collapse collapse

* Ereignis-Kalender

Juli 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 [2] 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Es wurden keine Kalenderereignisse gefunden.

* Foren-Teamliste

Dirk admin Dirk
Administrator
Mainzelmann gmod Mainzelmann
Moderator
Superkirchner gmod Superkirchner
Moderator
uwemol gmod uwemol
Moderator
Christof gmod Christof
Moderator
Sutener gmod Sutener
Moderator
Paetschman gmod Paetschman
Moderator
Sartene gmod Sartene
Haupt-Moderator

Autor Thema: Kedo Motoröl  (Gelesen 7933 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wing41

  • Gast
Kedo Motoröl
« am: 16. Mai 2010, 17:27:09 »
Hy,hat schon mal jemand das Motoröl von Kedo ausprobiert und welches habt ihr genommen,kann man da auch das Vollsynthetische nehmen.

Gruss Reiner



Offline Der Luis

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 502
  • Am Col de Agnel Juli 2010
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #1 am: 16. Mai 2010, 18:37:54 »
Ich fahre seit 3 Jahren das voll-synt und kann nichts nachteiliges sagen!
Mir sind Leute mit einer falschen Meinung lieber , als Leute mit keiner Meinung!!

Offline Hurricane

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 331
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #2 am: 16. Mai 2010, 18:42:06 »
Ich würde teilsynthetisches Öl nehmen.

Die Dicke ist keiner dieser neuen Hobel denen man auch vollsyntetischen Öl geben darf/ muss.


Nach Aussagen verschiedenster Händler ist vollsyntetisches Öl ein absolutes "No-go"- sorry Luis, aber bei einem relativ alten Motorrad wie der Dicken ist vollsynthetisches Öl für den Motor schädlich.


Bin jetzt mal gespannt, was die anderen sagen.
Yamaha Ténéré, la leggenda ritorna

Offline Ray

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 645
  • XTZ Bj 90
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #3 am: 16. Mai 2010, 18:56:53 »
Hi

Sorry aber das Thema hatten wir schon, schau mal hier im Forum http://www.tenere.de/forum/index.php?topic=469.0

Gruß Ray

wing41

  • Gast
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #4 am: 16. Mai 2010, 20:06:00 »
Hi

Sorry aber das Thema hatten wir schon, schau mal hier im Forum http://www.tenere.de/forum/index.php?topic=469.0

Gruß Ray

Hy Ray,
ja es geht aber um das Öl von Kedo,es ist ja recht günstig aber ist es auch gut.

Reiner

Offline ecki_sh

  • Senior Ténéristi
  • ****
  • Beiträge: 277
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #5 am: 16. Mai 2010, 20:37:39 »
Hi,

ich hab seit wenigen Wochen das teilsynthetische von Kedo drin. Das ist aus meiner Sicht ok. Morgens bei Kälte dauerts ein paar hundert Meter bis die unteren Gänge gut schalten, dass war aber bei dem vorherigen Louis vollsyntetisch eher schlimmer. Meine ST hat jetzt 91000 gelaufen. In den letzten Jahren habe ich meistens die Öle von Louis gefahren. Mein Drang geht aber eher wieder weg von vollsynthetisch.

In den Verbräuchen haben sich die einzelnen Varianten nicht wesentlich unterschieden, das macht mehr der Fahrstil. Meine braucht seit dem ich sie fahr zwischen 400-600ml auf 1000km. Da sich das bisher nicht ändert ist es auch ok für mich.

VG
ecki

Offline Ray

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 645
  • XTZ Bj 90
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #6 am: 16. Mai 2010, 21:06:41 »
@Hi wing41

Wie läft das denn mit dem Altöl?? Sendet man das per Versand an Kedo zurrück??

Das wäre mir etwas zu umständlich. Und zumal Tante L. und Onkel P. auch oft Öle im angebot haben.

Gruß Ray
Ps : Was macht der Sebring Sound? Noch OK ??

Offline Christof

  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 6.150
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #7 am: 16. Mai 2010, 21:59:23 »
Öl !? Alles Pillepalle. Damit wird das meiste Geld verdient ! Man will uns glauben machen, je teurer und synthetischer desto besser und auf jeden Fall mindestens einmal im Jahr wechseln. Das habe ich NIE gemacht und immer günstiges ÖL verwendet, ohne je einen Motor gehimmelt zu haben.
Öl wird auch nicht schlecht, es wird nur schmutzig und das istt Alles. Für PKW und LKW gibt es Nebenstromölfilter von Trabold und dann wechselt man das Öl vlt. mal nach 50tkm und das nur für`s Gewissen. Mit Öl wird in allen Werkstätten und im Verkauf die meiste Kohle gemacht !!!!!!!


Rehlein-Treiber

  • Gast
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #8 am: 17. Mai 2010, 00:31:50 »
Alles nur Geldmacherei....

Ich fahre seit 15 Jahren 15W40 egal ob im Auto (BMW325i) oder in der FZR1000, TT600R, Daytona.....völlig egal...

Habt ihr mal in Wikipedia nachgelesen........

Vollsyntetik heist eigendlich nur das die 3-5% zusatzstoffe im Öl Voll, oder Teil- Syntetisch ist der Rest ist ganz gewöhnliches Mineralisches Öl.

...und Longlife 0W40 ist noch ein viel größerer betrug......

mein neues Auto (120d) hat nach 22.000 km nach dem Goldenen Saft geschriehen.... das zum Thema LONG..... BMW ruft 25 euro pro liter auf.......

Das einzige was wirklich unterschid macht ist die Dünnflüssikgeit zwegs Kaltstart, aber da wir unser Mopeds nicht bei -20° fahren sondern der "Normalfahrer eher bei +° ist 15 oder 10W40 völlig ausreichend.

Zum Thema Ölwechsel vor dem Winter oder Nach dem Winter....

Ölwechsel ist sinnvoll VOR dem Winter, im Öl bilden sich durchs Fahren, Benzin usw Säuren die dann in der langen Standzeit im Winter Zeit haben sich an den Gummis anzulagern und diese Aushärten zu lassen oder Anzugreifen. Das ist der einzige Grund warum es sinn macht, nicht mehr.

So,dann

Thorsten

Offline Paetschman

  • United Ténéristi - Wer hats erfunden???? - Der Paetschman :-)
  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 4.091
  • Mit der Superdicken unterwegs
    • Paetschman Proudly Presents und meine Reisen
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #9 am: 17. Mai 2010, 08:37:51 »
Ich fahre übrigens 20W50 wegen dem ollen Motor.
Die Ölfrage ist meiner Meinung nach ne echte Glaubensfrage. Da gibt es 1000000 Meinungen und viel Halbwissen.
Ich schliesse mich da Christof und dem Rehscheucher total an und habe immer schon gegrinst wenn mir jemand extra Öl für Motorräder verkaufen wollte, das alleine deshalb schon teuerer war weil ein Moppet auf der Packung abgebildet war. Wenn ich nen Jugurtbecher mit zwanzig Trillionen UPM fahre ...naja.
Fakt scheint nur zu sein, dass Vollsyntetisches Öl weniger Ölkohleablagerungen im Motor bildet und in sofern etwas sauberer bleibt. Allerdings mit den Aussagen wieviel Prozent wirklich vollsyn. sind wird das ja wohl auch relativiert...

 /tuar/Paetschman /UTE/
...I've been everywhere, man. Crossed the desert's bare, man. I've breathed the mountain air, man...(Jonny Cash)
Mein aktuelles Programm findet ihr unter http://www.unitedteneristi.de/?page_id=4751

Offline Der Luis

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 502
  • Am Col de Agnel Juli 2010
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #10 am: 17. Mai 2010, 18:11:34 »
Hat so jeder seine Idee zum Öl.

Aber das vollsynt.Öl einfach weniger Verschleiß bedeutet ist doch klar, oder warum meint ihr darf man neue Motoren nicht damit fahren?
Die von Cristof angesprochen Versuche mit Feinstpartikelfilten werden auch nur mit Synt Ölen gefahren.

Und Schlußendlich ist ein Faktor nicht zu vergessen die höhere Scherstabilität ,weil eben auch , im Gegensatz zum Auto, ein Getriebe mit geschmiert werden muss.

So reicht mir ein Ölwechsel im Jahr ,egal wieviel KM.

Ich habe alle meine Motorräder ( Xl 250/ XT500/ Z 1000/ Tengai/ XTZ 750 *2) alles in allem ca 250 tkm und da glaube ich das  mir schon eine gewisse Erfahrung anrechnen.

Vor 22 Jahren gab es solche Öle auch schon ( Castrol RS)

Bei meiner XT 500 braucht man schon ab und an die Reserven in der Temperaturbeständigkeit (140 Grad im Tank)

diese kleinen Prozentzahlen kommen durch die Additive zustande nicht durch das Grundöl , das Synthetische.
Aber ein Öl  ist nur so gut wie seine Additive sonst wären keine Mehrbereichsöle möglich.

Noch eine Erfahrung am Rande mit Sägekettenöl im Motor läuft er nicht so lange ,aber 5000 km schaft er auch
nur braucht er nacher was mehr Öl. ( War ein Selbstversuch an einer St durch verwechseln der Kanister)     

Ergo mache ein jeder was er will!!!
Mir sind Leute mit einer falschen Meinung lieber , als Leute mit keiner Meinung!!

Offline Der Luis

  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 502
  • Am Col de Agnel Juli 2010
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #11 am: 17. Mai 2010, 18:53:50 »
Schaut doch mal unter Wikipedia und Castrol : ABC der Schmierung
Mir sind Leute mit einer falschen Meinung lieber , als Leute mit keiner Meinung!!

Offline Sutener

  • Skype: Asutener
  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 2.355
  • Alter Sack, 1623 Beiträge im alten Forum
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #12 am: 18. Mai 2010, 20:54:42 »
15W40 schon seit über 25 Jahren in allen meinen Fahrzeugen.
Noch nie ein Problem gehabt oder Motor geschrottet.
Und einige Fahrzeuge hatten Laufleistungen von über 270 tsd km.(PKW)

MarcoB.

  • Gast
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #13 am: 19. Mai 2010, 07:06:54 »
Ich fahre übrigens 20W50 wegen dem ollen Motor.
Die Ölfrage ist meiner Meinung nach ne echte Glaubensfrage. Da gibt es 1000000 Meinungen und viel Halbwissen.
Ich schliesse mich da Christof und dem Rehscheucher total an und habe immer schon gegrinst wenn mir jemand extra Öl für Motorräder verkaufen wollte, das alleine deshalb schon teuerer war weil ein Moppet auf der Packung abgebildet war. Wenn ich nen Jugurtbecher mit zwanzig Trillionen UPM fahre ...naja.
Fakt scheint nur zu sein, dass Vollsyntetisches Öl weniger Ölkohleablagerungen im Motor bildet und in sofern etwas sauberer bleibt. Allerdings mit den Aussagen wieviel Prozent wirklich vollsyn. sind wird das ja wohl auch relativiert...

 /tuar/Paetschman /UTE/

Bin auch grad auf dieses Öl umgestiegen...ist aber ganz schön dickflüssig! Aber sonst kein Problem. Meine alte lief nur mit Mineralölen 10 oder 15 W40!

Offline Paetschman

  • United Ténéristi - Wer hats erfunden???? - Der Paetschman :-)
  • Moderator
  • 1st Class Ténéristi
  • *****
  • Beiträge: 4.091
  • Mit der Superdicken unterwegs
    • Paetschman Proudly Presents und meine Reisen
Re:Kedo Motoröl
« Antwort #14 am: 19. Mai 2010, 07:24:03 »
Mit diesem Öl hält sich der Verbrauch in Grenzen wenn der Motor nicht mehr ganz frisch ist.
Mit dem 750er Motor hatte ich nie Messbaren Ölverbrauch. Seit dem Umbau auf 850 wurde der Ölverbrauch jedoch auch Messbar. Der Wechsel auf dieses Öl hat erst einmal ruhe gebracht. Ist der Verschleiss der (vermutlich) Ölabstreifringe jedoch weiter fortgeschritten muss man wohl doch mal eingreifen. Bevor wieder alles scheit - Nein die Ventielschaftdichtungen hatte ich bereits getauscht.

 /tuar/ Paetschman  /UTE/
...I've been everywhere, man. Crossed the desert's bare, man. I've breathed the mountain air, man...(Jonny Cash)
Mein aktuelles Programm findet ihr unter http://www.unitedteneristi.de/?page_id=4751

 

* Top 5 des Monats

Christof Christof
74 Beiträge
Franki Franki
67 Beiträge
jim knopf
45 Beiträge
Hejoko Hejoko
30 Beiträge
jenova
30 Beiträge
SMF spam blocked by CleanTalk