collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juni 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 [6]
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Die ersten 3000 km  (Gelesen 9002 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

tenere2010

  • Gast
Die ersten 3000 km
« am: 25. August 2010, 10:32:52 »
Verfolge mit goßer Interesse die Berichte und Kommentare zu der ST.
Hier meine Erfahrungen und ein paar Fragen. Vielleicht hat ja einer einen Tip für mich.
Es macht ein riesen Spaß mit der ST und das fahren mit Sozius macht fast noch mehr Spaß als alleine. Habe noch nie ein so bolzensatbiles Motorrad, auch bei extrem schlechten Belag, gefahren. Einfach klasse !!!! Für alle Situationen, Eifel, Alpen, Autobahn nur gut. Wenn der Name Eierlegendewollmilschsau (das behaupten die GS Fahrer) nicht schon vergeben, wäre die ST müsste ihn haben.

Das mit der weniger Leistung in den ersten Gängen kann ich bestätigen (da ich mich gegen GS sen verteidigen muss) habe das auch meinem Händler geschildert. Der wusste keine Antwort.

Was mich aber extrem stört, sind die auch bei ganz zugedrehter Vorspannung früh aufsetzenden Fußrasten.
Wieso ist links ein Nippel und rechts nicht ????? Wird dadurch eine anderes Bauteil (Seitenständer etc) vor dem Aufsetzen geschützt ?
Hat schon einer Erfahrung mit einer Heckhöherlegung ?

Weiterhin würde ich gerne die große Touringscheibe kaufen, weil ab 140 km/h die Verwirbelungen am Helm nerven. Kannte bisher keinen Windschutz da Jahrzehntelang Naked Bike Fahrer.
Hat da schon jemand Erfahrung mit ?

Das war erstmal alles. Bis demnächst !!!

Ottmar



adventure

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #1 am: 25. August 2010, 10:57:25 »
hallo ottmar,
km 5000 bei mir.
das war gedankenübertragung.
du hast recht, die fussrasten setzen zuerst auf und klappen nach oben.
ist mir aber nur einmal passiert, da hattest du ganz schön schräglage. meine reifen sind bis auf 2mm seitlich abgefahren.
ein bekannter hat am grossglockner hinter mir ein video gedreht, hoffe es hat geklappt, will selbst mal sehen, wie
ich durch die serpentinen "geeiert" bin, ;D
bei mir ist rechts auch kein nippel, gewinde ist aber vorhanden.
die standardscheibe passt bei mir prima (180cm), auch bei höheren geschwindigkeiten auf der autobahn.
die gangdrosselung nervt mich am meisten, egal in welchem modus, ab 4000 umdrehungen in den unteren gängen ist
ein dermassenes loch, macht echt keinen spass.
was mich auch noch stört ist die bedienung des seitenständers, klappt meistens erst beim dritten mal.

gruß adventure

Flory

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #2 am: 25. August 2010, 11:21:40 »
Hallo zusammen,

die Super-T hat ab Werk lediglich links einen Angstnippel an der Raste - wohl, um bei ungünstigen Umständen (schwere Hecklast, Schräglage plus harte Bodenwelle) ein Aufsetzen des Hauptständer-Auslegers zu vermeiden.

Habe selbst bisher noch mit nichts aufgesetzt, auch nicht links mit dem Nippel - aber bei meinem Händler mit einem gerade von einer Super-Ténéré-Probefahrt zurückkommenden R 1200 GS Adventure-Besitzer gesprochen. Der hatte die Vorführer-XT auf Anhieb so wild durch einige Eifelserpentinen gescheucht, dass der Nippel der linken Raste völlig abgeschliffen war (und der Händler, der ihn gut kennt, hatte mir das schon bei der Abfahrt des "Probefahrers" prophezeit...).

Mit dem Hauptständer ist der potentielle "Umsteiger" jedenfalls nicht in Asphalt-Kontakt gekommen. Er war wohl auch willig, seine Q gegen die XT einzutauschen...
   

adventure

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #3 am: 25. August 2010, 11:26:04 »
hallo flory,
habe gerade nachgesehen, mein nippel ist auch schon ein wenig abgeschliffen.
muss also schon öfter passiert sein, habe ich aber bewusst nur einmal bemerkt.

gruß adventure

Offline ferzz

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 1.322
  • Dirt-Track-Frightener
    • XT-Z-Assistance
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #4 am: 25. August 2010, 11:28:20 »
Was mich aber extrem stört, sind die auch bei ganz zugedrehter Vorspannung früh aufsetzenden Fußrasten.
Ottmar

Die Vorspannung hat nichts mit der Fahrzeuggeometrie zu tun, z.B. dem "Heck Höherlegen", auch kann dadurch keine Federrate oder Dämpfung (Zug-, Druckstufe) verändert werden. Sie gleicht lediglich das so genannte Niveau aus, das ist das Verhältnis zwischen Positiv- und Negativfederweg und sollte 2:1 betragen. Eine falsche Vorspannung um z.B. das Heck vermeintlich Höher oder mehr Bodenfreiheit zu bekommen, wirkt sich negativ auf die eigentliche Funktion des Fahrwerks aus.

Um mehr Bodenfreiheit zu bekommen, wirst du sowohl das Heck als auch die Front anheben müssen.

Hopp Boris

tenere2010

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #5 am: 25. August 2010, 11:45:45 »
Die Vorspannung hat nichts mit der Fahrzeuggeometrie zu tun, z.B. dem "Heck Höherlegen", auch kann dadurch keine Federrate oder Dämpfung (Zug-, Druckstufe) verändert werden. Sie gleicht lediglich das so genannte Niveau aus, das ist das Verhältnis zwischen Positiv- und Negativfederweg und sollte 2:1 betragen. Eine falsche Vorspannung um z.B. das Heck vermeintlich Höher oder mehr Bodenfreiheit zu bekommen, wirkt sich negativ auf die eigentliche Funktion des Fahrwerks aus.

Um mehr Bodenfreiheit zu bekommen, wirst du sowohl das Heck als auch die Front anheben müssen.



Danke für deine Antwort:
Heckhöherlegung weiß ich wie geht, aber Front keine Ahnung

Karsten

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #6 am: 25. August 2010, 15:59:45 »
Hallo alle Ganggedrosselten :D

bin bei 5500km und das einzigste was wirklich nervt ist die blöde Drosselung der untersten Gänge,
vor allem der 2. und 3.Gang ist in den Bergen ab 4000 Umdrehungen zum verzweifeln.
Hab schon ein paar e-mails an yamaha geschrieben "kann ja jeder machen" und bei der Herbstversammlung der Händler werden hoffentlich
einige von denen diesen Mist ansprechen.
Wegen mir können die TCS1 mit Drosselung machen und wer will kann auf TCS2 ohne fahren wär doch super,
aber irgendein schlauer Ingineur wird sagen viel zu kompliziert. /mecker/
Dafür war der Mensch aber auf dem Mond was viel einfacher ist hi hi hi.
Desweiteren waren die Händler  nicht mal informiert das die untersten Gänge gedrosselt sind.

Gruß an alle Leidensgenossen
 Karsten /tewin/

adventure

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #7 am: 25. August 2010, 16:14:55 »
hallo karsten,
genau das ist der punkt.
bin meine probegefahren, allerdings waren da erst 100km drauf und der händler hat mich gebeten,
"normal", also ohne höhere drehzahlen zu fahren.
im täglichen gebrauch stört mich dies eigentlich weniger, es gibt aber situationen, da braucht man den durchzug.
für einige meiner bekannten wäre dies ein grund, die XT1200Z nicht zu kaufen.
mein händler weiß bescheid, falls yamaha nichts ändert, gehe ich den weg zurück zur LC8.
eigentlich schade für ein sonst rundum "geiles" bike!

« Letzte Änderung: 25. August 2010, 16:18:06 von adventure »

Fred Silvers

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #8 am: 25. August 2010, 17:14:03 »
Hallo Karsten,

wenn man diesen Eintrag liest >>Link<<, sollte die Lösung nicht allzu schwer sein. Bleibt nur noch die Frage gewusst wie? /mecker/

Vielliecht fragt Frank ja nochmals bei seinem Händler nach. /-/

Grüße
Fred

Offline kallein

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 657
    • www.750er.der
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #9 am: 25. August 2010, 20:11:56 »
Wer in nächster Zeit eine günstige GS sucht sollte mal bei seinem Yamaha Händler vorbei schauen.  /devil/

Gruss vom Kalle!!!
Hier entsteht das online Handbuch für die XTZ750 SuperTénéré:
WIKI-Klick

RETRORAID-Klick

neotenerist

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #10 am: 25. August 2010, 21:01:11 »
hi all,
bin gespannt ob die "zündverstellung" sich nicht negativ auf den verbrauch auswirkt.ansonsten wäre dies auch eine option für mich,obwohl ich sagen muss,daß im 2.gang beim schnellen durchziehen bis 3000 touren die arme ganz schön lang werden und ich natürlch will,das meine sozia im sattel bleibt.
war übrigens heute beim 1. service,werde den händler morgen wegen der sache mal fragen.hat mich erfreulicherweise 154 Euronen gekostet!

grüsse aus Ö

nt

Offline BastiXT

  • Ténéristi
  • ***
  • Beiträge: 168
    • zeigt eins meiner Hobbys
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #11 am: 26. August 2010, 17:24:50 »
Während der Probefahrt meines Vaters mit der Super /tewin/
hat Er mich  auch 2 km fahren lassen und ich bin auch sehr früh
aufgesetzt. Die XT und XTZ 660 machen das erst später aber
es war Akustisch sehr gut zu vernehmen ;D









mfg,
BastiXT
Live to Ride - Ride to Live

www.nsg-foto.de
www.alpine.rider.com

Libero

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #12 am: 26. August 2010, 21:03:41 »
Hallo Ottmar,


in Sache  "Touringscheibe"  habe ich Dir eine Mail geschickt.

Viele Grüße

Manfred

Hubert

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #13 am: 27. August 2010, 08:12:45 »
...... die original Tourenscheibe ist momentan nicht lieferbar. Ich warte auch schon darauf  :(

Gruß
Hubert

aabacan

  • Gast
Re:Die ersten 3000 km
« Antwort #14 am: 28. August 2010, 12:23:43 »
Me too,

Gruß Wolfgang

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
67 Beiträge
Kalli Kalli
46 Beiträge
Hagen von Tronje
45 Beiträge
jenova
44 Beiträge
Mille Mille
44 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk