Technik > Ténéré XTZ750

Undicht nach Wechsel Getriebeausgang

(1/3) > >>

tenere2:
Hallo zusammen,
ich habe die Dichtung der Getriebausgangswelle ersetzt (original Yamaha Dichtung) im Zuge des Kettensatzwechsels.
Danach ca 50 km über Waldwege bei mäßiger Geschwindigkeit und Drehzahl ... alles dicht.
Gestern dann 100 km ziemlich zügig unterwegs, danach lief die Suppe aus dem Unterfahrschutz. Im Stand laufen lassen bis der Lüfter ansprang, alles dicht.
Danach eine kleine Runde gedreht, beim Fahren wieder undicht.

Also alles wieder auseinander, Simmering begutachtet, nix negatives festzustellen. Daneben gibts ja diesen Deckel (mit dem Gewinde drauf) einmal raus und wieder rein, dann wieder alles zusammen geschraubt. Gestern Abend schön warm gefahren und dann nochmal ca 50 km richtig bis an die Grenze (Steifel angeschliffen) mit hohen Drehzahlen. Alles ist dicht geblieben.

Problem: mir fehlt jetzt irgendwie das Vertrauen. da ich die Ursache nicht richtig ermitteln konnte. Erst war sie nach dem Simmeringwechsel dicht und dann ging es plötzlich los, aber nicht nur tropfenweise sondern ordentlich.
 Ich habe keine Lust irgendwo in der Pampa mein Öl zu verteilen weil das plötzlich wieder undicht wird, womöglich unbemerkt.
Wie gesagt jetzt ist sie komplett dicht, nicht einmal ein Tröpfchen lässt sie fallen...

Hat jemand von Euch so etwas schon mal erlebt?

Gruß
Thorsten

tenere2:
ich hoffe man kann erkennen was ich mit "Deckel" meine ...

Gruß
Thorsten

Mille:
Das sicherungsblech für den Simmering ordentlich montiert? Es reicht auch schon mal aus das genau auf der dichtlippe dreck bei der montag war. Und durch demontage und montage kanns dann schon wieder gut sein.

Der grund warum an der Stelle dann viel kommt ist weil genau hinter dem simmering der öldruck herscht für die getriebelager.



LG Mille

MGScandalo:

--- Zitat von: Mille am 30. April 2021, 12:58:02 ---Das sicherungsblech für den Simmering ordentlich montiert? Es reicht auch schon mal aus das genau auf der dichtlippe dreck bei der montag war. Und durch demontage und montage kanns dann schon wieder gut sein.

Der grund warum an der Stelle dann viel kommt ist weil genau hinter dem simmering der öldruck herscht für die getriebelager.

LG Mille

--- Ende Zitat ---
/beer/
Sicherungsblech sollte den Verbleib des Stopfens sicherstellen!! Du kannst den aber auch mit einem neuen O-Ring bestücken! Je nach Laufleistung sinnvoll.
VG Jürgen

tommy:
welches Öl? hatte da mal ein Problem

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln