collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Mai 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 [30]
31

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere  (Gelesen 16352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Die Czuppies

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
  • Dr. Schotter
Hallo Freunde der gefplegten Motorradtour,

Als ich am 07.08.2010 die Bewertung der Yamaha XT 1200 Z Super Tenere beim Alpenmasters in der Zeitschrift Motorrad Ausgabe 17 gelesen haben, war ( bin ich immer noch ) sehr irritiert. Haben Alexandra und ich jeder auf einer solchen XT 1200 Z Super Tenere 5320 Kilometer mit ganz anderen Erfahrunge hinter uns gebracht.

Es war unsere erste längere Reise die wir nicht auf BMWs (R oder GS Modellen) gemacht haben und darum....  

Lange Rede gar kein Sinn, dachten wir uns die selbst gemachten Erfahrungen hier im Forum ganz objektiv in einem eigenen Tourenmasters zu schildern. Wir sind der Meinung, das eine etwas größere Sella Runde (103KM Testrunde - 2 mal gefahren laut Motorrad Ausgabe 16) durch die Dolomiten nett sind, aber für eine Bewertung der Tourenqualitäten beim Bergfahren nicht wirklich ausreichen.
Wobei bei Motorrad, neben der BMW Brille, auch die Messwerte die Grundlage der Entscheidung zum Finaleinzug waren. - Die GS hat jetzt 4 mal beim Alpenmasters teilgenommen und endlich gewonnen..... Glückwunsch zum Sieg ohne jeglichen technischen defekt!

Also am 21.08.2010 um 06:30 starteten:

Fanti, eine blaue  XT 1200 Z mit Metzeler Tourance EXP Bereifung, mit mir Christian und Alexandra auf Hexi, einer XT 1200 Z in Silber mit Bridgestone Bereifung, auf unsere Reise in die Pyrinäen. Der Plan war von Landshut aus, in 4 Tagen durch Schweiz, die Seealpen runter bis zur Casa Holly (www.Casa-Holly.de) zu fahren. Und von dort aus nach weiteren 4 Tage zum Atlantik zu reisen. Den Atlantik haben wir nicht gesehen, aber eine sehr schöne Zeit bei Holly und Gabi verbracht und ganz tolle Tagestouren gemacht.    

Aber dennoch haben wir es auf 5320 KM in 16 ( davon sind wir 12 Tage gefahren und waren 4 Tage faul am Pool! ) Tagen auf Straße und Schotter gebracht. Wobei wir ausreichend Möglichkeinten hatten Fanti und Hexi über jeglichen Untergrund zu jagen.

Die 5320KM haben sich wie folgt gestalltet:

Autobahn : 460KM
Berstraßen und Pässe : 3000KM
Landstraßen : 1860KM

Wir sind von den 5320KM mindestens 3700 beladen ( siehe Bild in unserem Profil ) mit Koffern + Packrolle/Hecktasch + Tankruckack gefahren. Grundsätzlich fahren wir im Touringmodus und nutzen den Sportmodus nur wenn wir den Bedarf nach einer spontaneren Gasannahme haben.
Wir würden uns selbst als ambizonierte Allwetter-Tourenfahrer beschreiben, mit einem Fahrstiel der als sportlich - gleichmäßig gut beschrieben ist. In den Alpen beim Bergfahren liegt unsere Durschnittsgeschwindigkeit laut Garmin ZUMO 550 meist zwischen 60KMH und 72KMH je nach Verkehr und Pass.  


Unsere Yamaha XT 1200 Z Tourenmasters Bewertung:

Motor/Fahrleistung
Beschleunigung : Beschleunigen gerade mit Gepäck war immer eine Freude und wir hatten nie das Gefühl über zu wenig Leistung zu verfügen.  
Leistungsentfaltung - Durchzug im 2/3 Gang: Beim fahren durch enge Kehren gerade mit Gepäck oder auf Schotter ist die Leistungsentfaltung des Motors sehr angenehm und hilft dem Fahrer auch kniffilige Situationen sehr entspannt zu meistern. Bei eingen Situationen auf sehr engen Bergsraßen und in Spitzkehren haben wir die Leistungsentfaltung des Motors als sehr großes Plus empfunden. Auch auf Schotter oder losem Untergrund ist die Art der Gasannahme ein absoltues Plus und hilft das Motorrad und sein Gewicht sicher zu kontrollieren. Besonders positiv ist uns das mögliche Beschleunigen ab dem Scheitelpunkt einer Kuve aufgefallen, was mit der gleichmäßigen Gasannahme, immer aufs neue sehr viel Spass macht und  somit Kurvengeschwindigkeiten erlaubt die keinen Vergleich scheuen müssen.
Auch bei Steigungen war der Durchzug im Touring Modus immer ausreichend, wir waren nie ein Verkehrshindernis für andere Motorradfahrer - wenn nötig haben wir beim Überholen von Autos oder anderen Motorrädern den Sportmodus benutzt um den Vorgang zu etwas zu beschleunigen.
Bremswirkung des Motors : Die Bremswirkung des Motors fällt konstruktionsbedingt gering aus, was bei Fahrten Bergab, mit Gepäck, den Fahrer zum häufigeren benutzen der Bremse zwingt.
Schaltung und Getriebe: Arbeiten unauffällig und verrichten ihren Dienst. - Wenn der Motor kalt ist schaltet es sich etwas hart!
Kardan und Lastwechselverhalten : Sensationell - Absolut postiv wie Kette nur ohne schlagen in den unteren Gängen! Sehr gut!! - Gibt wohl im Moment keinen besseren Kardanantriebsstrang im Serien-Motorradbau.

Fahrwerk
In jeder Situation ist das Fahrwerk Herr der Lage. Wir haben es nicht geschafft, egal auf was für einem Untergrund bzw. welcher Fahrsituation, mit und ohne Gepäck, das Fahrwerk an seine Grenzen zu bringen. Die Stabilität in den Kurven ist überragend was gepaart mit der hohen Lenkpräzision ein souveränes und sicheres Fahren jederzeit ermöglicht.  Aufstellmoment beim Bremsen ist so gut wie nicht vorhanden und die Schräglagenfreiheit mit oder ohne Beladung wird durch das Aufsezten der Fussrasten begrenzt.

Bremse und ABS
Die Bremsen und das ABS arbeiten absoult vorbildlich. Die gute Dosierbarkeit der Bremse ermöglicht ein sehr entspanntes und sicheres fahren in allen Lebenslagen. Vor allem bei Regen und schlechter Fahrbahn. Auch vollbremsungen mit Gepäck überfodern die Bremsanlage nicht und gestallten sich sicher und stabil. Bei längeren Berabfahrten, mit Gepäck und häufigem Gebrauch der Bremse, ist kein merkbares nachlassen der Bremsleistung oder das schwammig werden des Bremsdruckpunktes festzustellen.

Gepäckunterbringung + Händling beladen
Ich muss eingestehen, das die Koffer besser sind als ihr erster Eindruck und Ruf. In Verbindung mit den Touratach Flex innentaschen je eine 29 und 32 Liter Tasche lassen sich die Koffer herforagend beladen und das Packvolumen kann sehr gut genuzt werden.
Mit etwas Übung und Gefühl lassen sich die Koffer schnell montieren und auch der Verschluss (Schloß) gut handhaben. - Übung und etwas Gefühl ist hier alles!
Die Koffer waren dicht und haben selbst den Sinnflutartigen Regenfällen (85 Liter pro qm) bei unser Rückfahrt durch die Schweiz getrotzt. Die Möglichkeiten Gepäck zu befestigen, mit Riemen, Gepäckspinne usw. sind sehr gut. Mir ist kein anderes Motorrad bekannt was ab Werk über so viele Möglichkeiten der Gepäckunterbringung verfügt.
Auch das Händling im beladenen Zustand war für ein Motorrad in der Gewichtsklasse erstaunlich einfach. Der Hohe Lenker, gepaart mit den Haltegriffen am Heck, ermöglichen jederzeit das Motorrad gut im Stand ohne übermäßige Kraft zu bewegen. Ohne die Kontrolle zu verlieren. Jedemal waren wir aufs neue erstaunt wie leicht uns das Aufbocken selbst mit Gepäck von der Hand ging.

Komfort
Unser Fahrleistung lag immer zwischen 400KM bis 500KM pro Tag und wir hatte nie Probleme oder Schmerzen!. Was den Komfort angeht sind wir beide noch auf keinem bequemeren Motorrad unterwegs gewesen.  Zum Komfort zählen für uns auch die geamtabstimmung des Motorrades ( Motor + Fahrwerkt + Antriebstrang ) der ein so entspanntes Fahren erst ermöglicht.  

Kosten
Benzin : Wir können den Benzinverbrauch aus diversen Zeitungen und speziell den Wert aus der Zeitung Motorrad ausgabe 17 mit 5,7 Liter nicht nachvollziehen. Wir haben immer nach 390KM bis 420KM zwischen 17,5 bis 21Liter je Motorrad nachgetankt. Im  Durschnitt auf die 5320 KM haben wir 4,8 Liter auf 100KM gebraucht. In den Bergen sind wir teilweise mit 4,5 bis 4,7 Liter auf 100KM gefahren, darum können wir die 5,7 Liter beim Alpenmasters der Zeitschrift Motorrad absolut nicht nachvollziehen. Bei unseren Autobahnetappen wo wir im Schnitt längere Strecken zwischen 120 und 160 gefahren sind haben wir im Schnitt nur 5,6 Liter verbraucht.
Ölverbrauch:keinen - bist jetzt nicht einen Tropfen! - Jetzt weis ich auch, was unser freundlicher Yamaha Händler mit einem fragend Gesichtsausdruck meinte, warum wir Öl mitnehmen wollen? Wir kannten das bisher nicht anders als je 1000KM mindestes 0,3 Liter Motoröl nachzukippen!

Reifen
Die XT 1200 Z läst sich leichter mit der Bridgestone Bereifung durch die Kurven steuern. Wenn die Straße schlechter wird und auf Nässe, ist der Tourance EXP die bessere Wahl für das Motorrad. Der Metzeler ist der weichere Reifen was sich auch beim Verschleiß bemerkbar macht.
Hexi hat 7320KM auf dem Bridgestone BW hinter sich gebracht, und der Hinterreifen sollte noch zwischen 2000 bis 3500KM halten. Der Vorderreifen schaft nocheinmal ca. 8000KM.
Fanti war 6500KM mit dem Metzeler Tourance EXP unterwegs - Der Hinterreifen ist schon ersetzt worden - Der Vorderreifen macht noch einmal ca. 6500KM.
Von der Laufleistung ist der Bridgestone dem Metzeler absolut überlegen.


Fazit nach 5320KM auf der Yamha XT 1200 Z Super Tenere
Die XT 1200 Z ist ein sehr gutes Reisemotorrad mit einem sehr hohen Einsatzspekturm welches sich, entspannt und souverän, auf langen Strecken inklusive schlechter Schotterpisten fahren lässt. Das Charakter des Motorrades bietet sehr viel entspannten Fahrspass, ohne das der Fahrer je mit dem Gewicht und der Größe der XT 1200 Z überfodert ist. Die Souveränität der Maschine, auch in schwierigen Fahrsitutionen, überträgt sich auf den Fahrer und sorgt damit für ein hohes Maß an Sicherheit beim Reisen.    

Wir haben versucht unsere Erfahrungen so objektiv wie möglich zu schildern und hoffen ihr hattet Spass beim Lesen.

Gruß und immer gute Fahrt

Alexandra und Christian
 
« Letzte Änderung: 15. August 2010, 13:57:46 von Die Czuppies »



Spiegelmann

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #1 am: 15. August 2010, 14:12:54 »
Dank Euch für das Engagement und den für mich sehr aufschlussreichen Bericht.

Gruss
Stefan

Offline Die Czuppies

  • Junior Ténéristi
  • **
  • Beiträge: 37
  • Dr. Schotter
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #2 am: 15. August 2010, 14:25:24 »
Hallo,

Es muss natürlich lauten:

Hallo Freunde der gepflegten Motorradtour,

Und wir sind am 21.07.2010 gestartet und nicht in der Zukunft am 21.08.2010!

Danke & Gruß

Alex und Christian

arexs

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #3 am: 15. August 2010, 14:30:32 »
Hallo,

vor zwei Wochen war ich mit der XT auch unterwegs und habe in 4 Tagen 2200Km gemacht! Wärend der Tour habe ich teilweise 12 std auf dem Motorrad gesessen und keine Minute von bereut:') Der Bewertung eurersteits muss ich voll zustimmen, weil meine Erfahrungen die gelichen sind. Bin auch teilweise durch Matschpasagen gefahren und mit angepasster Geschwindigkeit war das auch kein großes Problem.
Im Punkto Verbrauch lag die Tenere bei 4,5 liter und auf der Autobahn ist es bei 150-160 bis auf 5,7l angestiegen (mit Koffer und Rolle/Koffer auch beim mir dicht gewesen). Vom FAhrwerk her waren auch sehr schlechte Strecken asphatiert aber mit großen ausbrüchen etc. kein Problem. Das mit Tour und Sportmodus habe ich auch so gehandhabt und bin bestimmt 98% mit tour und der Rest mit sport gefahren. Mein FAzit für das Mopped ist einfach und Topp und momentan in der Klasse durch nichts zu toppen, vorausgesetzt man tourt damit und dreht nicht nur eine Runde auf der Hausstrecke.  
Test bei der Motorrad 17 habe ich nicht mehr gelesen, weil es mir einfach reicht über 4 oder 5 MAgazine schon die Test für ein Motorrad zu lesen und immer was anderes!! Test in Tourenfahrer und Motorradabenteuer ist gut und gibt auch meine Erfahrung wieder.

Anbei noch ein Bericht aus OZ:

Grüße arexs

Fred Silvers

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #4 am: 15. August 2010, 15:58:11 »
Hallo Ihr beiden,

toller Bericht. /tewin/

Viele Grüße
Fred

Fred Silvers

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #5 am: 15. August 2010, 16:26:32 »

Anbei noch ein Bericht aus OZ:



Hallo arexs,

habs mir gerade in HD angeschaut. Klasse! /tewin/

Gruß
Fred

Gilead

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #6 am: 15. August 2010, 19:21:13 »
Hallo Alexandra und Christian

Danke für den super Bericht.
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.
In einem Monat bin ich jetzt 5750Km gefahren, davon 2500Km mit Sozia und Gepäck in den Bergen.
Verbrauch ist ca. 5,5l/100Km im überwiegend verwendeten Sportmodus.
Ich werde mal den Tourenmodus länger probieren, schaun ob das vom Verbrauch was bringt.
Der Metzteler Tourance Hinterreifen ist wahrscheinlich bald fertiggefahren.

Servus
Gottfried

neotenerist

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #7 am: 16. August 2010, 16:41:25 »
Hi,
gratuliere zur umfassenden berichterstattung über die leistungen der XTZ.
kürzlich erschien auf der online seite  der MOTORRAD auch folgender test,der meiner meinung die werte der Super Tenere in einem weitaus besseren licht darstellt als es dieser schmuddelige alpenmasters vermag.
http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/tests/einzeltests/top-test-yamaha-xt-1200-z-super-tnr/308410

bei meinen persönlichen fahrerlebnis auf der "dicken" muß ich sagen;bisher das handlichste motorrad das ich fuhr (Transalp 650,TDM 900,FJR und Aprilia Caponord und eine probefahrt mit einer 2006er GS).Die Bergauf und abfahrten sind ein traum,gibts hier in Ö ja genug strecken für die gute!
immer im tourenmodus gefahren mit TCS 1,drehzahlbereich zwischen 2000 -4000 Touren,verbrauch liegt bei mir mit 4,9 l auf 100 km,hauptsächlich landstrasse wie gesagt.
800 km bis jetzt :-[mehr war noch nicht möglch,weil ich beim fahrradfahren ausser gefecht gesetzt wurde.
also bis dann,

LG


Fred Silvers

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #8 am: 16. August 2010, 17:13:56 »

...weil ich beim fahrradfahren ausser gefecht gesetzt wurde.


Hallo,

aus der Ferne gute Besserung. /-/

Gruß
Fred

adventure

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #9 am: 16. August 2010, 22:55:14 »
danke für euren bericht.
@neotenerist, auch von mir gute besserung.

neotenerist

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #10 am: 17. August 2010, 20:38:52 »
Hallo,
danke für die besserungswünsche!bin heute bereits wieder 170 km gefahren,war wieder ein gedicht,dann kommt noch die kleine hausrunde und dann mal zur ersten inspektion.

liebe grüsse aus Ö

Frankyxt12

  • Gast
Re:Unser Tourenmasters auf 5320KM mit der XT 1200 Z Super Tenere
« Antwort #11 am: 03. September 2010, 20:47:11 »
hallo ihr beiden,

klasse bericht, kann euch bei allen bepflichten und bestätigen ausser beim verbrauch, da habe ich mehr, meiner liegt bei 6,4 wenn ich piano fahre und bei fast sieben wenn ich flott fahre.
ansonsten kann ich nach 5400km seit ende juli nur sagen, keinen kilometer bereut.
ich habe über 2000 kilometer in den bergen verbracht und da teils engste strassen und pässe befahren, sie ist ein gedicht und es macht höllisch spass in den bergen Kühe zu treiben.... grinssss

gruss und allen noch eine gute saison

Franky

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
74 Beiträge
tam91
66 Beiträge
Onkeldittmeyer
63 Beiträge
Hagen von Tronje
55 Beiträge
Hejoko Hejoko
55 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk