collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Mai 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 [19] 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Motorradteile selber folieren  (Gelesen 1129 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steve70

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 13
Motorradteile selber folieren
« am: 04. Januar 2022, 18:50:07 »
Guten Abend allerseits

Zuerst natürlich auch von meiner Seite "es guets Nöis" was soviel wie ein gutes frohes neues Jahr heisst.

Wie ich ja schon berichtet habe, bin ich daran eine Super  /tewin/ XZT 750 nach 13 Jahren Standzeit wiederzubeleben. Sie soll in erster Linie funktional sein (Enduroreisen im Piemont, Marokko, etc.) aber natürlich auch irgendwie hübsch sein. Da ich mir ein beschränktes Budget gesetzt habe, mir die Farbe "Maron" so gar nicht gefallen wollte, habe ich mir verschiedene Möglichkeiten überlegt und durchgerechnet. Lackieren ist hier in unserer schönen Schweiz einfach abartig teuer. So habe ich mich entschlossen, den Versuch zu wagen, die XTZ selbst zu folieren. Ja ich weiss, auch meine Kollegen haben die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Aber das war die einzige Möglichkeit, das Budget irgendwie im Griff zu behalten. Die Kohle, die ich schon in die Technik gesteckt habe sehe ich schon nie mehr.

Mein Fazit: mit Geduld, entsprechendem Platz, verständnisvolle Frau, keine Kinder in der Nähe (wegen den Kraftausdrücken) ist das absolut machbar. Ich habe mir aber einerseits eine wirklich gute Folie von Oracal gekauft. Die einerseits über Luftkanäle verfügt und eine sogenannte Memoriefunktion hat. Zusätzlich habe ich mir auch noch anständige Cutter gekauft. Mit dem Teppichmesser wird das nichts. Dann noch ein zwei Rakel, Spez. Reiniger und 5h Youtube Videos schauen  :o.

Was ich aber definitiv mache, sind die Schnittkanten versiegeln. Die original Beklebung habe ich draufgelassen, so habe ich immer wieder die Möglichkeit den Zustand von den wilden 90er herzustellen. Die Kleber drücken natürlich durch, macht mir aber nichts aus, da sie ja so oder so noch beschriftet wird. Jetzt ist der Tank noch dran. Der macht mir eigentlich nicht sooo grosse Angst, da ich den in mindesten 3 Teilen folieren werde. So überspanne ich nichts und schone meine Nerven.

Also, nur Mut und ran ans Werk...

Habt einen schönen Abend.

Steve



Offline Der_Einsteiger

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 486
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #1 am: 05. Januar 2022, 09:43:10 »
Wow, feine Arbeit.
Hab das selbst auch mal an einigen Teilen gemacht. Nur leider war das damals noch mit den alten Folien ohne Kanäle...  /mecker/

Falls du die Folie wieder abziehst kann ich dir nur empfehlen das nicht bei niedrigen Temperaturen zu tun. Da geht dann nämlich wesentlich mehr runter als nur die Folie  :o /beer/

Gruß, Jürgen
Wenn schon ein Moped, dann  /tewin/

Offline Bene

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 35
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #2 am: 05. Januar 2022, 09:50:11 »
hey Steve,

sieht gut aus, kaum vorstellbar, dass man das (als Laie) so gut hinkriegt.
Was hast Du für die Folie in etwa ausgegeben?
Ergebnisse vom Tank würden mich auch noch interessieren.....

gruss Bene

Offline Steve70

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 13
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #3 am: 05. Januar 2022, 10:55:54 »
Hoi Bene

Für die Folie habe ich pro m2 ca. 15.-- Euro bezahlt. Die Rolle ist um die 152cm Breit und ich habe 12m genommen. Das ist in etwa doppelt so viel, wie ich effektiv gebraucht habe. Aber ich habe mit mehr Verschnitt gerechnet, der definitiv nicht stattgefunden hat. Ich denke, mit Reservematerial würde ich so um die 8m Material rechnen (mein Problem ist, dass ich für das Nachbestellen in die Schweiz wiederum 30 Euro Porto bezahlen muss, deshalb habe ich lieber zu viel bestellt und kann nachfolieren, wenn nötig). So kommst du auf ca. Eur. 180.-- für die Folie, Eur. 50.-- für Rakel, Reiniger und Cutter.

Was halt mit einer qualitativen Folie ebenfalls problemlos geht, ist das Auflegen und wieder Abziehen zum korrigieren. Das kannst du zig mal machen. Die Folie klebt erst, wenn sie längere Zeit auf dem Material aufliegt. Und eben, entgegen der Meinung viel Wärme bringt viel, muss das Ziel sein, die Folie mit möglichst wenig Einsatz des Föhns aufzubringen. Bei der Wärme dehnt sich die Folie zu stark und hat bei so kleinen Teilen wie bei einem Motorrad zu wenig Fläche zum ausgleichen und dann löst sich die Folie an den Kannten.

Ich habe hier in der Schweiz für meine R Ninet Racer 6 Folierer angefragt, um einen coolen Look zu verpassen und habe 6 mal zur Antwort erhalten: "Motorräder? Nein, machen wir seit ein paar Jahren nicht mehr". Wenn's auch schwierig aussieht, aber z.B. eine Motorhaube ist einfach zu folieren als ein Seitendeckel eines Mopeds.

Mein Tipp noch, mit einem einfacheren Teil beginnen und sich dann steigern. Zum Schluss wirst du mit den gewonnenen Erfahrungen das Teil Nr. 1 garantiert nochmals neu machen  /lol/

Gruss und nur Mut

Steve

Offline FEZE

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 197
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #4 am: 05. Januar 2022, 11:38:29 »
Bärenstark!
Stollen kann man doch essen!

Offline Mr.Oizo

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 765
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #5 am: 05. Januar 2022, 18:05:27 »
Respekt-saugut gemacht.
Dafür gibt`s `n fetten Daumen hoch!

Offline Cosmo

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.781
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #6 am: 05. Januar 2022, 21:05:09 »
Hammergeil


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Heimweh nach der Ferne.

Offline diekuh

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 539
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #7 am: 06. Januar 2022, 07:34:54 »
Geile Sache. Hast Du eine gute Bezugsquelle von dem Material für uns?

Bei ebay hab ich da mal mit einer transparenten Folie derart ins Klo gegriffen... da war die Folie vom rackeln derart verkratzt dass sie Patina hatte wie nach 5 Jahren.....

Offline qlutz

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 65
  • Tenere 700 - Ceramic Ice
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #8 am: 06. Januar 2022, 08:24:16 »
Hast Du die beiden großen Verkleidungsseitenteile je in einem Stück foliert?
Speziell die Lufteinlässe stellen ja recht komplexe formen dar.
Meine Frau hat letzten Winter Ihre F650GS selber foliert und speziell bei den beiden Verkleidungsseitenteile mit Luftauslässen, wirft die Folie jetzt Blasen und löst sich ab.

Gruß

Lutz

Offline Steve70

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 13
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #9 am: 06. Januar 2022, 09:13:47 »
Geile Sache. Hast Du eine gute Bezugsquelle von dem Material für uns?

Bei ebay hab ich da mal mit einer transparenten Folie derart ins Klo gegriffen... da war die Folie vom rackeln derart verkratzt dass sie Patina hatte wie nach 5 Jahren.....

Hallo

Ich denke entscheidender als die Bezugsquelle per se ist tatsächlich, welches Produkt verwende ich. Und da gibt es eigentlich auf dem Markt keine Handvoll. Da gibt es aus meiner Sicht 3M, Oracal, Avery und Mactac. Dann wie geschrieben halt schauen, dass es eine Folie mit Luftkanälen ist. Ich selbst habe mich für die Oracal 970RA Glanz gegossen entschieden. Wenn du mit dem Begriff googelst, findest du div. Anbieter. Es verfügen natürlich nicht alle Anbieter über jede Farbe oder Effekt. Ich selbst habe bei TipTopCarbon bestellt, da dieser Lieferant einerseits meinen Farbwunsch hatte und anderseits in die Schweiz liefert.

Gruss

Steve

Offline Steve70

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 13
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #10 am: 06. Januar 2022, 09:21:24 »
Hast Du die beiden großen Verkleidungsseitenteile je in einem Stück foliert?
Speziell die Lufteinlässe stellen ja recht komplexe formen dar.
Meine Frau hat letzten Winter Ihre F650GS selber foliert und speziell bei den beiden Verkleidungsseitenteile mit Luftauslässen, wirft die Folie jetzt Blasen und löst sich ab.

Gruß

Lutz

Hallo Lutz

Ja, die grossen Teile habe ich natürlich zum Schluss gemacht, da wohl am schwierigsten. Luftblasen gibt es, wenn zuviel Spannung auf der Folie ist. Wichtig ist halt, dass gerade bei den Rundungen möglichst OHNE Wärmezufuhr und nur mit leichter Spannung bezogen wird. Also schön in die Rundungen eingearbeitet wird und nicht z.B. über die Hutze spannen und dann mit Wärme in die Kanten einarbeiten wollen. Das hält tatsächlich im ersten Moment, wird sich dann aber lösen. Da hilft dann eigentlich nur noch ein Entspannungsschnitt und das Einsetzen eines Inliners. Geht aber auch recht gut. Irgend eine Bezugslinie wählen, mit Filetband markieren und vorsichtig die Folie schneiden. Dann ein Stück mit 5mm Überlappung einsetzen und ggf. versiegeln. Den Tank z.B. versuche ich erst gar nicht in einem Stück. Da gibt es von den originalen Beklebungen her schon vorgegebene Kanten, die ich übernehmen werde und mit einem Kniffless-Band den Schnitt vollziehen werde. Denn der Tank ist doch immer irgendwelcher maximalen Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Ich werde den Tank übers Wochenende machen und ein Bild einstellen...

Gruss

Steve

Offline Hagen von Tronje

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 567
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #11 am: 06. Januar 2022, 09:37:15 »
Bei uns gibt es diverse Firmen die diese Folien verkaufen und einen auch entsprechend beraten, welche geeignet ist und wie man es macht.
Gruß Hagen

Offline qlutz

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 65
  • Tenere 700 - Ceramic Ice
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #12 am: 06. Januar 2022, 10:05:22 »
Verwendet haben wir 3M Folien, in Matt und Glänzend. An den Sichtkanten wurde die Folie mit "Knifeless Tape" geschnitten.





So für den Ersten Versuch, finde ich das schon ok.

Gruß

Lutz

Offline Steve70

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 13
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #13 am: 06. Januar 2022, 11:33:45 »
Verwendet haben wir 3M Folien, in Matt und Glänzend. An den Sichtkanten wurde die Folie mit "Knifeless Tape" geschnitten.





So für den Ersten Versuch, finde ich das schon ok.

Gruß


Richtig cool geworden, ja.  /beer/
Lutz

Offline Clemens

  • Speichenputzer
  • Beiträge: 7
Antw:Motorradteile selber folieren
« Antwort #14 am: 30. Januar 2022, 16:33:56 »
Moin Steve,

das schaut wirklich sehr gut aus, was Du geklebt hast.  Ich hätte da mal zwei Fragen.
 
1. Du schreibst, die Schnittkanten hast Du versiegelt. Wie hast Du das gemacht, und/oder womit? Gerade die Kanten sind nämlich empfindlich.

2. Wie hast Du die Folie an den Benzinhähnen geklebt? Hast Du sie frei gelassen oder Hähne ausgebaut? An der Stelle trifft nämlich das böse Benzin auf und evtl. unter die schöne Folie. Hast Du den Tank denn inzwischen fertig? Dann wäre ein Foto super. Vielleicht auch von um die Hähne herum... ;D

Übrigens vielen Dank für den Tip mit dem Knifeless-Band, das kannte ich noch nicht. Das ist echt genial.

Gruß, Clemens

 

* Top 5 des Monats

tam91
49 Beiträge
Kreta ADV Kreta ADV
41 Beiträge
svebes svebes
35 Beiträge
Mr.Oizo Mr.Oizo
34 Beiträge
Ruffy1 Ruffy1
32 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk