmte Ersatzteile gut bezahlen lässt. So erfahre ich, dass er heuer mehr XT660Z verkauft hat als XT1200Z.

Jetzt mein zweites Problem:
Der gute Yamaha Händler sagt mir, dass der Kupfer- (kein Alu oder gar Gold) Dichtring 2,60? kostet (in Worten; zwoeurosechzk). Ich frag Ihn, ob er sich in der Kommastelle geirrt hat. Nee hat er nicht und sagt, dass sind Yamaha-Preise. Ich leg ihm murrend die Münzen auf den Tresen und verlange die Rechnung. (siehe Bildchen)

Also schleunigst heim. Ich dachte mir, so ein edles Teil, da wäre die DDR nicht pleite gegangen. Man hätte nur ein paar Löcher in die "Mark der DDR" bohren müssen und als Dichtscheiben verkaufen müssen. Ich schweife ab.
Daheim angekommen, schnell das Moped abgedeckt, Aluschutz runter, Ölwanne drunter, Schraube raus, siff siff und schmieri schmieri.
Alten Dichtring runter und neuen drauf..... ääähhh....mhhh...denkste. Der Typ hat mir nicht den passenden Ring verkauft. Also mit super Laune wieder alten Ring druff und Schraube mit etwas mehr als gefühlte 35 Nm angedingst. Dicker Hals...und das bei gefühlten 30 Grad in der Sonne (19.00 Uhr so ca.)

Nun würde ich mir gern ein Sortiment für XTZ 750 relevante Dichtungen zulegen, benötige aber die Maße. Und bei Yamaha würde ich diese Teile nicht unbedingt beziehen wollen. Wer hat so eine Liste und kann diese ins Wiki oder hier ins Forum stellen.

Ach und beim Abschrauben des Alu-Schutzes hat sich die letzte Gummimuffe verabschiedet. Ich benötige also 3 neue mit Hülse. Siehe Bilder. Ich habe nur Angst, dass Yamaha für diese Teile meine Altersvorsorge als Pfand möchte. Wo bekomme ich solche Muffen?

So das waren die Worte zur Nacht und ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

Grüßle
Kai



Offline MGScandalo

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 151
    • www.moto-twins.de
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #1 am: 20. Juli 2010, 08:19:47 »
..bin auch schon dabei Teile auf die Seite zu legen.
Eine Liste mit Motordichtungen kann ich Dir incl. moto-twins -Preisen und YAM-Nummern zukommen lassen. Brauche dann Deine email-Adresse.
Gruß MGScandalo
XTZ750-850-878-900-917 nur mit Flachis ==> www.moto-twins.de

Offline Superkirchner

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.037
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #2 am: 20. Juli 2010, 09:02:40 »
Fürs nächste mal einfach zum ortsansässigen Klempner gehen oder zum Industriezubehör. Den alten Kupferring mitnehmen und vorzeigen. Ein neuer kostet ein paar Cent!!! Ich habe mir mal bei louise nen Satz Kupferdichtungen für glaube ich knapp 7 Euro gekauft. Da sind alle gängigen größen Drin. Kaufst Du wahrscheinlich nur einmal im Leben und kannst zu Hause auch noch einiges davon verwerten, für Wasserhähne etc.
Nicht denken, wissen!

Muello

  • Gast
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #3 am: 20. Juli 2010, 09:22:23 »
Genau den Satz Kupferringe hab ich auch, die brauch man immer und da sind einige
Größen drin. Zur Not hilft auch immer etwas Hylomar dazu wenn man nix passendes
hat.

Offline Kai

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 18
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #4 am: 20. Juli 2010, 10:16:19 »
Hallo,

normalerweise bestelle iich mir vorher die Ersatzteile. Mit dem Satz Cu-Dichtungen vom Klemptner ist das so eine Sache. Man braucht so immer ca. 3-4 Größen. Irgendwann sind die mal aufgebraucht und fehlen gerade dann, wenn Sie dringenst benötigt werden. Die Dichtung ausmessen hätte ich gern gemacht, aber ich wollte das frische Öl nicht wieder komplett raus lassen. Es gibt ja heute auch Alu-Dichtscheiben.

Im Versand habe ich zwar ein paar Teile gesehen, aber es wäre wohl besser, wenn ich nachschauen kann in einer Übersicht.
Da gibts noch mehr so kleine Teilchen. Die Bremsentlüftungsschrauben(ventile) muss ich auch einmal tauschen. Welches Gewinde haben die, Größe und Länge?

Bis bald
Kai

stfreak

  • Gast
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #5 am: 21. Juli 2010, 20:28:40 »
Also di Original YAMI Nr. lauted: 214-11198-01

Die kenn ich Auswendi da das die Standart-Öl-Ablass-Schrauben-Dichtun ist. kostet in der Schweiz sFR 2.55. Wir nehmen di von Würth (das kleie Ringli) für
sFr 14, das Hunderterpack!!!!!!!!

Offline Stefan

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 350
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #6 am: 22. Juli 2010, 07:42:38 »
So ein kleiner ?Sonntagnachmittagtrick? wäre:
Den Kupferring an ein Stück Draht hängen.
Den Ring mit dem Bunsenbrenner (Feuerzeug könnte auch gehen) erhitzen bis die Farbe umschlägt, dann den Ring in kaltes Wasser werfen. Dadurch wird Kupfer wieder weich. Ist genau umgedreht wie bei Stahl.
Hundert mal würde ich das zwar nicht machen. Aber wenn es danach dicht ist sollte das OK sein.

MfG Stefan
arbeite hart, spiele härter, liebe stark
sport is my engine and stress is my fuel
XTR850, seit 1990 in meinem Besitz

Offline Kai

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 18
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #7 am: 22. Juli 2010, 22:33:23 »
Hi,

das habe ich mir auch überlegt, aber dann wäre das ganze gute Öl wieder aus dem Moped gelaufen. Und bei 30Grad hatte ich keine Lust den Heißluftföhn auszupacken.

Ich habe übrigens den Dichtring umgetauscht und wieder Geld zurück bekommen. Der neue Alu-Dichtring kostet nur noch ein Euro.

Also resümiere ich: Dichtring Motorablassschraube YamahaNr. 214-11198-01 Yamaha Preis ca. 1?, Maße ca. 14x20x1,5; gibt es auch beim Lieblingsversender

Vielen Dank
Kai

Offline Sutener

  • Skype: Asutener
  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.355
  • Alter Sack, 1623 Beiträge im alten Forum
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #8 am: 26. Juli 2010, 11:36:47 »
So ein kleiner ?Sonntagnachmittagtrick? wäre:
Den Kupferring an ein Stück Draht hängen.
Den Ring mit dem Bunsenbrenner (Feuerzeug könnte auch gehen) erhitzen bis die Farbe umschlägt, dann den Ring in kaltes Wasser werfen. Dadurch wird Kupfer wieder weich. Ist genau umgedreht wie bei Stahl.
Hundert mal würde ich das zwar nicht machen. Aber wenn es danach dicht ist sollte das OK sein.

MfG Stefan


ausglühen und wieder weich machen geht, nur ob das sinnvoll ist??
Du führst dem Cu Kohlenstoff zu und machst es spröde.
Siehe Belgisches Rollen-Wicu Rohr aus den 80ger Jahren, wo das Cu immer durch war und fürWasserohrbrüche gesorgt hat.
Lieber neue Cu Ring nehmen!

Offline Superkirchner

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.037
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #9 am: 26. Juli 2010, 14:51:52 »
@Andreas: Ich glaube dem Stefan ging es auch nur um eine Notlösung am Sonntagnachmittag. Neu ist immer besser!
Nicht denken, wissen!

Offline alois

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 404
Re:von Dichtungen und Sagen
« Antwort #10 am: 26. Juli 2010, 14:52:54 »
Öl-wechsel ohne Filterwechsel??????....was macht denn das für einen sinn...????
da hättest die alte suppe auch drinlassen können......

die ist NICHT meine meinung, sondern durch zahlreiche test?s und versuche belegt    /-/
Das Leben ist zu kurz um auf der Strasse zu fahren

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
70 Beiträge
tam91
52 Beiträge
Kalli Kalli
49 Beiträge
jenova
46 Beiträge
Hejoko Hejoko
45 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk