collapse collapse

* Ereignis-Kalender

August 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 [23] 24
25 26 27 28 29 30 31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!  (Gelesen 6095 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RomanL

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.206
    • Hof Dishley
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #15 am: 14. Mai 2016, 22:45:39 »
Check nach HDR-Reinigung auch unbedingt die Zündspule! Die Kabeleinschübe dort halten Wasser extrem lange fest. Aber Warmprobleme deuten eher auf die Stecker oder das Kabelstück vorn in Zylinderkopfnähe hin. Ist das Kerzenbild bei beiden identisch? Oft sieht man Kabelprobleme an einer Kerze zuerst.
Was sagt das Ventilspiel? Alles fit?

Gruß
Roman
Driftix: RomanL

Offline Mc Gyver

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.010
  • XTZ850 3LD, XT600Z 34L, XT600Z 55W, XT400 5Y6
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #16 am: 16. Mai 2016, 16:22:03 »
Wenn die Ykerzen ungleich aussehen, kannst ja mal die Kerzestecker samt Zündkabel umstecken. Ist bei 360° Zündfolge ja möglich. Wenn das Kerzenbild wandert liegts zwischen Zündspule und Kerzenstecker...
Was man nicht selbst gemacht hat, gehört einem auch nicht richtig

Offline chrisPS924

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Der Weg ist das Ziel .....
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #17 am: 17. Mai 2016, 12:21:38 »
Ventilspiel ist noch so ein Thema .... wurde vor ca. 27tsd km ueberprueft und war da ok. Sollte man mal wieder nach schauen ....

Dass am Ventilspiel liegt, will ich aber nicht recht glauben, denn vor der Winterpause war noch alles ok ..... waere seltsam, wenn das Problem des Ventilspiels zeitgleich mit der Wiederinbetriebnahme aufpoppen wuerde .....

Ich tausche jetzt erstmal die Zuendkabel aus, sind wohl noch die Ersten.
Die Zuendkerzenstecker haette ich auch gleich ausgetauscht, wenn so ein einzelnes Teil nicht gleich ueber 50 EURO kosten wuerde.  :o
Auf Verdacht gebe ich da keine 100 EUR aus .... gibt es fuer die 50 EUR Zuendkerzenstecker Alternativen, bzw. sind die ueberhaupt anfaellig fuer Defekte ?
Tritt mit den neuen Kabeln keine Besserung ein, werde ich testweise einen Standart-NGK Zuendkerzenstecker kaufen und damit dann ueberpruefen, ob die Originalstecker ein Problem haben.

Ich hatte die Zuendkerzen ja ausgetauscht, am Kerzenbild habe ich nicht wirklich was erkennen koennen.
Wie waere denn die ideale Faerbung ? Ich habe die Irridium verbaut .... Rehbraun ist da nix, aber auch nicht schwarz, obwohl das Teil eher zu fett gelaufen sein sollte, bei den Wolken am Auspuff.... Ich wuerde aschgrau sagen - wuerde eigentlich auf zu mager hindeuten - passt aber eigentlich nicht.
Bei der einen Zuendkerze war die Mittelelektrode blank, an der anderen Zuendkerze ist Belag dran     

VG
Christian
« Letzte Änderung: 17. Mai 2016, 12:31:50 von chrisPS924 »
XTZ ..... entdecke die Welt

Offline E.Starter

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 82
  • XTZ 750 , SR 500, XT 250, GSX-R 1100, 150 Sprint
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #18 am: 17. Mai 2016, 19:47:22 »
Bevor Du das Ventilspiel überprüfst, kannst Du ja erstmal die Kompression messen. Dann hast Du schon mal einen Anhaltspunkt ob es nicht doch an der Mechanik liegt. Prinzipiell kann man aber nach 27000 km schon mal nach den Ventilen gucken. Ich hab auch schon mal einen Vergaser überholt, um hinterher festzustellen, dass der Motor keine Kompression mehr hatte.... Es waren die Ventile und es kam von jetzt auf gleich.
Weiterhin viel Erfolg bei der Fehlersuche!
Hauke


