Welcome to YAMAHA TENERE FORUM. Please login or sign up.

24. Juli 2024, 01:25:33

Login with username, password and session length

59 Gäste, 1 Benutzer
Razom

Gepäcklösung ohne Kofferträger und Koffer!

Begonnen von Bytebandit1969, 15. August 2019, 22:14:08

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Koenik

Zitat von: gs-michel am 27. April 2023, 11:10:24Hallo, ich nutze aktuell die Abstandshalter für Satteltaschen von Kedo und suche eine kompatible Gepäckbrücke. Nutzt jemand diese Kombi?
Danke und Gruß,
Michael

Habe die Kedo Abstandshalter zusammen mit dem Gepäckträger von Berotec verbaut. Passt prima und ist zusammen immer noch leicht.


Fabi92

Hallo Leute,

möchte übernächste Woche ins Frial und weiter nach Kroatien.
Ich habe auf dem Soziussitz die Touratech Soziustasche der Extrem Edition (mit der bin ich bis dato absolut zufrieden. Die Tasche kann ca. 18 Liter fassen, was mir aber zu wenig ist für eine Woche.

Jetzt überlege ich die Touratech Satteltaschen der Extrem Edition oder die Rhinowalk zu kaufen. Die Rhinowalk kosten die Hälfte... Gibt es mittlerweile Langzeiterfahrungen zu den Rhinowalk und zu den Taschen von Touratech? MIch würde auch die BEfestigung interessieren... laut Touratech Bilder können diese Taschen mittels Metalstrebe perfekt an die T7 befestigt werden.

LG

quotensteirer

Zitat von: Hejoko am 16. August 2019, 12:56:33Packtaschenhalter angezogen
Lieber Hejoko!
Wirkt m.E.n. ein wenig filigran.
Bei allem Respekt vor deinen handwerklichen Fähigkeiten frage ich mich grundsätzlich, warum man sich diese Selbstkonstruktionen antut, wo es doch gut funktionierende fertige Systeme gibt.
lg
martin

bikeever

Zitat von: quotensteirer am 05. August 2023, 17:47:17Lieber Hejoko!
Wirkt m.E.n. ein wenig filigran.
Bei allem Respekt vor deinen handwerklichen Fähigkeiten frage ich mich grundsätzlich, warum man sich diese Selbstkonstruktionen antut, wo es doch gut funktionierende fertige Systeme gibt.
lg
martin

Moin,

Da musst du schon etwas genauer hinsehen, bevor du gute Tipps gibst.

Zum einen ist der Kollege nicht mehr hier im Forum und zum anderen war das 2019. Damals gab es noch nicht wirklich viel Zubehör für die T7. Da war Kreativität gefragt.

Grüße
Martin


caschi1967

Da ich noch keinen Beitrag dazu gefunden habe, bringe ich mal Red Mammut ins Spiel. Echte 2x30Liter, optional oben 20Liter und Zubehörtaschen falls gewünscht. (auf dem Foto hab ich die Tasche durch eine Motodetail 35L ersetzt, die nur halb voll und ist mein "Kofferraum")
Top Qualität, Packsäcke in Ortlieb-Qualität, sehr robust und durchdacht - aber preislich etwas über Kriega angesiedelt. Passt tadellos ohne Gepäckträger oder mit geradem Gepäckträger  (ohne Soziusaussparungen)
Grüße Carsten
Du darfst diesen Dateianhang nicht ansehen.
Motorräder sind überlebenswichtig! Dinosaurier hatten keine und ZACK, ausgestorben ;-)

VanderFalk

Ich habe mir die 80 Liter bestellt, wird Dienstag angeliefert. Preislich unter Mosko Moto und eigentlich auch unter Kriega ;-) Was kosten denn 80 Liter bei Kriega?
Benötigt man ein Hitzeschild? Hast Du die Seiten mit Schutzfolie geschützt?

Beste Grüße
vanderFalk

caschi1967

Zitat von: VanderFalk am 06. August 2023, 23:38:11Ich habe mir die 80 Liter bestellt, wird Dienstag angeliefert. Preislich unter Mosko Moto und eigentlich auch unter Kriega ;-) Was kosten denn 80 Liter bei Kriega?
Benötigt man ein Hitzeschild? Hast Du die Seiten mit Schutzfolie geschützt?

Beste Grüße
vanderFalk

Moin,
ich habe keine Folie drunter...die Kiste liegt eh gelegentlich mal auf der Seite.

Hitzeschutz ist (bei mir) nicht notwendig. Die Trägerteile schließen quasi mit der Seitenverkleidung ab - ich hab den HP-Course, der verschwindet unter der Seitenverkleidung. Ich habe den Bügel vom OEM-Auspuff noch dran - der schaut unter dem Gepäcksystem raus - da sollte auch genug Platz sein. Das einzige ist, das die Gurte sehr lang sind (50 cm?) - die muss man sehr gewissenhaft sichern (und am besten zusätzlich mit Strapsen)....sonst gehen Krümmer und Teile des Gurtes eine innige Verbindung ein. Aber das ist mein eigenes Verschulden. Ich habe sie jetzt unten auf 20 cm gekürzt

Ach so - Bezahlung funktionierte bei mir am Besten via Paypal. Das Bezahlsystem, das die benutzen, akzeptiert nicht alle Banken.
Grüße Carsten
Motorräder sind überlebenswichtig! Dinosaurier hatten keine und ZACK, ausgestorben ;-)

VanderFalk

Zitat von: caschi1967 am 07. August 2023, 07:26:46Moin,
ich habe keine Folie drunter...die Kiste liegt eh gelegentlich mal auf der Seite.

Hitzeschutz ist (bei mir) nicht notwendig. Die Trägerteile schließen quasi mit der Seitenverkleidung ab - ich hab den HP-Course, der verschwindet unter der Seitenverkleidung. Ich habe den Bügel vom OEM-Auspuff noch dran - der schaut unter dem Gepäcksystem raus - da sollte auch genug Platz sein. Das einzige ist, das die Gurte sehr lang sind (50 cm?) - die muss man sehr gewissenhaft sichern (und am besten zusätzlich mit Strapsen)....sonst gehen Krümmer und Teile des Gurtes eine innige Verbindung ein. Aber das ist mein eigenes Verschulden. Ich habe sie jetzt unten auf 20 cm gekürzt

Ach so - Bezahlung funktionierte bei mir am Besten via Paypal. Das Bezahlsystem, das die benutzen, akzeptiert nicht alle Banken.
Grüße Carsten

VanderFalk

Für Paypal wollten Sie +3%, habe es dann mit Google Pay bezahlt, lief problemlos

VanderFalk

Zitat von: caschi1967 am 07. August 2023, 07:26:46Moin,
ich habe keine Folie drunter...die Kiste liegt eh gelegentlich mal auf der Seite.

Hitzeschutz ist (bei mir) nicht notwendig. Die Trägerteile schließen quasi mit der Seitenverkleidung ab - ich hab den HP-Course, der verschwindet unter der Seitenverkleidung. Ich habe den Bügel vom OEM-Auspuff noch dran - der schaut unter dem Gepäcksystem raus - da sollte auch genug Platz sein. Das einzige ist, das die Gurte sehr lang sind (50 cm?) - die muss man sehr gewissenhaft sichern (und am besten zusätzlich mit Strapsen)....sonst gehen Krümmer und Teile des Gurtes eine innige Verbindung ein. Aber das ist mein eigenes Verschulden. Ich habe sie jetzt unten auf 20 cm gekürzt

Ach so - Bezahlung funktionierte bei mir am Besten via Paypal. Das Bezahlsystem, das die benutzen, akzeptiert nicht alle Banken.
Grüße Carsten
Ich habe auch auf die Schutzfolie verzichtet und kann keine Beschädigungen entdecken. Komme auch ohne Hitzeschild aus, problematisch wird es nur, wenn man die Tasche entfernt, dann sackt das Trägersystem direkt auf den Auspuff. Die Gurte muss man nicht einkürzen, da dort jeweils 2 Klettverschlusse zur Sicherung montiert sind.

hakim

Hallo,
hat jemand Erfahrungen mit den Gepäcksystemen von RedMamut aus Polen gemacht?
Insbesondere interessieren mich diese Taschen, als Alternative zu den mittlerweile sehr teuer gewordenen MoskoMoto Reckless:
https://redmamut.pl/pl/p/N-DURO-36L-3X12L/45
...oder auch mit Holster:
https://redmamut.pl/pl/p/X-DURO-36L-3X12L/46
Hakim

norei

Zitat von: hakim am 19. Februar 2024, 06:12:55Hallo,
hat jemand Erfahrungen mit den Gepäcksystemen von RedMamut aus Polen gemacht?
Insbesondere interessieren mich diese Taschen, als Alternative zu den mittlerweile sehr teuer gewordenen MoskoMoto Reckless:
https://redmamut.pl/pl/p/N-DURO-36L-3X12L/45
...oder auch mit Holster:
https://redmamut.pl/pl/p/X-DURO-36L-3X12L/46
Hakim
s. #454
Tenere 700 black

smeagolvomloh

#462
Hier erneut ein paar Worte zu meinen Erfahrungen mit den Rhinowalk-Seitentaschen und den kleinen 10l-Taschen von Rhinowalk.

Von Freitag auf Sonntag haben wir uns auf den niederländischen TET begeben. Übernachtungen auf Campingplätzen. Für meine Freunde sollte es ein grundsätzlicher Test des Campingmaterials werden, da Ende des Sommers eine 3-Wochen-Tour mit Zelten ansteht.

Ich persönlich muss mein Campingzeug nicht testen, durch langjähriges Trekking und Paddeln habe ich mehr als genug bewährtes Zeug. Für mich sollte die Gepäckunterbringung des ganzen Gerödels nur mit Softbags die entscheidende Frage sein. Es wurde für den Kurztripp deutlich mehr mitgenommen als eigentlich erforderlich, um das Zeug für 3 Wochen zu simulieren.

Meine Gepäcklösung:
- Rhinowalk-Seitentaschen (2 x 14 Liter)
- 2 x Rhinowalk-10-Litertaschen an den Tanksturzbügeln
- Gepäckrolle
- Tankrucksack













Mein persönliches Fazit nach dem verlängerten Wochenende:

  • Für die große Reise haben die Rhinowalk-Seitentaschen zu wenig Fassungsvermögen. Deshalb müssen dann noch zu viele weitere Taschen mit.
  • Auf Dauer werden die Seitenteile zerkratzt. Es bedarf eigentlich eines Abstandhaltes.
  • Aufteilung des Gerödels auf viele einzelne Taschen ist beim entpacken und wieder beladen sehr lästig und zeitaufwendig.
  • Wenn man im Dreck fährt wird auch jeder Verschluss der einzelnen Taschen eingesaut. Bei jedem Öffnen und Verschließen einer Tasche hat man Modder an den Händen.
  • Das Setup ist ungeeignet für eventuell eingeworfene Übernachtungen in Pensionen / Gasthöfen. An- und Abbau dauern viel zu lange.
  • Tankrucksack ist natürlich für Geländefahrten ungeeignet, hier insbesondere bei Stehendfahrend - wusste ich natürlich schon vorher.
  • Alles hat gehalten und war dicht, trotzt sehr wechselhaftem Wetter und reichlich hochspritzendem Wasser und Matsch von unten.
  • Für die große Reise greife ich wieder auf die Alu-Koffer zurück. Ist bei mir seit Jahrzehnten ein bewährtes Konzept. Muss mir nur noch eine andere hintere Querstrebe basteln, da die originale mit dem kurzen Heck inkompatibel ist.


Gruß Guido
XL250, DR600, LC4_620, 18 Jahre XRV750 RD07 und jetzt 700er Ténéré Rally Edition.

Ede

#463
Ich habe auch die 2 x 24 ℓ Rhino Seitentaschen. Die sind wirklich ein bisschen klein. Habe aber auch die Möglichkeit daran etwas festzuschnallen. Zusätzlich habe ich mir vom selben Hersteller noch die variable Hecktasche 35 - 50 ℓ geholt. Die kann ich auch ohne die Seitentaschen auf's Mopped schnallen.
Das ganze Geraffel wird mit einem selbstgeschweißten Abstandsgestell (ist noch nicht ganz fertig, ein paar Ösen fehlen noch) am Scheuern gehindert. Mir ist schon klar, daß nicht jeder sich so etwas bauen kann, ich schon  8)

Das Gestell wird von hinten in die schräg laufenden Seitengriffe von Donner-Tech mit Gummiunterlage eingeschoben und dort mit nur 4 Schrauben gehalten. Es soll lediglich den Abstand zum Moped herstellen und kein Gewicht tragen.
Gruß Ede

Nicht asphaltierte Wege zu befahren ist kein Offroad!

tam91

Hallo
Ich finde es ganz interessant, daß verschiedene Leute hier von verschiedenen Ansätzen zu recht ähnlichen Ergebnissen kommen. Es wird festgestellt daß so 20 bis 25 Liter pro Seite zumindest bei längeren Campingurlauben zu wenig sind und man dann bei 30 bis 35 Litern landet. Abstandshalte müssen sein sonst gibt es auf Dauer Scheuerschäden. Ob dann schnell wieder abnehmbar (siehe vorher) oder wie bei mir mit Gepäckträger und dauerhaft ist meiner Ansicht nach Geschmackssache. Gepäckrolle oder verbundene Seitentaschen tauchen auch immer wieder auf. Alukoffer werden angesprochen, wegen sauberem Inhalt, wenn man im Sabber mal ins Hotel will. Ich hab mir da die Adventure Spec Magadan MK2 geholt die haben Innentaschen nach dem Ortlieb Prinzip, die kann man sauber entnehmen. Volumen pro Seite 37 Liter hat sich auf vielen Reisen bestens bewährt. Dadurch daß sie am Motorrad bleiben können ist auch schnell abgeladen, wenn sie weg sollen sind es zwei Gurte pro Seite die ich zum saubenen Befestigen verwende die aber auch nicht unbedingt sein müssen. Ansonst hab ich für Straßenreisen einen Tankrucksack und eine Q- bag Rolle mit 50 Litern in der das voluminöse aber leichte Zeug wie Schlafsack und Isomatte reinkommt. Damit hab ich zumindest für meine unsere Anwendung den zumindest vorerst optimalen Weg gefunden.
Gruß
Christoph

SMF spam blocked by CleanTalk