collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Februar 2023
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 [4]
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Svoeen gmod Svoeen
Moderator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Umrüstung auf schlauchlos  (Gelesen 10963 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Charly

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 54
Umrüstung auf schlauchlos
« am: 17. November 2021, 09:26:14 »
Hallo,

ich glaube es gibt hierzu noch keinen expliziten Thread, jedenfalls hat die Suchfunktion nichts zutage gefördert. Falls doch, vielleicht kann dann ein Moderator das hier entsprechend verschieben.

Also: Ich würde gerne meine Rally auf schlauchlos umrüsten, weil ich eigentlich keine Lust habe bei einer Panne immer ein Rad ausbauen zu müssen, Reifen runter usw. Da bin ich mit Pilzen, Würsten, etc. bei schlauchlos 10x schneller wieder unterwegs. Auch sonst sehe ich bei den verbauten Schlauch-Felgen eigentlich nur Nachteile (Reifenhalter sind z.B. ja auch nicht vorgesehen)

Was ich also gefunden habe sind diese Felgen:

https://www.haan-wheels.de/de/adventure/yamaha/haan-wheels-supermoto-excel-yamaha-tenere-700-454.html?number=HA10457.4#069ca6732e297e80fd57ae5c5cee2041

Hat die schon jemand montiert oder kann jemand etwas über die Qualität sagen? Gibt es andere Anbieter oder Ideen, wie ich TÜV konform auf schlauchlos umrüsten kann?

Danke und viele Grüße
Carsten


"Die Welt ist ein Buch, wer nie reist sieht nur eine Seite davon."
(Augustinus Aurelius 354-430)

Offline Didi

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #1 am: 17. November 2021, 10:51:25 »
Hallo,

ich glaube es gibt hierzu noch keinen expliziten Thread, jedenfalls hat die Suchfunktion nichts zutage gefördert. Falls doch, vielleicht kann dann ein Moderator das hier entsprechend verschieben.


Ich hab auch noch mal nach dem Begriff "schlauchlos" gesucht und darüber nichts geeignetes gefunden. Ich hatte das anders in Erinnerung. Da diese mich also offenbar trügt, kann ich keine Gewähr für meine folgenden Aussagen geben:

Für schlauchlose Reifen sind Felgen mit Hump erforderlich. Für das Format der T7-Vorderradfelge 1,85"x21" gibt es keine Felgen mit Hump?!?
Andererseits gibt's 90/90-21-Reifen mit TT (Tube Type) Ausführung. Die werden dann wohl auf breitere Felgen gesetzt.
Die Hinterradfelge der T7 soll bereits einen Hump haben. Ich hatte aber noch keinen Reifenschaden am Hinterrad, so dass ich das nicht aus eigener Anschauung bestätigen kann.

Vielleicht solltest Du noch mal mit dem Graukittel Deines Vertrauens sprechen.

Es lässt mich nicht los: Ich meine, dass Hakim das hier mal sehr genau beschrieben hat. Vielleicht findet ja jemand die Stelle...

@Charly: Bleib auf jeden Fall dran und berichte uns.

Didi


Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende...

Offline Didi

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #2 am: 17. November 2021, 10:54:34 »
Einen Thread hab ich noch gefunden:

https://tenere.de/index.php/topic,16356.0.html

Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende...

Offline hakim

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 672
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #3 am: 17. November 2021, 13:48:06 »
Hallo,
ich erinnere mich nicht, dazu mal was geschrieben haben  ;D - mehr als im oben geposteten Link weiß ich inhaltlich auch nicht. Ich fahre meine 1290er KTM Adventure ja ab Werk schlauchlos und finde es sehr beruhigend. Einen Durchstich in der Lauffläche habe ich mal in wenigen Minuten repariert. Ein kleiner Kompressor plus ein paar Stopfen nimmt auch nicht mehr Platz weg als 2-3 Montierhebel plus Flicken und Kleber. Und das Wichtigste: man muß weder das Rad ausbauen noch den Reifen ziehen. Mit der o.g. Reparatur bin ich noch 6tsd km gefahren, ganz problemlos. Von einer DIY-Umrüstung auf schlauchlos würde ich bei der Vorderradfelge der T700 allerdings abraten, das Fehlen des Humps wäre mir technisch gesehen zu kritisch.
Hakim

Offline Didi

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #4 am: 17. November 2021, 14:09:39 »

ich erinnere mich nicht, dazu mal was geschrieben haben  ;D -

Ja, Du hast so so vielen Sachen hervorragende fundierte Tips gegeben, da hab ich das wohl automatisch Dir zugeordnet.  /beer/

Ich würde es auch nicht ohne den Hump machen. Ich war es von meiner GS 1200 Adv auch mit schlauchlos gewöhnt. Vielleicht hat ja jemand eine einfache Lösung.

