collapse collapse

* Ereignis-Kalender

September 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
[27] 28 29 30

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Ventile einstellen  (Gelesen 898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline krid

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 3
Ventile einstellen
« am: 10. Juni 2020, 17:14:31 »
hat schon mal jemand selbst Ventile bei der XT 1200z eingestellt? was muß alles erneuert werden an Schrauben und  Dichtungen?



Offline Hejoko

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 413
Antw:Ventile einstellen
« Antwort #1 am: 10. Juni 2020, 18:37:09 »
Was du aufjedenfall erneuern musst ist ein "ORIGINAL" Ventildeckeldichtung. Sonst nix. Aber beim Einbau 100% darauf achten das die Ventildeckeldichtung richtig sitzt. :D  Und nix mit zusätzlich Dichtungszeug /devil/

LG
Hejoko
Da die Tenere ein Pfadfinder-Moped ist, kommt als Tuning nur ein Kompas dran. Falls man den Polarstern nicht sehen kann.

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.850
Antw:Ventile einstellen
« Antwort #2 am: 10. Juni 2020, 22:32:42 »
Was du aufjedenfall erneuern musst ...
man sollte sie erneuern, muss das aber nicht. Man kommt auf jeden Fall ganz schlecht ran. Der Kühler sollte wohl demontiert werden, um sich vorarbeiten zu können. Verstellen tut sich wohl selten etwas...

Offline horschte

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 556
Antw:Ventile einstellen
« Antwort #3 am: 12. Juni 2020, 10:53:29 »
Tach krid,

im xt1200.de Forum findest Du dazu eine reich bebilderte Anleitung. Fazit: besser nur dann selbst machen, wenn man ausreichend versiert ist und über das entsprechende Werkzeug verfügt.
Die linke Hand zum Gruß,

Horst

Wintermotorrad: 180° Reihentwin, Zündzeitpunkt dynamisch 40° nach OT. Bohrung x Hub: 150 x 400. Treibstoff: Biomasse. Schmierstoff: Bier.

Der Thread zu den Laufleistungen der XTZ 750: http://www.tenere.de/

Offline Sartene

  • Haupt-Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • ******
  • Beiträge: 1.107
  • ...mehr als 30 Jahre Ténéré...das muss Liebe sein!
Antw:Ventile einstellen
« Antwort #4 am: 17. Juni 2020, 15:05:50 »
Hi,

Du brauchst in der Tat nicht zwangsläufig eine neue Dichtung. Ich habe meine alte behalten und alles ist dicht. Kommt halt auf die Dichtung an. Wenn sie noch optisch gut aussieht, wird sie ein weiteres mal dicht halten!

Aber Du brauchst auf jeden Fall zusätzliche Dichtmasse! Oder Patex. Ich nahm Dirko HT. Warum? Die Dichtung (besteht aus dem Dichtring für den Rand des Deckels sowie den 4 Dichtungen für die Zündkerzen-Löcher) MUSS in den Deckel eingeklebt werden. Ansonsten ist es UNMÖGLICH, den Deckel samt Dichtung einzubauen!!!!!  Die Dichtung würde andernfalls der Schwerkraft folgend nach unten abfallen. Und selbst mit eingeklebter Dichtung ist es eine absolut BESCHISSENE Aufgabe, die Dichtung aufgrund der mehr als beengten Verhältnisse korrekt zu verbauen.

Ich habe die Einspritzanlage demontiert. Auf diese Weise schaffst Du Dir etwas Platz. Der ist aber nach wie vor mehr als beengt. 

Mein Fazit: NE EINZIGE KATASTROPHE!!!! So wenig Platz, so eng alles, besonders nach oben.......nahezu unmöglich auf Anhieb den korrekten Sitz der Dichtung zu erhalten.....ich brauchte mehrere Anläufe und war kurz davor, den Bock anzuzünden...so eng ist die SCHWEIßE dort! Am Ende mit 1x drüber schlafen und unendlich viel Gemotze, Gefluche und Verwünschungen gelang es schließlich. Und ich sprach noch nicht mal von den -6- Schrauben, die jeweils 10 NM erhalten sollen......mit einem "normalen"Drehmomentschlüssel ist da kein Staat zu machen. Glücklicherweise hatte ich einen Hazet, der seine Werkzeuge nicht von unten an den D-Schlüssel ansetzt, sondern von vorn..........ich nahm ne passende Mutter, einen Innensechskant 6mm Bit und, eine Flex und am Ende war der 6mm Bit (3/8 Zoll Antrieb) mit roher Gewalt in die Mutter geprügelt. Auf diesem Wege erhielten alle -6- Schrauben die vorgeschriebenen 10NM...

Die abolute Sauerei war jedoch......ich habe die Ventile nicht nach 40.000 KM, sondern nach 57.000 KM einstellen wollen......und die Scheiß Ventile waren alle satt im Soll. Nix da mit neuen Shims und so. Alles bestens.  /mecker/ /mecker/ /mecker/ /mecker/ /mecker/ ;D ;D ;D ;D ;D

Der ganze Rotz mit dem Deckel für nichts!!!! /angel/ /beer/

Nun ja. Sie brannte nicht und läuft immer noch herzallerliebst!

Aber nochmal mache ich das nicht! /mecker/ /mecker/ /mecker/

Reicht das als Antwort??

Viel Freude  /mecker/ /mecker/ /mecker/ /mecker/ /mecker/

Ich habe sie wieder unendlich lieb.....aber nochmal.....nee....nie mehr wieder!!!!  /angel/

Kaleu  /tuar/

 /tewin/
« Letzte Änderung: 17. Juni 2020, 15:08:24 von Sartene »
Ténéré?  Na was denn sonst??!!!!!

Offline Franki

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.850
Antw:Ventile einstellen
« Antwort #5 am: 17. Juni 2020, 15:40:16 »
... ich habe die Ventile nicht nach 40.000 KM, sondern nach 57.000 KM einstellen wollen......und die Scheiß Ventile waren alle satt im Soll. Nix da mit neuen Shims und so. Alles bestens. ... /tewin/
war bei mir auch so; alles noch im Einbaumaß (Protokoll kann ich einscannen). Stehe jetzt bei knapp 71k und müßte mich auch überwinden, die Jule nochmal auf(zu)machen (zu lassen). Es hilft wohl auch, den Kühler auf die Seite zu legen. Was nervig ist, ist die Synchronisation der Nebenluftschrauben, da die beiden Einzelhubräume anscheinend empfindlich reagieren, wenn die Kölbchen nicht gleichmäßig Futter kriegen. Muss mich da nochmal 'ranfummeln und einlesen; hoffe, ich kann da mit meinen ollen Unterdruckuhren arbeiten...

 

* Top 5 des Monats

hakim
66 Beiträge
Onkeldittmeyer
53 Beiträge
jim knopf
49 Beiträge
Hejoko Hejoko
44 Beiträge
lerntux lerntux
43 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk