Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

18. Mai 2024, 13:18:19

Login with username, password and session length

Fahrwerksverbesserungen --- Zusammenfassung

Begonnen von Mr.Oizo, 01. März 2021, 11:16:08

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Teneric

.....habe ich erst gar nicht versucht, mit der Standardfeder am hinteren Federbein klarzukommen. Der Händler hat direkt eine 95 Nm lineare Feder verbaut.

Kann das nur empfehlen. Überschaubare Kosten und alles bleibt weitgehend Original. Was will man mit zwei Federbeinen? Kauft dir kaum jemand ab, denn wer  wechseln will, kauft dann "Produkte mit Namen und Aura"...

Pad

#31
HAllo,

ich habe ne Frage zum Standardfahrwerk.T7
Habe mit Klamotten 120kg und will die so soft einstellen wie möglich.
Bei jedem Kanaldeckel oder so was ähnliches oder wellige (klein und kurze Abstände) Fahrbahn, schlägts mir in den Rücken. Meine alte AT rollt drüber ohne einen Mux.
Wie wäre da eure Empfehlung?
Kann es sein das das mit einer 95NM Feder besser werden könnte?
Danke und Gruß

tam91

Hallo
Vermutlich hängt Deine Ténéré zu weit in der Progression. Für´s erste kannst Du das mal so ausprobieren indem Du, wie hier schon beschrieben, soweit vorspannst bis Du mit Fahrer 1/3 des Federweges eingestellt hast. Dann noch die Druckstufe prüfen ob die nicht ganz zugedreht ist und dann mal fahren. Wenn es dann besser ist, aber die Vorspannung fast ganz genutzt ist kannst Du über eine härtere Feder nachdenken.
Gruß
Christoph

Pad

Also harte Vorspannung und offene Druckstufe, sollte es softer machen? Und Zugstufe zu, oder?
Gruß

Franki

probier's doch aus. Erst die Zugstufe 1 bis 2 Klicks zu- oder aufdrehen - kurze Proberunde, wieder 1 zu oder auf, Druckstufe ebenso nachstellen. Und die Federvorspannung so, dass Du sauber in die Kurven einlenken kannst und das Fahrwerk keine Stöße bis zur Sitzbank durchlässt. Klar, ist leichter geschrieben als umgesetzt; aber so'n Nachmittag kann dabei schonmal draufgehen...

tam91

Hallo
So ich hab mal wieder seit letztem Wochenende eine siffende Gabel gehabt und aufgrund der knappen Zeit (am Dienstag geht es nach Sardinien) bei OTR die SKF Dichtringe und Stuabringe bestellt. Beim letzten mal hab ich irgendwelche Gabeldichtringe genommen, die jatzt nicht lange (20000km) gehalten haben. Auch nachdem die SKF hier so gelobt wurden hab ich sie mir bei OTR bestellt. Erst mal muß ich das OTR Team sehr loben Pfingsmontag bestellt Mittwoch waren sie da, besser geht´s nicht. Gestern die Ringe eingebaut und wieder hab ich feststellen müssen, daß die Gabel trotz Marokkoeinsatz nahezu keinen Verschleiß zeigt, das Öl war nach den 20000km noch klar - wie frisch eingefüllt, einzig beim ausspülen kam ein klien wenig getrübtes Öl heraus. auch die Gleitbuchsen zeigen keinen Verschleiß oder Abrieb, die haben mittlerweile 72000km runter incl. Winterbetrieb über 2 Jahre. Jetzt bin ich heuteprobegefahren und muß bestätigen, daß die Gabel feiner anspricht, das Losbrechmoment ist geringer geworden, nicht um Welten aber eindeutig spürbar. Ich hänge mal ein paar Bilder vom Öl und den Buchsen an.
Gruß
Christoph

Pepe

Hallo Christoph,
vielen Dank für dein Feedback was die SKF Ringe betrifft, weil ich auch schon überlege diese zu verbauen. Wann hast du das erste mal dein Öl gewechselt und war es dann auch so klar? Und welches Öl hast du verwendet?
LG Peter

tam91

Hallo
Das erst Mal sind bei 30000km die Simmeringe gewechselt worden das hatte der Händler gemacht. Ich hab dann bei 61500km die Ringe gewechselt, da sah das Öl auch so klar aus, ganz im Gegensatz zu dem was ich von meinen anderen Motorrädern gewohnt war wo schon nach wesentlich geringerer Laufleistung eine graue Jauche rauskam. Als Öl hab ich beide Male das 5W10 von Polo genommen, da das von der Viskosität genau mit der Anforderung für das originale Showa Öl übereinstimmt.
Gruß
Christoph

SMF spam blocked by CleanTalk