Offline RomanL

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.206
    • Hof Dishley
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #19 am: 18. Mai 2016, 09:08:21 »
Hmmh, aber da kommt er doch besser weg, wenn er VOR der Kompressionsprüfung mal die Spiele prüft.? Wenn ich erst durchkurbele, weiß ich immer noch nicht, ob es vom Ventil oder vom Zylinder/Kolben kommt.
Ich würde erst das Spiel messen und dann die Kompression mit korrektem Spiel. der Aufwand ist bei der ST für beides ja nahezu identisch  ;)

Wie E.Starter schon schrieb, kommt auch das Ventilspielproblem oft vorankündigungsfrei. Irgendwann ist es halt zu klein, und dann bleibt das Ventil zu lange offen bzw. geht zu früh auf... Davor paßt es gerade noch so, danach nicht mehr. Ermüdende Federn und Ölkohle tun ihr Übriges dazu - gerade nach längerem Stehen. Also ausschließen würde ich das Ventislpiel als Ursache auch nicht von vornherein.

Geh's mal wirklich systematisch an: Kerzen, Kabel, Spule, Vergaser...(synchron und dicht ist da wirklich alles?).

Gruß
Roman
Driftix: RomanL

Offline E.Starter

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 82
  • XTZ 750 , SR 500, XT 250, GSX-R 1100, 150 Sprint
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #20 am: 20. Mai 2016, 21:16:21 »
Hast Du bei der Vergaserrevision die Aircut Ventile am Vergaser überprüft? Wenn die Membrane kaputt ist läuft sie zu fett. Im kalten Zustand läuft sie noch aber wenn sie wärmer wird, geht sie im Standgas aus. Hatte ich mal bei der SR500...

Da war die Kerze schwarz und die Gemischeinstellschraube hatte keine Wirkung mehr.

Gruß

Hauke

Offline chrisPS924

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Der Weg ist das Ziel .....
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #21 am: 22. Mai 2016, 10:05:53 »
Kabel und Stecker sind ausgetauscht.
Es gab Aenderungen, das Problem besteht aber weiterhin.
Es ist definitiv so, dass es ein temperaturabhaengiges Problem ist. Faehrt man die ganze Zeit, ist von Standgasdrehzahl bis hoch alles ok. Wird sie durch lange Ampelphasen oder geringe Geschwindigkeiten (Stadt, Stau) waermer, faengt sie in den unteren Drehzahlbereichen das Stottern an, geht man in höhere Drehzahlbereiche, dann laeuft sie dort relativ sauber.

Ob sie ueberall dicht ist ? Ich wuesste nicht wo sie undicht sein sollte. Auf der Urlaubsheimfahrt hatte ich allerdings ein zischendes Geräusch wahrnehmen koennen, wenn mich Autos ueberholt haben, oder wenn ich an Mauern entlang gefahren bin ....
Alle vier Vergaserstutzen wurden vor ca. 4 Jahren erneuert. Sind noch weich und passen. Bei der kürzlichen  Vergaserrevision ist mir dort nichts aufgefallen. Es wurde der komplette Rebuiltsatz von Kedo verbaut, brachte aber keine Aenderung des Problems. Ebenso sind Zündkerzen (Iridium), Zuendkabel und Zuendstecker neu.... Problem ist immer noch da ....
Das Problem kotzt mich langsam an ....
« Letzte Änderung: 22. Mai 2016, 10:12:34 von chrisPS924 »
XTZ ..... entdecke die Welt

Offline Tom_42

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Unsere beiden dicken...
    • unsere (alte)Website.
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #22 am: 22. Mai 2016, 15:34:28 »
Hast du die Membranen getestet ob die noch dicht sind?

Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk

--
Gruß aus Schwerte
Thomas

Offline gnortz

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.415
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #23 am: 22. Mai 2016, 18:04:52 »
Vielleicht ein ähnliches Problem wie hier !?
http://www.tenere.de/forum/index.php/topic,9702.0.html
Im Endeffekt war es die Zündspule .
« Letzte Änderung: 22. Mai 2016, 18:09:02 von gnortz »

Offline simca1200scoupe

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 183
  • Corsica - Col de Bavelle 2014
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #24 am: 24. Mai 2016, 15:44:30 »
Vielleicht ein ähnliches Problem wie hier !?
http://www.tenere.de/forum/index.php/topic,9702.0.html
Im Endeffekt war es die Zündspule .

Halte ich auch für nicht unwahrscheinlich....ich würde die Iridium rauswerfen und Standard-Kerzen reinmachen, wenn das Problem bleibt, Zündspule und Erregerspule checken - beide können durch Wärme nen Windungsschluss bekommen durch angeknackste Isolierung, der kalt nicht messbar ist.....hatten sowas an der Emme von nem Kumple und wochenlang gesucht !
Gruß aus dem Saarland
Hardy

Offline chrisPS924

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Der Weg ist das Ziel .....
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #25 am: 24. Mai 2016, 21:53:44 »
An die Zuendspule will ich nicht so recht glauben, denn das Problem ist ab einer bestimmten Wassertemp. anzeige reproduzierbar ..... je heisser der Bock umso schlimmer wird es, dann auch oben heraus  .....

100km Autobahn zwischen 100-120 km waren hingegen kein Problem ....

Wegen den Iridium: die hatte ich vorher auch schon drinnen und keine Probleme damit.
Gasschiebermembranen: waren i.O. bei der kuerzlichen Vergaserueberholung (wurden vor 4 Jahren auch erneuert). Die Aircutventile hatte ich bei der Vergaserrevision nicht ueberprueft, da ich die beiden Vergaser nicht voneinander getrennt hatte ..... sollte ich vielleicht mal nach schauen. Das Ventilspiel werde ich wohl auch mal checken, bzw. die Kompression .... 

« Letzte Änderung: 24. Mai 2016, 21:56:02 von chrisPS924 »
XTZ ..... entdecke die Welt

Offline RomanL

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.206
    • Hof Dishley
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #26 am: 25. Mai 2016, 19:56:15 »
Na ja, der Glaubenswille allein hat schon oft in die Irre geführt... ;D

Spass beiseite. Die Spule wird vom warmen Luftstrom vom Block erwärmt und auch durch längeres Fahren (ist ja letztlich ein Transformator - also auch Widerstand, der sich sukzessive erwärmt - je mehr Zündimpulse, desto schneller...).
Aber so wie Du es schilderst würde ich auf jeden Fall das Ventilspiel ins Auge fassen. Wärme längt das Ventil, das Spiel wird kleiner, das Ventil heisser usw. usw.
Ist ja eher schnell geprüft...
Das Aircutventil hängt oder nicht, da gibt's nicht viel dazwischen.

Gruß
Roman
Driftix: RomanL

Offline chrisPS924

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Der Weg ist das Ziel .....
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #27 am: 28. Mai 2016, 16:21:59 »
So, heute war ein ST-Schraubertag angesagt .....

Nochmals die Versager raus .... die Stutzen (ca. 4 Jahre alt) auf Alterserscheinungen ueberprueft, die Gasschiebermembranen (ca. 4 Jahre) auf Beschaedigungen ueberprueft, den Unterdruckschlauch zur Benzinpumpe ueberprueft - nix gefunden. Auf der anderen Seite haengt der Scotoiler dran .... der funktioniert, also sollte da auch alles ok sein.
Die Air-Cut-Ventile ueberprueft. Die Membranen waren ok, bisschen Schmodder drinnen und die Koelbchen waren nicht mehr ganz so super gleitfaehig ..... alles sauber gemacht, somit sollte es wieder ok sein.
Was mich gewundert hatte, die eine Kammer der Air-Cut-Ventile war furztrocken und sauber, die andere Kammer war feucht und in einer Ecke stand Fluessigkeit (Sprit ? die Fluessigkeit war dunkel-koennte Sprit gemischt mit dem Schmodder gewesen sein).
Was hat dies zu bedeuten 1xnass+1xtrocken ? Liegt/lag hier evtl. ein Problem vor ?

Nungut .... weiter Ventilspielkontrolle ....
Die sichtbaren Nocken sahen alle "lecker" aus .... nix eingelaufen oder aehnliches ....
Auslass ueberall mind. 0,25mm - also ok
Einlass ueberall mind. 0,15mm bis auf jeweils die mittleren Ventile, die hatten beide nur 0,1mm.
Koennte man die Ventile mit Schrauben einstellen, haette ich es korrigiert, so werde ich es machen lassen ....
Ich hatte bei einer 1000ter schon einmal Ventilsalat produziert (obwohl vorher schon mehrmals an der selben Maschine gemacht, weil ich wohl irgend einen Fehler mit der Steuerkette begangen hatte ..... was fuer mich letztendlich aber nicht mehr nachvollziehbar war.... ich hatte damals die defekten Ventiel ausgetauscht und alle 16 Ventile neu eingeschliffen ..... war eine aetzende Arbeit bis alles richtig dicht war, ich saß damals 2 Wochen an dem Kopf - so etwas muss nicht mehr sein ....

Wie auch immer .... ich behaupte, mein Problem liegt nicht an diesen beiden Einlassventilen. Das Problem existiert seit der Wiederinbetriebnahme, nach dem Winter.

-Vergaser mit Rebuiltsatz gerade revidiert
-Zuendkerzen neu
-Zuendkerzenstecker neu
-Zuendkabel neu
-Chokekolben erneuert - Mechanismus funktioniert sauber
-Air-Cut-Ventile ueberprueft
-Schwimmerkammern sahen jungfraeulich aus-keine Ablagerungen o.ä. 

Kalt alles ok .... im normalen Fahrbetrieb auch .... kommt die Kiste durch langsamfahrt auf Temperatur wird von Leerlaufdrehzahl bis Halblast immer schlimmer, je hoeher die Temperatur steigt ..... Normale Autobahnfahrt, vollbepackt mit Koffern und Sozia hat sie anstandslos noch gemeistert .... Stadtverkehr war dann K.O-Kriterium. Wenn die Ventile gemacht sind baue ich wieder alles zusammen und schaue dann was passiert .... ich befuerchte das Problem wird weiterhin bestehen .... dann ist mal die Zuendspule dran, aber auch daran glaube ich nicht, denn die haette auch auf der Autobahn Probleme gemacht .... man kann es an der Wassertemperaturanzeige festmachen, wenn die Kiste anfaengt Mucken zu machen ..... so direkt nach Wassertemeraturanzeige wuerde die Spule m.M.n. nicht reagieren ....

 
   
« Letzte Änderung: 28. Mai 2016, 16:52:08 von chrisPS924 »
XTZ ..... entdecke die Welt

Offline chrisPS924

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 662
  • Der Weg ist das Ziel .....
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #28 am: 25. Juli 2016, 21:38:52 »
Hallo,

ich werde noch wahnsinnig mit meiner ST. Ich finde einfach nicht das Problem, warum der Bock mit zunehmender Temperatur stotterig wird, wenn man von Standgas aus Gas gibt.
Das Problem trat nach der Winterpause auf .....

Gemacht wurden daher bisher:
-Vergaser mit Rebuiltsatz von Kedo revidiert
-Zuendkerzen neu
-Zuendkerzenstecker neu
-Zuendkabel neu
-Chokekolben erneuert - Mechanismus funktioniert sauber
-Air-Cut-Ventile ueberprueft
-Schwimmerkammern sahen jungfraeulich aus-keine Ablagerungen
-Ventile eingestellt
-Vergaser synchronisiert

Wenn ich mir den Auspuff so anschaue, dann kommen nette schwarze Wolken hinten raus, obwohl ein neuer Original Rebuiltsatz verbaut ist.
Nadeln auf mittlerer Position + LLGS 2 Umdrehungen raus, K&N mit Deckeln verbaut. Vor der Vergaserrevision hingen die Nadeln noch eine Position hoeher (wg. K&N) und die LLGS waren 2,5 herausgedreht.

Was kann das noch sein ? Wenn man von 1500 u/min im Tuckermodus hochzieht ist sie kurz unwillig und dann legt sie ab ca. 2500 u/min"befreit" los ....   
XTZ ..... entdecke die Welt

Offline Bytebandit1969

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 591
  • Endlich T700!
Antw:XTZ 750 springt warm nicht mehr an?!
« Antwort #29 am: 25. Juli 2016, 21:54:12 »
100%ig Vergaser!

 

* Top 5 des Monats

tam91
71 Beiträge
Cosmo Cosmo
58 Beiträge
Bytebandit1969 Bytebandit1969
56 Beiträge
Christof Christof
55 Beiträge
pitts333 pitts333
54 Beiträge