collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juni 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 [4] 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Keimender Kaufgedanke (Raum DU)  (Gelesen 3728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

eos

  • Gast
Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« am: 30. August 2010, 20:44:54 »
Hallo,

wie geht es bei den XT1200Z Besitzern denn voran?

Ich hatte bis 2005 eine 1150er GS mit DZ, aber mit der bin ich nie wirklich glücklich geworden. Ok, das Fahrwerk, auch mit voller Zuladung, war über alle Zweifel erhaben, auch der Sitzkomfort. Nur die Adventurescheibe hat dermaßen an meinem Helm gerappelt, dass ich sie nachher demontiert habe und ohne gefahren bin.  Dazu der fiepende Bremskraftverstärker, der mich bis in den Schlaf verfolgte, die grob öffnende ABS-Bremse bei abhebendem Hinterrad, das mit 2-3 Leerläufen ;-) versehene Getriebe, sowie das Karl Dall-Aussehen waren letztendlich Gründe, sie nach 13 Monaten wieder abzugeben. Dazu war nach 3-4 Wochen Garagenstillstand der Anlassstrom der Batterie für das Technikwunder nicht mehr ausreichend.

Vorletzte Woche war ich mit meinem derzeitigem Moped im Harz, genauer bei Harzgerode/Neudorf am Birnbaumteich auf einem Bikertreffen. Dort habe ich die erste XT1200Z live gesehen und war beigeistert. Ok, die danebenstehende 1200er Adventure mit vollen Touratech-Ornat sah auch stark aus, aber die momentanen Berichte im GS-Boxer Forum über die immer mehr nachlassende, wankelnde Materialqualität der GS reizen mich nicht mehr, ruft nur Erinnerungen wach. Yamaha traue ich da mehr zu. Sie bauen immer wieder außergewöhnliche Maschinen von gute Qualität (XT/SR500, TR1, TDM, FJ1200, FJR, MT01, VMAX I/II, etc.). Auf der Tour mit mir waren 2 Kollegen mit 'ner FJ 1200 von 1990 und einer 900er Diversion von 2000 dabei. Beide Maschinen standen da, wie neu, obwohl sie bei Wind und Wetter bewegt werden.

Seit heute keimt nun der Gedanke, wenn ich den Sprung wage, dann zur 1200Z. Dementsprechend bin ich natürlich heiß über mehr Infos. Bin übrigens aus dem Raum Duisburg.

Freue mich über Neuigkeiten hier.
Gruß eos



Aragorn

  • Gast
Re:Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« Antwort #1 am: 30. August 2010, 21:19:25 »
Hallo eos!

Ich gebe Dir nur eine Information und gleichzeitig Tipp:

Verabrede eine Probefahrt beim Händler Deines vertrauens, setz Dich drauf und spüre mit allen Sinnen was passiert.

Entweder Du sagst danach: "Muss ich haben!" oder eben nicht
Bei mir war es ein deutliches "Muss ich haben!"

Bin auch nach knapp 2 Monaten immer noch fasziniert! (Hatte vorher ne XTZ660 und ne R1 und beide gegen die XT1200Z getauscht).

Viele Grüße

Harry

eos

  • Gast
Re:Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« Antwort #2 am: 30. August 2010, 22:06:27 »
Hi Harry,

Ich hatte nach der GS 1150 DZ eine offene 1000er Monster. Mit ihr in 2 Jahren 36 tkm bis zum Kolbenklemmer abgespult. Sie verführte allerdings auch permanent zum extremen Rasen. Wegen der 3monatigen Reparatur ne neue Street Bob dazu gekauft und die Diva das Jahr drauf abgegeben. Auf der HD trotz miesem Fahrwerk und stumpfen Bremsen seit 2008 ca. 12.000 km abgedieselt, die ein oder andere Mehrtagestour erlebt, ein echt super treuer Geselle, aber zu Zweit ist der Dicke nicht ausreichend.

Da müsste der Yamimann mir ein faires Angebot machen, dann könnte ich schwach werden. Eigentlich sollte die HD meine letzter Mopedkauf für viele Jahre werden  ;D

Mittwoch werde ich mal zu meinem Händler schlenzen.
Mal sehen, was geht  8)

Gruß
eos

GodFlesh

  • Gast
Re:Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« Antwort #3 am: 30. August 2010, 22:39:13 »
Hey ho Eos,
kann mich nur meinem Vorredner anschließen.
Hatte vor der XT1200Z auch eine Straßenmaschine (FZ1-N) und habe mich nach der Probefahrt auch für die XT entschieden. Die FZ1 war schon absolut geil, aber dass ich sie innerhalb eines Jahres 2x weggeschmissen habe, das Mitnehmen von Gepäck auf Tour ein wahrer Krampf war, sie nur gut ausgebaute Straßen mochte und permanent auf über 8.000 rpm gehalten werden wollte, ging mir dann doch sehr auf den Sack.
Manchmal muss man die XT mit hartem Zeh dazu überreden vom 2. in den 3. zu schalten, aber das geht in Ordnung. Sowas wie mehrere Leerläufe kennt zumindest mein Exemplar nicht.
Die Originalscheibe der XT rappelt aber auch gut am Helm, zumindest bei mir (1,85). Mit der niedrigeren Einstellung komm ich ein klein wenig besser klar als mit der höheren. Ich warte noch ab, ob es irgendwann mal eine "Sportscheibe" für die XT gibt. Probieren könnte man auch noch die höhere Tourenscheibe, zur Not könnte man die Originalscheibe ein Stückl abflexen. Dann wär aber das neue Hochgefühl der relativ insektenfreien Lederkombi dahin. Bin gespannt, was iin diesem Bereich hier noch experimentiert wird.
Ansonsten ist die XT1200Z ein sehr problemloses Mopped. Habe jetzt 6.000 mit meiner runter, das meiste davon habe ich Mitte August in meiner Dolomitentour abgespult. Bisher keinerlei Defekte. Einmal musste ich sie bei halbwarmen Motor mit etwas Gas zum Anspringen überreden. Keine Ahnung woran das lag, vieleicht am italienischen Waldmeistersprit ;)
Gerade im "Winkelwerk" kannste mit Supersportlern auch gut mithalten. Auf unserer Dolomitentour hat es auch eine flotte R1 Gruppe nicht gepackt uns am Pass zu überholen. Kurz vorm Begrenzer mit schleifender Kupplung lässt sichs auch im 2. Gang noch konkurrenzfähig aus den Kehren herausgasen. Wünschenswert wäre natürlich ein ungedrosselter 2. Gang, um den eigentlich tollen Zweizylinder richtig zur Geltung bringen zu können. Ich denke aber das kommt noch.
Was auch richtig toll kommt ist die Traktionskontrolle. Ich musste auf unserer Dolomitentour ca. 500 km im Nassen/strömenden Regen fahren. Mit der XT konnt ich da trotzdem zünftig angasen. Auch mit der XT fühlt sich das im Nassen teilweise noch gefährlich an, wenn das Hinterrad wegrutscht. Ich hab mich aber auf die Traktionskontrolle verlassen und bin am Gas geblieben und mit ein wenig Gegenlenken ließ sich das Hinterrad immer wieder fangen. Im Trockenen aber ist die Traktionskontrolle erst richtig genial. Wer kennt es nicht, wenn auf richtig glattem Kopfsteinpflaster jeder Gasstoß zum Balanceakt wird. Mit der Traktionskontrolle der XT iyst das ein richtiger Spaß. Einfach leicht in die Kurve und Vollgas. Leicht gegenlenken und das Hinterrad driftet dezent um die Kurve, eiinfach nur GEIL  ;D
Bin übrigens die ganze Zeit nur mit den Koffern gefahren. Hatte vom Kollegen noch Regenklamotten und Thermozeugs dabei. Gemerkt hab ich davon nix. Auf meiner FZ1 hätt mich mein eigenes Regenzeug auf dem Rücken oder noch schlimmer aufm Tank x mal mehr gestört. Auf der XT1200Z hab ich davon in den Koffern nicht wirklich viel gemerkt. Lediglich die ungläubigen Blicke von Passamten, was der Typ mit den Koffern da in der Kehre anstellt, haben daran erinnert, dass ich sie dran hab. Die Koffer setzen auch nicht auf in den Kurven, die Fußraten dafür umso eher. Wenn man die original Rasten schonen möchte kann man aber die Stahlnippel beim freundlichen Yamaha Händler bestellen. Bei der R1 haben sie 1,40 pro Stück gekostet. Da bleibt man locker im 2-stelligen Bereich pro Saison, günstiger als 2x pro Saison neue Rasten.
Gibt natürlich auch Kritikpunkte an der XT1200Z. Erwähnt habe ich schon die Gangdrosseln. Hab ich hier auch ein extra Thema dazu aufgemacht. Solltest du leicht finden.
Der "Gummistiefel" am Heck sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Während man bei aktuellen Straßenmaschinen die "Banane", also den original Kennzeichenträger easy austauschen kann, fällt das bei der XT1200Z mal gepflegt aus. Man muss schon die Säge ansetzen, aber dann stellt sich die Frage "woran neuen Kennzeichenträger festmachen ?". Bin grad am Überlegen, ob der Yamaha Kennzeichenträger der FZ8 evtl. an den Haltelaschen des Heckrahmens der XT1200Z verbaut werden kann. Das gleiche könnte auch mit dem Rizoma Kennzeichenträger für die FZ1 funktionieren. Da mach ich mich aber erst im Winter dran. Vorher lieber die spärliche Freizeit zum Fahren nutzen :)
Nächste Baustelle : Auspuff. Bis jetzt gibt es nur eine Vorankündigung von Leo Vince. Dazu gibt es auch bei gaskrank.tv ein Video im Internet. Verfügbar scheint das Teil jedenfalls noch nicht. Viel interessanter wäre allerdings auch, was Igor Akrapovic zum Thema "XT1200Z" zu sagen hat. Da konnt ich leider noch gar nichts ausfindig machen. Kommt evtl. noch. Hatte an meiner FZ1 nen schicken gekürzten Akra Hexagonal und vermisse ihn schon sehr. Gerade der 1200er Zweizylinder mit den 270° Hubzapfenversatz sollte soundtechnisch ein Highlight sein, so er dezent ausatmen kann  :P
Weitere Baustelle sind die Reifen. Die auf meiner XT montierten Bridgestone Battlewiing machen schon einiges mit, mehr als erwartet. Trotzdem geben sie sich gegenüber dem Michelin Pilot Road 2 im Nassen die Blöße und fangen deutlich eher an zu rutschen. Auf trockenem Asphalt machen sie zwar einiges mit, aber während bei nem Kumpel mit Pilot Power am Vorderrad noch 1mm Angststreifen steht,, ist die Flanke vom Battlewing bei gleicher Schräglage schon gut ausgefranst. Da setzt die Kontour des Reifens dann die Grenzen. Ich werd als nächstes den Dunlop Roadsmart probieren. Der hat zwar (noch) keine Freigabe für die XT1200Z, aber die kommt bestimmt noch. In den entsprechenden Dimensionen ist er jedenfalls verfügbar. Eigentlich wollt ich ihn diese Woche schon aufziehen lassen, aber die Zeit ... scheiß Arbeit  >:(

Najo hab mal so grob geschrieben, wie es mir mit der XT1200Z ergeht. Kann dir leider nur die Sicht eines Straßenfahrers offerieren. Wie gesagt, es gibt Ecken und Kanten, aber die gibt es an jedem Motorrad. Man muss halt wissen, was man will und was gut für einen ist. Nicht immer ist das das gleiche. Der Kompromiss macht es und der ist (zumindest für mich) bei der XT1200Z sehr gut.
Zum Offroadverhalten der XT1200Z kann ich leider sogut wie nix beitragen, da ich bisher kaum damit in Berührung gekommen bin. Höchstens wenn das Navi mich mal wieder auf eine italienische "Privatstraße - befahren auf eigene Gefahr" geschickt hat und da war ich äußerst vorsichtig unterwegs.

Fazit : Probefahren lohnt sich  /tewin/

eos

  • Gast
Re:Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« Antwort #4 am: 31. August 2010, 19:59:46 »
Hi Björn,

danke für deine ausführliche Antwort  ;) Dass man mit der XT12Z gegen die SBKs in kurvigen Geläuf gut mitspielt, glaube ich. Auch mit der 1150er GS hatte ich in der Eifel gegen Bigbikes etc. nie Sorgen gehabt. Je schneller und schlechter die Straße, desto besser lag sie. Einhändig mit 160 prollend an 2 Streetfighter vorbei durch den teilweise hubbeligen Hunsrück war kein Ding. Bei der Yami stört noch nicht mal ein Zylinder, wenn mal der kurveninnere Fuß rauseilt :P Vor der GS-Zeit bin ich 2 Jahre lang jeden freien Tag mit ner LC4 SM in die Eifel, bis der Motor bei 32.000 km auf war. Es war schon teilweise erschreckend, zu erkennen, was man schon mit wendigen 60 PS ohne hangoff lässig stzend bis 180 km/h am Fleiß-/Fließband nass macht :-)

Aber davon wollte ich weg, deswegen auch seit 2.5 Jahren die HD, aber ne Dyna, mit der kann man als Solofahrer auch spaßig touren. Mit dem MPP war ich auf der Duc auch immer sehr zufrieden. Auf Sand kann ich gar nix. Mit der GS bin ich in Kurven mit erhöhtem Puls in die Kiesgrube, aber nur, um Fotos zu schießen ;-) Ich bin mit meiner KTM einmal 1 Std. durch einen verschlammten Garzweilerabschnitt gebellt. Wo die überall den Modder hängen hatte, das habe ich ihr nie wieder angetan. Darauf wäre ich mit der XT1200Z auch gar nicht scharf. Ich hoffe eher, dass sie so eine kultige Karriere hinlegt, wie die GS oder ihre Onkel, die Vorgänger XTs ;)

Mein Gedanke ist, endlich mal ein Navi verbauen zu können, ohne dass es wie ein Kropf wirken würde (HD) und meine Fotoausrüstung mitnehmen zu könne, ohne dass ich RÜCKEN kriege :-) Beim Brillenetui in der Jackentasche bekomme ich schon Plack oder wie das heißt und schon muss wieder der Rucksack auf, das nervt oft. Eine DSLR mit 2-3 Linsen, Stativ und ne Flasche Wasser dazu und ich fahr schon mit dickem Hals verschwitzt los.

Eine vernünftige Tüte mit ziehbarem db-Eater, wie bei den BOS, würde sie von mir auf jeden Fall bekommen. Der Sound des 270er Twins soll ja Duclike sein, stand in einem Test.

Na morgen schau ich bei meinem örtl.  :) vorbei und besprech ne Probefahrt.

Mal sehen, was bleibt.
Gruß eos

aabacan

  • Gast
Re:Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« Antwort #5 am: 31. August 2010, 20:41:43 »
Hai eos,

dann mach schon mal die Harlei verkaufsfettich.

Und wir freuen uns auf einen neuen Super  /tewin/ Fahrer

Gruß Wolfgang

Schibo

  • Gast
Re:Keimender Kaufgedanke (Raum DU)
« Antwort #6 am: 11. September 2010, 17:55:31 »
Hi, wie weit ist es denn jetzt mit der Probefahrt gediegen? Ich hatte vor der Dicken die FZ6 Fazer, die ich direkt nach der Probefahrt bei meinem Händler stehen lassen habe. Ich bin erst mit nem mulmigen Gefühl auf die Dicke (wg. Gewicht), nach kürzester Zeit habe ich mich wie zu Hause gefühlt.  /tewin/

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
70 Beiträge
tam91
52 Beiträge
Kalli Kalli
49 Beiträge
jenova
46 Beiträge
Hejoko Hejoko
45 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk