Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

24. Juli 2024, 01:02:14

Login with username, password and session length

78 Gäste, 3 Benutzer
MA-D, S. Auerteig, Deko

Austausch Lenker Gummilager durch Teflon Hülse

Begonnen von MonthyBurnz, 23. Juni 2024, 15:37:13

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hagen von Tronje

War der Schlitz original schon in der Hülse?

Frankos

Also ich würde es immer wieder in den originalen Zustand aufbauen. So habe ich es auch bei meiner wieder gemacht.
Die Gummilager haben ja eine bestimmte Funktion. Das dann mit hartem POM Material oder auch mit Unterlegscheiben zu überbrücken, ist mit Sicherheit kontraproduktiv.
Das Gleiche wäre doch, wenn ich beim Auto, in die Querlenker harte POM Buchsen oder Metall rein mache nur weil mir die Reparatur oder neue Buchsen zu kostspielig sind. Würde sicher ein tolles Fahrgefühl sein.
Die Gummilager sind doch sicher dazu da, Schwingungen vom Lenker zu absorbieren. Das würde ich sicher nicht versteifen. Vielen Bikern schlafen die Hände ein bei Vibrationen im Lenker.
Muss aber jeder selber wissen, wie und was er macht.
My Bikes: Moto Guzzi V65 Cafe Racer, BMW K1300S, Suzuki GSX-R1000 K6, Yamaha XTZ 750 Super Tenere
Vergangene Bikes: Suzuki Katana 750, Honda CBF 1000 SC58, Buell 1125 R, KTM 990 SMT, Suzuki SV 1000 S

tam91

Hallo
Bei der 750er Super Ténéré sind die Gummibuchsen so weich und lummelig das die sichbei engagiertem hin und herwerfen in Wechselkurven verdrehen und hinterher der Lenker schief steht. Vibrationsmäßig hab ich nach dem Stillegen keinen Unterschied feststellen können. Bei der ST ist es bezüglich Vibrationen viel wichtiger auf eine gute Synchronisation zu achten.
Gruß
Christoph

Frankos

Wie sollen sich die Gummibuchsen denn verdrehen? Und weich sind neue Buchsen definitive nicht.
Die sind so fest eingepresst, da kann sich nichts verdrehen. Das liesst man auch immer, wenn die leute fragen wie man sie rausbekommt. Selbst wenn sie sich drehen würden, wie soll dann der Lenker schief stehen? Die Lenkerklemmung mit dem 8er Bolzen sind doch fest am Lenker, vordifiniert in der Buchse der Gabelbrücke, was soll sich da verdrehen oder verschieben?
Meine alte waren auch Butterweich, weil der Gummi einfach fertig war, trotzdem war der Lenker gerade, hatte nur Bewegung in der Gabelbrücke. Hatte trotzdem auch Schwierigkeiten sie raus zubekommen. Musste den Gummi zerstören und den Außenring dann aufsägen.
Das einpressen der Neuen ging genauso schwer, jetzt ist der Lenker aber wieder total fest.
Soweit ich weiß, ist es bei der Honda XRV 750 Transalp genauso. Auch Suzuki die DR Modelle haben eine Gummibuchse.
Das bei allen Enduro Modellen und versch. Hersteller ist doch nicht nur so gebaut, die denken sich doch was dabei.

My Bikes: Moto Guzzi V65 Cafe Racer, BMW K1300S, Suzuki GSX-R1000 K6, Yamaha XTZ 750 Super Tenere
Vergangene Bikes: Suzuki Katana 750, Honda CBF 1000 SC58, Buell 1125 R, KTM 990 SMT, Suzuki SV 1000 S

fat_sepp

Zitat von: Frankos am 10. Juli 2024, 08:03:22Auch Suzuki die DR Modelle haben eine Gummibuchse.
Das bei allen Enduro Modellen und versch. Hersteller ist doch nicht nur so gebaut, die denken sich doch was dabei.

Das stimmt meiner Meinung nach so nicht ganz.

Als ehemaliger Besitzer von insgesamt fünf Suzuki DDR Motorrädern erlaube ich mir hier eine andere Meinung zu haben.

An meiner DR 350 waren die Böcke zur Lenkeraufnahme im Gußteil der oberen Kabelbrücke integriert und nicht entkoppelt.

An meinen DR 600 und DR 750 waren die Klemmböcke des Lenker mit Dämpfungsbuchsen in der oberen Gabelbrücke entkoppelt. Da hat sich aber nie etwas großartig bewegt oder gar dermaßen nachgegeben wie bei XTZ  750. Auch nicht nach sechsstelliger Laufleistung und über 20 Jahren Alter.

Meine XTZ 750 war drei Jahre alt und hatte circa 12.000 km Laufleistung, als ich sie gekauft habe. Schon bei der Probefahrt ist mir die katastrophal instabile Lenkeraufnahme negativ aufgefallen.

Bei der Anzahl und Häufigkeit der Beschwerden über die Lenkeraufnahme an der XTZ 750 muss man einfach davon ausgehen, dass Yamaha hier eher schlecht konstruiert hat.

Achtung, ich habe keine Ahnung von nichts und kenne mich nicht aus, ist alles subjektive Meinung.

  ;)

tam91

Hallo
Stell Dich einfach mal vor Deine XTZ nimm den Lenker in die Hand das Rad zwischen die Knie und drücke erst in die eine und dann in die andere Richung und Du merkst den Ruck wenn sich die ganze Chose in die eine und die andere Richtung verdreht. Die Gabelbrücke bleibt gerade der Lenker steht ordentlich schief.
Wie gesagt total lummelig und instabil.
Gruß
Christoph

Frankos

Ja kann schon sein, dann ist es eben Zeit für neue Buchsen. Gummibuchsen verschleissen, das weiß doch jeder.
Nicht umsonst geht der TÜV Prüfer beim Auto mit einem großen Schraubendreher oder Montiereisen an die Gummilager der Achsen, drückt sie hin und her um zu prüfen ob sie weich sind.
Motorlager beim Auto genauso, wenn diese weich oder defekt sind und man tauscht sie gegen Neue aus, dann ist das beim anfahren ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Würde irgend Jemand auf die Idee kommen, starre Metallblöcke oder starre Querlenker einzubauen? Denke nicht.

Aber wie schon gesagt, es kann jeder machen was er will, an und mit seinem Motorrad.
My Bikes: Moto Guzzi V65 Cafe Racer, BMW K1300S, Suzuki GSX-R1000 K6, Yamaha XTZ 750 Super Tenere
Vergangene Bikes: Suzuki Katana 750, Honda CBF 1000 SC58, Buell 1125 R, KTM 990 SMT, Suzuki SV 1000 S

fat_sepp

Zitat von: Frankos am 16. Juli 2024, 12:35:28Ja kann schon sein, dann ist es eben Zeit für neue Buchsen. Gummibuchsen verschleissen, das weiß doch jeder.
Nicht umsonst geht der TÜV Prüfer beim Auto mit einem großen Schraubendreher oder Montiereisen an die Gummilager der Achsen, drückt sie hin und her um zu prüfen ob sie weich sind.
Motorlager beim Auto genauso, wenn diese weich oder defekt sind und man tauscht sie gegen Neue aus, dann ist das beim anfahren ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Würde irgend Jemand auf die Idee kommen, starre Metallblöcke oder starre Querlenker einzubauen? Denke nicht.

Aber wie schon gesagt, es kann jeder machen was er will, an und mit seinem Motorrad.

Wie ich oben schon geschrieben habe, es gibt durchaus Motorräder, bei denen die Lenkerklemmung schon im Original starr ist. Also ja, es kommt jemand auf die Idee, sogar Motorrad OEMs.

Im Oldtimer Bereich ist es eine beliebte Verbesserungsmaßnahme, die Gummilager im Lenkgestänge gegen PE- oder Nylonbuchsen zu tauschen.

Wenn ich die Liste deiner Bikes anschaue, dann wundere ich mich, dass du starre Lenkerklemmungen so schlecht findest, obwohl du sie selbst besitzt.

Aber wie du schon sagtest, jeder wie er will...

Ich bin hier dann raus, kein Mehrwert mehr.


Nix für ungut.

Thommy

Hatte jetzt mit 2 750er auf 240.000 km  gesamt kein Problem mit den Unterlagscheiben...

Grüße
Thommy
Horx-Racing@gmx.net
Remember Dirk: Zielen Sie auf den Mond, wenn Sie ihn verfehlen, gehören Sie zu den Sternen
Remember Axel: Die Wüste lebt!
😥

SMF spam blocked by CleanTalk