collapse collapse

* Ereignis-Kalender

August 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 [20] 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!  (Gelesen 539 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mark

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 219
Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« am: 21. Juli 2019, 14:05:18 »
Hallo zusammen,

ich habe mal wieder ein Elektrofrage zu der guten alten Dame.

Ich erzähl mal die Geschichte,
ich habe mit einem Kumpel gestern eine Passtour von München bis zu den Dolomiten gemacht und auf dem Rückweg hielten wir in Österreich an um unsere Regenkombis anzuziehen weil ein heftiger Gewittersturm sich genährt hat. Als ich die Maschine wieder anlassen wollte hatte in nur 4,2 v auf der Batterie und konnte nicht wegfahren. Angeschoben, draufgesprungen, zack lief wieder alles, also dachte ich, wahrscheinlich Zündung angelassen während ich mich umzog und die Griffheizung war an, Batterie lehr gezogen…kann passieren. Mein fehler.

100 km weiter haben wir unter eine geschlossene Tankstelle Unterschlupf gesucht weil der regen heftiger wurde, dann als wir los fahren wollten, das gleiche Problem… ich hätte gedacht das ich die Batterie geladen hat seit der letzten Fahrt.. Wurst, Starthilfe besorgt, Motorrad sprang an aber lief nicht mehr ganz rund. Bzw im Standgas gut, leicht last erhöht = gas gegeben, laute Fehlzündungen und die Maschine ging in die knie….Als ich den Starthilfe-Akku anschloss bemerkte ich das die Batterie verdammt heis war, aber die Hauptsicherung noch intakt war…

Nebenbei ein anderes Thema von dem Tag, glaub das es aber nicht zusammenhängt:
(während der Fahrt merkte ich ab ca. 1800m  das mein Lehrlaufdüse zu fett eingestellt war (Lambda 0.65…) also habe ich das kurze Hand angepasst (Lambda auf 0.9, aber musste komischerweise immer ab 1800m immer noch in hohen Touren bleiben und mit dem Gas spielen sodass der mir in den kehren nicht abstirbt, meine Ansicht nach nur eine Vergaser Sache, nicht schlimmes)

Da alles gestern nass war und ich nachhause wollte habe ich es dort für den ADAC gelassen.

Mein Ferndiagnose, Regler im Arsch… Regler unter dem sitz mit Kühlrippen ist verbaut, dachte der wäre unzerstörbar (war schon eingebaut beim Kauf der Maschine)

Also neuer Regler und Batterie und dann dürfe wieder alles gut laufen oder glaubt ihr das ich an falscher Stelle schau???



Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 5.809
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #1 am: 21. Juli 2019, 14:30:03 »
Beim Regler scheinst Du ganz richtig zu liegen, wenn Du vorher al die Steckkontakte geprüft hast und die alle i.O. sind. Hat denn Keiner auch der ADAC nicht mal den Ladestrom gemessen ? Neuen Regler direkter anschließen, wie hier schon oft beschrieben.
Das Verstellen des LLG ist sinnlos, weil es nicht für das Gemisch im mittleren und oberen DZbereich zustaändig ist. Den Bereich kann man nicht mal eben beeinflußen. Wenn die Karre schon auf 1800 zickt, solltest Du ggf. mal neue Nadeldüsen einbauen.

Offline Mark

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 219
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #2 am: 21. Juli 2019, 15:47:47 »
der ADAC ist erst heute früh um 9 uhr bei der Maschine in Österreich aufgetaucht... gestern abend um 10 uhr hatte niemand zeit, habe dann erst als ich in München war 3 stunden später ein Rückruf von den erhalten... Soviel zum thema ADAC Plus Mitgliedschaft....  /mecker/

Offline ndugu

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 401
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #3 am: 21. Juli 2019, 16:05:00 »
Liegt alles am defekten Regler bzw. zu geringer Batteriespannung!

Offline Sebastiansz

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 1
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #4 am: 21. Juli 2019, 16:11:28 »
Hallo,

ich hab gerade zufällig exakt die gleichen Symptome. Bin gestern auch eine lange Tour gefahren und nach einer Pause hatte ich nicht mehr genug Saft auf der Batterie um sie anzulassen. Hab sie kurz angeschoben und sie lief wieder problemlos. Heute wollte ich dann flott tanken und sie sprang auch an, lief aber sehr unrund. Ich hab noch den kleinen Regler in der Seitenverkleidung verbaut.

Gibt es einen Tipp wo man den Umrüstsatz schnell und günstig herbekommt?

Btw. bin auch in München.

Gruß Sebastian

Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 5.809
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #5 am: 21. Juli 2019, 17:41:03 »
Schnell von Kedo , aber nicht billig kaufen!!!

Offline Ritchie

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 32
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #6 am: 21. Juli 2019, 21:33:56 »
Servus,

das "Vergaserproblem" könnte von niedriger Zündspannung und/oder von einer fälligen Vergaserrevision kommen.

Das Reglerproblem ist entweder
- ein defekter Regler
- korrodierte Steckverbindungen, die durch die Feuchtigkeit den endgültigen Widerstand/Kurzschluß bekommen haben
(Lima oder Batterie würde ich hier nicht tippen)

Also
a) alle relevanten Steckverbindungen 3mal auseinander- und zusammen
b) Spannung bei 2000 Umdrehungen messen
c) Regler messen (Anleitungen gibts hier genug)
d) neuer Regler von KEDO (der große mit Kühlrippen)
e) wie b)

Fehler gefunden - dann muß eigentlich alles wieder gut sein. Jetzt kannst Du an die Sanierung gehen:
a) Regler in den Luftstrom bauen und Stecker 100% abdichten (meiner ist vor dem Wasserkühler)
b) fette Kabel Lima zu Regler und Regler zu Batterie legen (plus UND minus!)
c) Vergaserrevision z.B. bei Topham

Die letzten 3 Punkte kannst Du weglassen wenn du lieber bastelst als fährst.....  /-/ ::)

Bin aus Freising

Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 5.809
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #7 am: 21. Juli 2019, 21:55:13 »
Der Regler ist unter der Sitzbank im Luftstrom und kann da bleiben. Meiner arbeitet da seit 233000km . Insektenleichen an der Stelle sprechen für genug Zugluft. Mit längeren Kabeln quer durchs Motorrad baut man sich nur zusätzliche Fehlerquellen ein.

Offline Mark

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 219
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #8 am: 22. Juli 2019, 01:11:10 »
danke an alle. /beer/

habe den Regler und eine Motobat bestellt.
werde wahrscheinlich erst am Wochenende zum einbau kommen.
berichte dann ob alles wieder gut funktioniert.
drückt mir die daumen!
 /tewin/

Offline Svoeen

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 521
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #9 am: 22. Juli 2019, 06:47:20 »
Ich empfehle noch den Einbau eines Voltmeters. So hast du immer im Blick, ob alles ok ist.
XTZ 850 mit 3VD, XT 600 3UW offen, XTZ 660 3YF, XT 750 Scrambler

Offline Mark

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 219
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #10 am: 22. Juli 2019, 08:48:21 »
Habe ich schon eingebaut. Bloß nicht drauf geschaut bis es zu spät wahr...  /mecker/

Offline Stefan

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 340
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #11 am: 23. Juli 2019, 13:07:00 »
Ich klinke mich hier mal ein auch wenn mein alter rechteckiger Regler seit Jahren funktioniert. (allerdings montiert auf einem Pentium 2 Kühler mit 2 Lüftern.

Die Frage richtet sich an die wirklichen Elektroexperten hier um Forum.

Mein Kumpel hat LC4 600 in mintgrün BJ90. Leider gibt der Ersatzteilkatalog von KTM entweder nichts her oder exorbitant teuer.

Er braucht einen neuen Regler und die Besonderheit ist, es werden nur zwei Drähte angeschlossen und es gibt keine Batterie. Welchen Regler kann man nehmen?

Ich hoffe mal der Schaltplan wird mit hochgeladen.


LG Stefan
arbeite hart, spiele härter, liebe stark
sport is my engine and stress is my fuel
XTR850, seit 1990 in meinem Besitz

Offline gnortz

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.406
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #12 am: 23. Juli 2019, 17:55:12 »
Bin zwar kein Elektroexperte hatte aber jahrelang eine 620 SC mit 2 Phasen Sem Lima . Habe bei mir nach Limatod auf
3 Phasen umgebaut . Dazu brauchst du allerdings eine neue Lima und einen neuen Regler . Kosten liegen bei ca. 270€ .
Vielleicht hilft dir aber auch dieser Fred aus dem LC4 Forum.


https://vb.ktm-lc4.net/showthread.php?39520-Alternativer-Spannungsregler


Offline Mark

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 219
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #13 am: 27. Juli 2019, 10:45:49 »
Regler, Batterie getauscht... Zwischen 14,5 und 19 volt Gas abhängig..... Hats dann auch die Lima zerlegt?! Bzw cdi?

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 772
  • XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:Reglerschaden, was sind die genauen Symptome?!
« Antwort #14 am: 27. Juli 2019, 11:44:16 »
Hallo
14,5 sind ja gerade noch in Ordnung aber 19 definitiv viel zu viel, An der Lima kann das aber nicht liegen denn die verliert Leistungsfähigkeit egal welchen Schaden sie hat-die CDI hat mit der Spannung nichts zu tun die stirbt nur irgendwann an Überspannung.
Was hat Du für eine neue Batterie? Hast Du einen Regler mit "Sense Leitung " ? Mit was mißt Du die Spannung und wo, mit /ohne Last.
Wenn Du eine normale Bleisäure Batterie hast, müßte die kochen wie wild bei 19 Volt.
Wie sieht es aus wenn Du den alten Regler einbaust?
Gruß
Christoph

 

* Top 5 des Monats

tam91
67 Beiträge
Cosmo Cosmo
56 Beiträge
Christof Christof
53 Beiträge
Bytebandit1969 Bytebandit1969
53 Beiträge
pitts333 pitts333
49 Beiträge