Wenn es die Felge 1,85"x21" irgendwo mit Hump gibt...
Die würd ich gleich zusammen mit Edelstahlspeichen montieren lassen.
Aber ich hab mich auch noch nicht darum gekümmert, welche Reifen es in TT-Ausführung für diese Felgengrößen gibt.

Ich hoffe, Charly recherchiert da noch weiter...

Didi
Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende...

Offline hakim

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 672
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #5 am: 17. November 2021, 18:04:36 »
...Wenn es die Felge 1,85"x21" irgendwo mit Hump gibt...
Die würd ich gleich zusammen mit Edelstahlspeichen montieren lassen.
Aber ich hab mich auch noch nicht darum gekümmert, welche Reifen es in TT-Ausführung für diese Felgengrößen gibt...
Hallo Didi,
danke für die Blumen!
Du meintest wohl TL für Tubeless, nicht TT für Tubetype!?
Eine Felge mit Hump in 1,85x21 ist mir noch nicht begegnet, leider. Ich würde mal Folgendes prüfen:
- Felge 2,5x21" der KTM 790 Adventure R, 36-Loch, schwarz, schlauchlos durch integriertes Dichtband im Felgenbett, Teilenummer 6030917010033A. Ca. 345 Euro plus TL-Ventil.
- VA-Speichensatz verstärkt von OTR für die 1,85x21"-Serienfelge. Mal nachfragen, aber warum sollte der nicht auch für die KTM-Felge passen? Die Bohrungen in der Felge sollten in etwa denselben, seitlichen Versatz haben wie in der Serienfelge, sonst werden die Speichen bei der Montage "gebogen". Auch die Länge muß passen. Aber etwas Spielraum ist in beidem immer gegeben, man muß es halt vorher abklären. Kostenpunkt ca. 90 Euro.
- Das Ganze dürfte recht problemlos einzutragen sein, da die Felge ja bereits auf einem vergleichbaren Motorrad homologiert wurde. Trotzdem vorher mit dem TÜVer reden, auch wegen der VA-Speichen.
- Das Hinterrad wäre mittels 3M-Dichtband auf TL umzurüsten, dazu die VA-Speichen von OTR. Aber ich denke, der TÜVer wird damit nicht so zufrieden werden. Also hier ebenfalls die KTM-Felge der 790 Adventure R, in 4,5x18", Teilenummer 6031007010033A für schlanke 361 Euro + Ventil + Speichensatz von OTR für die Excel 4,25x18. Auch das könnte sich ausgehen, aber bitte prüfen... Notfalls soll Menze (Radspannerei) VA-Speichen auf Maß fertigen.
Das Einspeichen und Zentrieren macht man "natürlich" selbst, Ehrensache! ;) Die Anleitung dazu habe ich hier mal gepostet.
Nur mal so, wie ich es weiter verfolgen würde...
Hakim
« Letzte Änderung: 17. November 2021, 18:07:53 von hakim »

Offline tam91

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.422
  • Ténéré 700, XTZ750 Super Ténéré, WR250R, SRX6
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #6 am: 17. November 2021, 18:22:01 »
Hallo
Einen Schlauchreifen flickt man unterwegs mit Reifenpilot. Das klappt in der Regel problemlos und wenn es nicht mehr geht, dann ist der Schaden so groß das einen Reparatur auch bei einem Schlauchlosreifen nicht mehr funktioniert hätte (außer einem Ventilabriß den es bei Schlauchlosreifen so ja nicht geben kann). Im Gegensatz zur Reifenpilotanwendung bei Schlauchlosreifen ist es bei Schlauchreifen auch keine Sauerei weil man beim nächsten Reifenwechsel halt einfach nur einen neuen Schlauch reinmacht und nicht die ganze Felge mit dem Latex eingesaut hat. Die Panne ist also kein Grund auf Schlauchlos zu wechseln. Nebenbei würde ich Schlauchlos nie mit Standard Felgenkonstruktionen und Abdichtungen welcher Art auch immer machen sondern nur mit Konstruktionen bei denen die Felge nicht von den Speichen durchbrochen wird.
Gruß
Christoph

