Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

24. Juni 2024, 02:10:22

Login with username, password and session length

28 Gäste, 0 Benutzer

Wasserdichter Rucksack Erfahrungen

Begonnen von oldstyle, 24. November 2023, 19:46:27

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

oldstyle

Hallo zusammen,

Ich suche aktuell einen Wasserdichten Rucksack mit 18-25 liter Volumen. Dieser wird hauptsächlich für den täglichen Arbeitsweg (ca 10Km einfach) und für größere Touren (zusammen mit der Enduristan Tornado 2 M)gebraucht.
Wasserdicht deswegen weil ich bei jedem Wetter unterwegs bin.
Ausgesucht habe ich mir jetzt mal zwei Modelle und bin noch unentschlossen welcher es werden soll.

1. Kriega R22

2. Enduristan Hurricane 25

Liebäugeln tu ich mit den Enduristan, hier hält mich nur der doch recht sportliche Preis von ca. 250€ ab. Den Kriega gibt's mit Rabatt grad für 150€, was für mich ok ist.

Von daher frage ich hier mal ob jemand schon mal beide Modelle vergleichen konnte oder jemand vor der gleichen Entscheidung stand und warum er sich für den ein oder anderen entschieden hat.
Gerne auch Vorschläge zu anderen Rucksäcken die meiner Anforderung entsprechen, nur bitte nichts mit Regenhaube davon hab ich jetzt die Nase voll.

Danke und Gruß
André
the worst thing i can be is the same as everybody else

Noti

Hallo André,
so auf den ersten Blick würde ich mich deiner Präferenz Enduristan anschließen. Mir persönlich wäre der Kriega zu klein, aber das ist ja maximal subjektiv.
Wenn du einen Rucksack zum pendeln zur Arbeit suchst, der von der Optik eher etwas zivil ist, kann ich dir mal einen Blick in die Rucksackecke von Ortlieb empfehlen. Die sind zwar mittlerweile preislich auch nicht mehr ohne, aber ordentlich robust.

Viele Grüße
Es kommt anders wenn man denkt.

hakim

#2
Hallo,
ich habe seit über 25 Jahren einen 20Liter-Rucksack von ORTLIEB in Gebrauch. Der hat bestimmt schon 200tsd km auf dem Buckel, durch meine Offroadreisen. Leider gibt es dieses Modell mit "Tie-Zip" (= wasserdichter Reißverschluß) nicht mehr, aber die ORTLIEB-Qualität ist über alle Zweifel erhaben. Alles funktioniert wie am ersten Tag. Da zahle ich gerne einen höheren Einstandspreis.
https://www.ortlieb.com/de_de/produkte/outdoor/rucksaecke
Ebenfalls von ORTLIEB gibt es einen 13Liter-Daypack, erhältlich nur noch bei TOURATECH und nur noch in gelb-schwarz (Auslaufmodell!). Sehr robuste, originale ORTLIEB-Qualität mit dem seltenen Tie-Zip(!) - ich benutze diesen im Alltag und für Tagestouren.
https://www.touratech.de/rucksack-cor13-13-liter-by-touratech-waterproof-made-by-ortlieb.html
Ansonsten gibt es im TOURATECH-Programm noch einen wasserdichten, sehr leichten 25Liter-Rucksack aus dünnerem Material, mit Rollverschluß. Ist der Artikelbeschreibung nach auch noch von ORTLIEB gefertigt.
https://www.touratech.de/rucksack-light-pack-two-by-touratech-waterproof.html
Hakim

oldstyle

Danke schon mal für eure Hinweise, Ortlieb hatte ich jetzt tatsächlich nicht auf dem Schirm.
Mein jetziger Rucksack ist noch ein 10jahre alter Deuter Cross bike 18.Dieser zerfällt jetzt langsam. Das mit der Regenhaube hat mich schon immer gestört da trotzdem Feuchtigkeit in den Rucksack gekommen ist. Daher wenn jetzt ein neuer angeschafft werden soll auch wasserdicht ohne so ne Haube. Reisverschluss wie beim Enduristan finde ich toll, ist aber in dem Segment vermutlich nicht mehr wirklich vertreten, ich denke an nen Rollverschluss gewöhne ich mich. 
Der 13liter Touratech wäre auch klasse, für mich leider zu wenig Volumen.
Dank Clean Desk Arbeitsplätzen muss ich mittlerweile Täglich Laptop, Mouse, Headset, kleinen Schreibblock und Stift(e), Essen und Trinken und die Regenklamotten unterbekommen, zusätzlich kaufe ich auch auf den nach Hause Wege mal noch ne Kleinigkeit ein.

Der Aktuelle Ortlieb velocity mit 23 Liter kommt mal mit auf die Auswahlliste, mit 120€ ist er auch nicht übertrieben teuer und der günstigste der 3 Kandidaten.

Danke und Gruß
André
the worst thing i can be is the same as everybody else

Pete

Ich habe den Icon Dreadnaught Rucksack. Hat ein Notebook Fach und eines für eine trinkblase
Als ich den gekauft habe, gab's noch nicht so eine große Auswahl wirklich wasserdichter Rucksäcke
Kann den empfehlen

Mittlerweile gibt's ja viel Auswahl bei sw motech, drybag, q bags,  motea, givi, .... meine Frau ist zufrieden mit einem 30€ Rucksack von Amazon mit rolltop,   seit 2 jahren wasserdicht

Gesendet von meinem SM-G998B mit Tapatalk

FREE YOUR MIND AND YOUR ASS WILL FOLLOW

Franz

Hallo,
ich kann mich da Hakim anschließen, ich habe seit ca. 15 Jahren den Ortlieb Rucksack. Er funktioniert immer noch wie am ersten Tag. Ich habe das Modell mit dem für Ortlieb markanten Rollverschluss. Immer noch dicht, ohne Mängel, daher top zufrieden. Ein ähnliches Modell gab es auch mal bei Polo oder Louis.
Meiner ist dem Packman Pro ähnlich, gerade mal gegoogelt,
https://www.taschenkaufhaus.de/ortlieb-packman-pro-2-schwarz
liegt bei 136 €

LG Franz
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Erfahrungen sind die vernarbten Wunden unserer Dummheit

Noti

Moin,
als Ergänzung zu Hakim: die Atrack-Serie hat den bekannten wasserdichten Reißverschluss. Der liegt allerdings auf der rückennahen Seite und ist dadurch gut geschützt. Der Nachteil: man muss den Rucksack zum vernünftigen bepacken immer komplett hin legen. Als Arbeitsrucksack würde mich das nerven. Ich habe die 45l Variante zum Reisen und für alpine Bergtouren, dafür finde ich ihn super.
Von Ultraleichtvarianten würde ich die Finger lassen. Die sind zwar flexibel einsetzbar und wunderbar leicht, das geht aber zu lasten der Haltbarkeit. Meiner Erfahrung nach gilt das für alle Preisklassen. Klein und leicht ist da das Gegenteil von langlebig und robust.
Viele Grüße
Es kommt anders wenn man denkt.

oldstyle

Ja die Auswahl ist mittlerweile riesig, macht es einen bei der Auswahl leider nicht einfacher.
Was rausfällt sind ultraleicht und ,,billig" Produkte. Wenn ich die Anschaffung jetzt mache soll der Rucksack für den täglichen Gebrauch bei jedem Wetter robust genug für die nächsten 5-10 Jahre sein. Da gebe ich auch gerne etwas mehr aus.

Den Packman pro 2 finde ich auch gut, optisch auch besser als der Velocity, danke für den Tip.

Der Kriega R22 fällt glaub ich nun raus. Da nur 18 Liter wasserdicht sind und die zusätzliche 4liter Tasche nicht. Dazu kommt das die 18liter nur mit den ,,Beutel" der mit Klett da drin ist dicht ist. Da saugt sich ja trotzdem die ganze Aussenhülle voll... scheint mir für mich dann doch nicht so praktisch zu sein.

Ich schaue und vergleiche mal weiter, mal sehen was dann unterm Weihnachtsbaum liegt.
Danke schon mal für eure Erfahrungen  /beer/
Gruß André
the worst thing i can be is the same as everybody else

Andreas-Ténéré-700

Hallo,
Ich kann mich den Ortlieb-Empfehlungen nur anschließen.
Extrem robust, komplett "Made in Germany" und sollte doch mal was kaputt gehen, oder eine Änderung gewünscht sein gibt es einen Reparaturservice.
Grüße Andreas
...schraub nie an einem Ding das ging

yamralf

Empfehlungen zu den Eingangs angefragten Produkten habe ich keine, dennoch hätte ich einen Tipp.

Seit einigen Jahren nutze ich einen wasserdichten Rucksack der Fa. EXPED aus der Schweiz.

Ich nutze ihn fast überall, auf dem Arbeitsweg mit dem Pedelec, kleine Einkäufe mit dem Rad, Wanderungen und natürlich bei Motorradtouren.

Im Rückteil sitzt ein stabiler Schaumstoff der aber ein zusammenrollen auf ein kleines Packmaß zuläßt.

Es gibt außen Schlaufen an denen mit z.B. Karabienern weitere  Accessoires angebracht werden können.

Da ich einen hohen Anspruch an die Qualität der von mir genutzten Produkte habe kann ich diesen Hersteller bedenkenlos empfehlen.

https://www.exped.com/de/startseite

P.S. Nur ein passendes Modell müßt ihr selbst finden.
Eine Enduro putzen, ist wie Seiten aus der Bibel reißen.

Roads? Where I'm going, i don't need... roads.

tam91

Hallo
Meine Meinung zu wasserdichten Rucksäcken: wird überbewertet. Ich fahre seit Jahren auf dem Motorrad  und dem Fahrrad den ganz einfachen Rucksack von Polo für 20€. der ist nicht Wasserdicht aber leidlich wasserabweisend und mir ist bisher bei meiner Ganzjahresfahrerei noch nie etwas Naß geworden (einfache Arbeitswegentfernung 14 km) daher halte ich das für unnötig wenn man nicht gerade Papierkram transportiert. Mein Sohn hat 3 Jahre lang 40 km einfacher Schulweg mit einem Ortlieb Rucksack Sommer wie Winter gefahren und der ist heute noch in Ordnung  und dicht.
Gruß
Christoph

Il Solitario

#11
Ich bin jahrelang mit einem einfachen Rucksack mit Regenhaube gefahren, aber wenn's mal länger durch heftigen Regen geht, dann wird der Inhalt doch ziemlich nass.Vor allem nutz ich den auch ohne Mopped wenn ich mit dem Hunden draußen bin, Da gibt es keine Rücksicht aufs Wetter.

Darum hab ich mir im Herbst den Ortlieb Atrack mit ca. 25 Litern Inhalt geholt. Ist mir persönlich lieber als die Rollverschlüsse, aber da hat jeder seine eigenen Vorlieben.

EDIT: Was mir am Ortlieb Atrack gefällt: Es gibt eine Version mit richtigem Hüftgurt. Der Expeed zum Bespiel hat nur so ein läppisches Band. Mag auf dem Mopped gehen, zum Wanden nicht optimal

Schöne Grüße
Werner
_________________
Sent from my tin can phone

Was zählt wirklich beim Moppedfahren? Nicht PS/kg oder L/100km sondern SMILES PER MILE

hakim

Hallo,
mein oben erwähnter, uralter ORTLIEB-Rucksack mit Tie-Zip hat ebenfalls solch einen breiten, gepolsterten Hüftgurt. In meinen Augen unverzichtbar bei 20+ Litern Volumen, insbesondere beim offroadlastigen Touren, wo man auch länger mal im Stehen fährt. Richtig eingestellt fängt der Hüftgurt einen Gutteil des Gewichts ab und man bleibt in den Schultern beweglicher.
Hakim

Noti

Hüftgurte sind so eine Sache. Wenn der Hüftgurt zu breit ist, sitzt der Rucksack prima beim Fahren im Stehen, aber dann kann der Hüftgurt im Sitzen unangenehm drücken. Bei großen Rucksäcken (ab 40L) ist ein Hüftgurt super um das Gewicht etwas von den Schultern zu nehmen. Mir persönlich reicht bei kleinen Rucksäcken ein einfacher Bauchgurt zur Stabilisierung auf dem Rücken. Ist aber auch Geschmackssache.
Die meisten Tourenrucksäcke für Enduros oder MTBs sind ja auch eher klein geschnitten (Trinkblase plus Müsliriegel plus ein paar Werkzeuge).
VG
Es kommt anders wenn man denkt.

mfw

#14
Ich finde Fahren mit Rucksack furchtbar. Trinkrucksack ist gerade noch akzeptabel, aber das liegt nicht am Rucksack, sondern an der instantanen Flüssigkeitsversorgung.

Gerade 40l-Rucksack kann ich mir nicht vorstellen. Im worstcase fahr ich mal in der Stadt mit einem 25l-Rucksack kurz was einkaufen oder ein Paket abholen, aber auf einer Tour brauch ich das gar nicht.

SMF spam blocked by CleanTalk