Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

18. April 2024, 12:43:14

Login with username, password and session length

ECU-Flash

Begonnen von frank.foxx, 15. Dezember 2022, 14:08:30

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tam91

Hallo
SLS oder allgemein ein Sekundäluftsystem bringt zusätzliche Luft in den Auspuff und zwar möglichst nach am AUslaß wo die Abgase noch sehr heiß sind. Sinn ist es unverbrannte Kohlenwasserstoffe "nachzuverbrennen". Das hat man gemacht als die Regelungen des Einspritzsystems noch recht träge waren und  die Motoren recht fett gelaufen sind um damit den Ausstoß von CO und den unverbrannten Kohlenwasserstoffen (unverbrannter Kraftstoff) zu verringern. Sowas wird mittlerweile nicht mehr gemacht, da die Regelungen viel schneller geworden sind, die Kats bessere Beschichtungen haben und die Motoren von vorneherein auf Lambda 1 hin ausgelegt werden.
Gruß
Christoph

Ichnusa

Zitat von: frank.foxx am 19. Dezember 2022, 13:24:24
Der einzigste Punkt der mich an meinem Motorrad etwas stört ist die "an/aus"-Gasannahme
[...]
Wenn mit einem Flash die Problematik behoben wird und nebenbei auch noch etwas bessere Fahrbarkeit und Mehrleistung rausspringt, dann wäre ich evtl. bereit die (nicht wenigen) Euros dafür in die Hand zu nehmen

Genau so sieht's bei mir auch aus. Das Piratenvideo soll noch dieses Jahr kommen, dann wissen wir mehr.


hombacher


Mit der ruckeligen Gasannahme ist so ein Yamaha-Dingen. Speziell gewollt und so auch umgesetzt. Ging wohl auch mit der MT und Dark Side of Japan Werbung einher, dass das Dingen eben so maximal Drehmoment anreisst.

Günstigste Lösung, sich dran gewöhnen.

Im Prinzip zeigt die Tabelle auf der Vorseite das Dilemma, einschliesslich der begrenzten Möglichkeiten der ECU-Flasher. Es fehlen wichtige Angaben zu den Kennfeldern, wo ist die Angabe zur Zündkurve, z.B.?
Der CP2 hat zuviel Drehmoment in den niedrigen Dosselklappen Positionen, daher das bei einigen gefühlte ruppige Angasen. Und diesen Effekt kann ich nicht recht mit Sprit draufeditieren korrigieren, daher gibt es keine Lösung. Und an die Zündung kann oder will eben kein Flasher ran.

Somit kann ich mich nur wie auf den Seiten zuvor wiederholen, es gibt selbst nach acht Jahren keine funktionierende Lösung, weder zur Gasannahme noch zu einer wirklichen Leistungssteigerung. Es sind auch keine unbedingten Restriktionen innerhalb der ECU bekannt, wie es das bei anderen Modellen vllt. hier oder da mal gab, die es einfach hätte wegzuflashen gegeben.

Michel_B

ist ja beinahe wie in einem Reifen Thread ;D
Zum Glück gibt es hier Zwei die es verstanden haben, dann ufert das nicht aus.
Für alle anderen empfiehlt sich sozusagen zum einlesen: Helmut Hütten, Schnelle Motoren und dann folgen die letzten 20 Jahre SW und HW Entwicklung im Motorenbau und man ist auf Stand.
Viel Erfolg
VG
Michael
Twins Rock
Grüße
Michael

michineun

#34
Hi ,

ich dachte ich schalte mich Mal ganz "kurz" ein.

Ich Flashen / tune seit 5 Jahren an dem CP2 herum und entwickel dort diverse Sachen. Für den ein oder anderen im flash und Abstimmungsbereich des cp2 mit 100 PS plus im Straßenrennsport. Hatte damals die erste deutsche Supertwein auf Basis der MT07 gebaut. 148 KG "fahrfertig" und über 100 PS .


Drei Sachen:

Haltbarkeit braucht ihr euch keine Sorgen machen. Bei regelmäßiger Wartung versteht sich .

Euro 4 und Euro 5 ist selbst wenn man den esd ohne Killer fährt noch im Rahmen der AFR werte ( fetter wäre natürlich wünschenswert aber da kommt keine Leistung ) Sobald man was an der Luftseite macht wird es natürlich schwierig . 

Die etwas ruppigere Gasannahme kommt von der Schubabschaltung. Man kann sie etwas verfeinern ohne die Schubabschaltung zu deaktivieren. Wenn man den Kat ausbaut kann man auch die Schubabschaltung deaktivieren und kann somit einen seidenweichen Übergang programmieren.  Bei manchen Katalysator geht das auch mit Sprit im Schubbetrieb. Das hängt an vielen Faktoren ab .

Liebe Grüße Michi


michineun

PS: Hombacher hat das ein oder andere schon gut erläutert.

Und "JA" richtig abstimmen macht man mit drei Breitbandsonden. Zylinderselektion und eine 3. zur Überwachung und um zu sehen wie bescheuert der Platz der Sonde gewählt ist bei manchen Krümmern. Da er z.b von Zylinder 1 mehr schnüffelt wie von Zylinder 2 oder umgekehrt . Die dritte Sonde gibt dann nur den Mittelwert. Bedeutet ist der gut ist das noch lange kein Garant für eine saubere Abstimmung . Da könnte der Zylinder 1 sehr mager laufen Zylinder 2 sehr fett und die 3. Sonde sagt " Klasse "  deswegen Vorsicht vor diversen Anbietern, dem kann ich nur beipflichten!!!

/beer/


Ichnusa

Hallo Michi.

Zitat von: michineun am 10. Januar 2023, 08:48:04
Die etwas ruppigere Gasannahme kommt von der Schubabschaltung. Man kann sie etwas verfeinern ohne die Schubabschaltung zu deaktivieren. Wenn man den Kat ausbaut kann man auch die Schubabschaltung deaktivieren und kann somit einen seidenweichen Übergang programmieren.  Bei manchen Katalysator geht das auch mit Sprit im Schubbetrieb. Das hängt an vielen Faktoren ab .

Ich würde mich freuen, wenn du mich/uns auf dem Laufenden halten würdest.

Klingt interessant.  Wie sieht es da speziell für die Tenere 700 aus? So wie's aussieht, bist du da mit deiner eigenen am Testen: https://www.instagram.com/p/CmrJFtxIz3Q/

"Heavily modified airbox and inlet" heißt K&N mit Twinair Vorfilter?


michineun

Hi ichnusa

Ja das ist meine eigene, die Tenere 700 ist wirklich ein super Motorrad! Selbst das Fahrwerk in Serie ist finde ich persönlich gegen die weitläufige Meinung ausreichend . Selbst für Bosnia / TIM usw. Ist verrückt aber ich musste das einfach mit dem Original Fahrwerk testen. 🙈  Zu bemängeln wäre nur das echt schlechte Ansprechverhalten , etwas zu wenig Hub und in Serie muss die Zugstufe komplett raus ! . Der Hintere Dämpfer ist richtig Klasse für Serie. Geld verdienen lässt sich bekanntlich überall mit gutem Marketing.

Trotzdem wird die Gabel jetzt anhand der Erfahrungen überarbeitet. Aber das ist auch der Sinn solchen Tests.

Die Airbox ist quasi komplett umgebaut. Ansaugtrichter berechnet anhand der OEM Steuerzeiten uvm. Und natürlich der Erfahrungen der letzten Jahre. Wichtig war mir dabei die Leistung im oberen Bereich zu steigern und im unteren nicht so viel zu verlieren ( 2-3 nm ) . Alles mit Serienkonfiguration auf der Abgasseite Stichwort Katalysator

Ohne Kat sollte ich aus Erfahrung sogar überall über der Serie liegen. ( Erfahrungsgemäß )

Gerne halte ich auf dem laufenden bei Interesse. Oder einfach bei Insta mal anschreiben.




frank.foxx

Zitat von: michineun am 10. Januar 2023, 08:48:04

Die etwas ruppigere Gasannahme kommt von der Schubabschaltung. Man kann sie etwas verfeinern ohne die Schubabschaltung zu deaktivieren. Wenn man den Kat ausbaut kann man auch die Schubabschaltung deaktivieren und kann somit einen seidenweichen Übergang programmieren.  Bei manchen Katalysator geht das auch mit Sprit im Schubbetrieb. Das hängt an vielen Faktoren ab .

Liebe Grüße Michi

Zitat
Gerne halte ich auf dem laufenden bei Interesse. Oder einfach bei Insta mal anschreiben.


Das sind absolut brauchbare Infos. Danke dafür und halte uns gerne auf dem laufenden, insbesondere was die ruppige Gasannahme angeht.

MudMonster

@michineun: mehr Pferdestärken verlangen erfahrungsgemäß auch nach mehr Futter ...
Darum nur mal so aus Neugier - wo liegt der Motor Deiner T7 jetzt leistungsmäßig und wie wirkt sich das auf den Verbrauch aus ?

Gruß
MM

michineun

#40
Hi MudMonster ,

das sind auch interessante Fragen.  👌

Ich werde sie in den nächsten Wochen fundiert beantworten können.

Das ist zugegeben das erste mal mit Euro 5 Kat und das der Krümmer nach 150mm schon zusammen läuft wird auch sehr spannend. ( Kurz * nicht gut für Spitzenleistung) ist bei der Euro 4 besser. Am besten ist ein Kat noch nach dem ESD wegen der Abgasgeschwindigkeit. Aber es ist wie es ist.

Der Verbrauch wird prozentual zum Sprit im Moment um 3-4 % steigen im Offroad und Straßengebrauch. Bei hohen Drehzahlen sogar um 4% sinken. Wie kommt das ?? Ganz einfach: sie läuft ab 7.000 maßlos zu fett. Ich nehme also Sprit raus. 😉

Liebe Grüße


Uffschnitt

#41
Hallo,

ich habe die Power Vision 3 Kiste von Dynojet und den DNA Airbox Deckel ohne Schnorchel.
Wird bei Micron als Stage 2 Kit angeboten. T700 Euro4 Version ...

Es gibt von Dynojet dazu ein passendes .File genau für diese Mini Umbauten.
Einige Files sind vorinstalliert. Auf der Webseite kann man sich raussuchen welches "passt".
Dauert 5-10 Min das drauf zu spielen....


Ergebnis "ECU Flash"

Der Bordcomputer zeigt jetzt einen höheren Durchschnitts Verbrauch von 4,9 - 5 Liter.
Stimmt aber nicht ...  mehrfach auf Tour nachgemessen! Auf 5 Liter komm ich nur bei 160 Dauertempo.

Gasannahme ist gefühlt ziemlich unverändert. (Da geht aber einiges mit korrekter Kettenspannung)


Ergebnis "Airbox Umbau"

Ansauggeräusch jetzt viel schöner.
Gefühlt unten rum etwas mehr Dampf.
Gefühlt oben rum etwas weniger Dampf.
(Durch das Pirate Racing Video auch bestätigt ...)
Siehe auch: Thema Verwirbelungen der Ansaugluft in niedrigen und hohen Drehzahlen


Erkenntnis:
Alles nur Spielerei und Halbwissen.
Kann man machen. Kaputt geht da nix,.
Ohne Prüfstand alles Scheisse.
PS: Bin Aktuell auf der Suche nach einem Prüfstand wo man mal mit Fachleuten drüber schauen kann.
Zur Not bau ich es auch zurück.
Verkaufen kann man das Teil nicht.. wird mit deinem Steuergerät dauerhaft verheiratet.
Spass macht es trotzdem.
geht los!

Wr45

Das bestätigt meine Erfahrung mit dem Powercommander 5 damals: ohne richtige Abstimmung ist das immer irgendwo im Drahzahlband kacke. Allerdings passiert es schnell, das man an jemanden gerät, der sich als Fachmann verkauft, auch einen Prüfstand hat, und trotzdem keine Ahnung hat. Dann bezahlst du dem mal schnell 250-500€ und danach ist es immer noch nicht besser. Also auf dem Papier vielleicht schon: da hast du dann überall einen perfekten AFR-Wert bei jeder Drehzal- und Drosselklappenstellung, aber das ist scheinbar nicht alles...
Man kann aber wohl neue Lizensen für den Powervision erwerben, womit ein Verkauf möglich ist. Weiß aber nicht was das kostet...

MudMonster

Moin zusammen,

ich bin mir bewusst, dass die folgenden Aussagen "off topic" sind, weil es in diesem Beitrag darum geht "was ist mit umprogrammieren der ECU möglich ?"
Einige Vorredner haben aber schon die Frage gestellt: "tut das bei der T7 not ?!"

Genau die Frage stelle ich mir auch.
Die T7 ist als offroadfähige Reiseenduro plaziert.
Offroad brauche ich einen gut dosierbaren Motor, der über das gesamte Drehzahlband eine gleichmäßige, beherrschbare Leistung liefert.
Onroad soll's halt nicht zu zäh sein und die Maschine soll sich harmonisch fahren.
Dabei soll die ganze Technik zuverlässig, dauerhaft und langstreckentauglich sein.
Den Spagat bekommt Yamaha aus meiner Sicht vorbildlich und ausgewogen hin.

Jede Änderung der Leistungskurve kostet in der einen oder anderen Richtung Einsatzmöglichkeit.
Wenn ich auf der Straße das komplette mögliche Feuerwerk abfackeln will, geht das nur mit einer spitzen Leistungskurve.
Soll der Motor im Gelände sanft dosierbar sein, reagiert er auf der Straße träger und bietet nicht mehr so viel Spaßpotential.
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es auch hier nicht !!

Man kann natürlich in der einen oder anderen Richtung an den Knöpfen drehen ...
... und ich schau' da auch gerne zu ...
... aber für mich passt das Moped, so wie es ist !

Ich bin mehr als ein Jahrzehnt WR Sportenduros gefahren und auch da war es so:
andere konnten mehr Spitzenleistung; andere hatten das besser Fahrwerk ...
Aber die WR waren am ausgewogensten und vor allen Dingen am zuverlässigsten.
Wenn die orangen Dreibuchstabenmopeds mal funktionierten, waren sie schneller im Ziel ... kam aber eher selten vor ...  /angel/

Gruß
MM
 

XT79

Moin MudMonster,
das hast du wirklich Klasse geschrieben!
Ich finde das Concept auch völlig gelungen!
Wenn ich mehr Leistung möchte...muss ich halt in eine andere Klasse steigen....🤷🏼‍♂️ 
Und die Probleme bei den 🍊.....kenn ich🤐

Grüße  /tewin/
Tenere 700 , XT 600 , Simson S51

SMF spam blocked by CleanTalk