Offline Langer 09

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 2
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #7 am: 17. November 2021, 18:36:48 »
Hallo Charly,

beschäftige mich auch schon seit längeren mit dem Thema, und bin noch nicht viel weiter kommen. In diesem Forum wird eher davon abgeraten den Umbau zu machen, in anderen sagt man, ist ganz einfach, kann man selber machen! Bei den gekauften Felgen von HAAN, muss man schon tief in die Tasche greifen, für beide Räder ca.1.600 €.  :(
Ohne jetzt ein Neues Thema aufmachen zu müssen, aber was haltet ihr von dem verstärktem Schlauch
z.B. Michelin Heavy Duty

https://performancecycle.com/michelin-ultra-heavy-duty-tube-150-70-18-140-80-18-120-100-18/

Ist vielleicht eine Preiswertere Alterrnative! /-/

Der Lange

Offline GS Peter

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 211
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #8 am: 17. November 2021, 19:29:53 »
Hallo Langer,

ich habe verstärkte Schläuche von Heidenau zu meinem neuen AX41 gekauft. Die kommen vor Albanien auf jeden Fall mit den neuen Reifen auf die Felge.
Habe die verstärkten Schläuche schon früher auf meinen DR, XT und TT gefahren und hatte im Gelände nie einen Platten. Hoffe, das bleibt so.
Gruß aus dem Spessart / Rhön

Peter

Hejoko

  • Gast
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #9 am: 17. November 2021, 19:39:40 »
Und ich hab mir einfach Reifen mit verstärkter Karkasse aufgezogen. :) :) /beer/

Offline GS Peter

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 211
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #10 am: 17. November 2021, 20:15:43 »
Und ich hab mir einfach Reifen mit verstärkter Karkasse aufgezogen. :) :) /beer/


Hi,

und welche sind das?  :o
Gruß aus dem Spessart / Rhön

Peter

Offline Didi

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #11 am: 17. November 2021, 21:30:15 »
Hallo Didi,
danke für die Blumen!
Du meintest wohl TL für Tubeless, nicht TT für Tubetype!?
Eine Felge mit Hump in 1,85x21 ist mir noch nicht begegnet, leider. Ich würde mal Folgendes prüfen:
- Felge 2,5x21" der KTM 790 Adventure R, 36-Loch, schwarz, schlauchlos durch integriertes Dichtband im Felgenbett, Teilenummer 6030917010033A. Ca. 345 Euro plus TL-Ventil.
- VA-Speichensatz verstärkt von OTR für die 1,85x21"-Serienfelge. Mal nachfragen, aber warum sollte der nicht auch für die KTM-Felge passen? Die Bohrungen in der Felge sollten in etwa denselben, seitlichen Versatz haben wie in der Serienfelge, sonst werden die Speichen bei der Montage "gebogen". Auch die Länge muß passen. Aber etwas Spielraum ist in beidem immer gegeben, man muß es halt vorher abklären. Kostenpunkt ca. 90 Euro.
- Das Ganze dürfte recht problemlos einzutragen sein, da die Felge ja bereits auf einem vergleichbaren Motorrad homologiert wurde. Trotzdem vorher mit dem TÜVer reden, auch wegen der VA-Speichen.
- Das Hinterrad wäre mittels 3M-Dichtband auf TL umzurüsten, dazu die VA-Speichen von OTR. Aber ich denke, der TÜVer wird damit nicht so zufrieden werden. Also hier ebenfalls die KTM-Felge der 790 Adventure R, in 4,5x18", Teilenummer 6031007010033A für schlanke 361 Euro + Ventil + Speichensatz von OTR für die Excel 4,25x18. Auch das könnte sich ausgehen, aber bitte prüfen... Notfalls soll Menze (Radspannerei) VA-Speichen auf Maß fertigen.
Das Einspeichen und Zentrieren macht man "natürlich" selbst, Ehrensache! ;) Die Anleitung dazu habe ich hier mal gepostet.
Nur mal so, wie ich es weiter verfolgen würde...
Hakim

Hakim, es ist unglaublich lehrreich, was Du immer wieder beizutragen hast, insbesondere da Du ja wieder zur Konkurrenz zurückgewechselt bist. Aber ich hab ja auch noch ne KTM EXC in der Hinterhand. Für die hab ich zwei Radsäze, einen mit Mousse fürs Gelände (nicht Graukittelkonform).

Und ja, ich meinte natürlich TL und nicht TT.

Bei meinem Hinterrad dachte ich tatsächlich an die preisgünstige Lösung mit der Original-Felge und dem Dichtband, ohne umspeichen. Wenn man dann einen TL-Reifen ohne Schlauch aufzieht, kann es eigentlich keine Probleme geben, denn das ist weder im COC noch in ZB I oder II ist vorgeschrieben (oder weiß jemand gegenteiliges).

Beim Vorderrad hoffe ich auf Charlys Recherchen bezüglich einer Felge 1,85x21 mit Hump. Vielleicht hat die von ihm verlinkte ja einen.

Von dem Pannenspray halte ich nicht so viel, damit hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Meist merkt man eine Panne ja nicht  sofort, sondern hat noch ein paar Umdrehungen mit dem Rad. Und dabei zerstört der Eindringling oft ein bisschen mehr vom Schlauch. Das weiß man aber leider erst, wenn man ihn ausgebaut hat...

Also Charly, wie sieht's aus bei Deiner Informationsbeschaffung?

Didi

Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende...

Offline Onkeldittmeyer

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 679
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #12 am: 17. November 2021, 23:13:53 »
Die Felge wird wohl geprüft sein und bei deren Zulassung wird wohl festgelegt sein, ob die auch ohne Schlauch genutzt werden darf.
Wenn nicht, erlischt die BE, was natürlich keine Sau prüfen kann.

Andererseits ist das natürlich ein Teil, wo man vielleicht auf Sicherheit bedacht sein sollte.



Ich habe mir da nie so richtig Gedanken drüber gemacht, aber wenn ich das richtig sehe, hat ein Reifen mit Schläuchen ja nur Nachteile??

Offline Didi

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #13 am: 18. November 2021, 00:25:14 »
Die Felge wird wohl geprüft sein und bei deren Zulassung wird wohl festgelegt sein, ob die auch ohne Schlauch genutzt werden darf.
Wenn nicht, erlischt die BE, was natürlich keine Sau prüfen kann.

Andererseits ist das natürlich ein Teil, wo man vielleicht auf Sicherheit bedacht sein sollte.



Ich habe mir da nie so richtig Gedanken drüber gemacht, aber wenn ich das richtig sehe, hat ein Reifen mit Schläuchen ja nur Nachteile??

Ehrlich gesagt, ich hab noch nie eine TL-Felge von innen gesehen, außer von meiner GS. Die hat aber  ein außenliegendes Kreuzspeichensystem. Das ist nicht vergleichbar mit unseren Felgen.

Ich stelle mir aber vor, dass die Felgen mit zentral montierten Speichen alle von innen eine Dichtschicht habben müssen, und nichts anderes wollte ich auftragen als eine Art luftdichtes Klebeband. Da sehe ich keine Sicherheitsbedenken bzgl. eines spontanen Druckverlustes. Eher schleichend, aber das kann auch mit einem undichten Ventil passieren.

Eine Felge mit Schlauch hat den Vorteil, dass sie bei einer teilzerstörten Felge (z. B. nach einem harten Steinschlag) immer noch Notlaufeigenschaften hat, während ohne Schlauch kein Druck mehr gehalten werden kann. Trotzdem fazinieren mich die Vorteile von Schlauchlosreifen...


Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende...

Offline gnortz

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.130
Antw:Umrüstung auf schlauchlos
« Antwort #14 am: 18. November 2021, 00:35:53 »
Habe beim letzten Geländeeinsatz einen fetten Stein, vielleicht war es auch eine Betonplatte, übersehen.
Resultat war eine kalt verformte Vorderradfelge. Konnte aber dank Schlauch weiterfahren.
Welche Enduro oder Crosser fährt mit schlauchlos Bereifung.
Da die originale blaue Vorderradfelge 370 Euro kostet habe ich mich für eine Excelfelge samt Edelstahl Speichen  von OTR entschieden.

 

* Top 5 des Monats

tam91
60 Beiträge
yamralf yamralf
55 Beiträge
Allesschrauber Allesschrauber
41 Beiträge
rallye tenere rallye tenere
38 Beiträge
Sartene Sartene
36 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk